4. Februar 2018

Gartenplanung mit Kräutern (Teil I) und Freitagsblümchen

Meine Lieben,

bei diesen vielen trüben Tagen schauen wir uns jetzt einfach einmal an, 
wie sich Frühling so anfühlen kann...



Ich mag Tulpen sehr, sie gehören für mich einfach zum Frühling...




...auch wenn der noch weit weg ist. 




 Ein kleines Frühlingsahnen darf aber schon sein! Und es tut sooooo gut!





Und in der alten bauchigen Kaffeekanne macht sich der Tulpenstrauß mit den ansonsten winterlichen Accessoires doch ganz prima. Oder?





Diesen Salat habe ich gestern noch schnell geerntet, denn jetzt sollen die Temperaturen in der Nacht doch merklich unter Null Grad gehen. Nun ist an Salat nur noch Zuckerhut und Mausohr (Feldsalat) im Garten zu finden. Aber diese Beiden vertragen auch schon einige Minusgrade...





Meine Lieben, könnt Ihr Euch an dieses Bild erinnern? Ich hatte es in die zusammenfassende Collage meiner Lieblingsecken gemogelt. Und heute sollt Ihr erfahren, 
was es mit diesem Gartenhäuschen auf sich hat. 
Es ist ein finnisches Kotta und wird bei uns auch als Kräuterhäusli genutzt!
Womit ich beim Thema wäre. Ich werde Euch heute zuerst einmal die Kräuter in meinem Garten vorstellen, die ich zur Zeit noch oder schon wieder beernten kann. 
Und in der nächsten Zeit werde ich Euch, so als kleine Überlegung für Eure eigene Gartenplanung, 
(fast) alle Kräuter zeigen, die bei mir wachsen und die sowohl für die Küche
als auch zu Heilzwecken genutzt werden. 






Die milden Temperaturen der letzten Wochen haben schon Vieles gewaltig sprießen lassen.
Hier seht Ihr den Gewürzfenchel, der auch zugleich eine wunderbare Heilpflanze ist. 
Ich verwende seine dillartigen Blätter im Obstsalat, in Tees, auch im Salatdressing, 
in Eintöpfen, bei Suppen und Fisch. 
Im 2. Standjahr wird der Fenchel gut 2 m hoch, und erst dann zeigen sich seine großen Doldenblüten, die für einige Insekten eine gute Futterstatt sind.  
Nach der Blüte bilden sich dann die Samen. Diese sollte man kauen, wenn die Neigung zu Sodbrennen besteht,
denn Fenchelsamen steuert u. a. die Produktion der Magensäure.

Die Samenkörner sind überhaupt sehr vielseitig verwendbar. Man kann sie z. B.  sowohl ganz als auch gemahlen in Brot, Gebäck, Suppen und Süss-Speisen verwenden. 
Dass Fencheltee krampflösend wirkt, das wissen alle Mamas! 
Zudem ist er noch mild abführend und harntreibend.
Und er hat noch etliche Anwendungsweisen mehr - darüber später ausführlicher...





Hier einer meiner Rosmarinstöcke. Auch er ist Würz- und Heilpflanze zugleich!
Normalerweise ist Rosmarin nicht winterhart, aber bei mir hält er sich schon einige Jahre im Garten.
Ich bin immer schon ganz begeistert, wenn ich nur an ihm vorbeigehe, mit der Hand darüberstreiche und dann seinen wundervollen, kräftigen Duft einatmen kann.
Aber ich mag auch seinen Geschmack z. B. bei Rosmarinkartoffeln oder einem von mir kreierten Zucchinikuchen...(Rezept folgt im Sommer - natürlich mit Bildern).
Seine hauptsächlichen Heilwirkungsbereiche liegen bei Herz-, Kreislauf- und Magenproblemen.


Ausführlichere Infos zu meinen einzelnen Kräutern werde ich in jeweils separaten Posts aufzeigen.





 Das ist die Pimpinelle. Da der Winter bislang sehr mild war, konnte ich schon die ganze Zeit etliche Blättchen von ihrer Rosette entnehmen. Sie  ist ein wunderbares Würzkraut für Salate, Kräuterquark oder Kräuterbutter. Als Heilpflanze hilft sie, als Tee zubereitet, bei Schwächen
der Verdauungs- und Harnorgane.





Diese Pflanze habt Ihr bestimmt alle im Garten!?! Es ist der Salbei! Ihm werden seit Alters her wahre Wunderkräfte zugeordnet. Es gäbe eine fast endlose Liste, wollte ich jetzt all seine Vorzüge aufzählen. Für heute nur so viel: Salbei wirkt adstringierend, antibakteriell, entzündungshemmend, krampflösend, blutstillend, harntreibend u. u. u. 
Für Gourmets sind Salbeibutter und Saltimbocca ein absolutes Muss!





Und das ist Schnittsellerie. Ich  muss zugeben, so gut sah er in noch keinem Winter aus!!! Auch er ist ein ganz herrliches Würzkraut, dass übrigens schon seit dem 9. Jhdt. bei uns bekannt ist. Ich verwende ihn in Salaten, Suppen, Gemüseeintöpfen, bei Pilzgerichten u. u. u.
Wie sollte es anders sein, auch dieses Kraut hat seinen gesundheitlichen Aspekt. Es ist eine kleine Vitaminbombe, die als Tee genossen, ein sehr vitaminreiches Stärkungsmittel ist.





Kommen wir zu einem unserer bekanntesten und beliebtesten Gartenkräuter - der Petersilie. Über sie habe ich erst kürzlich ganze Abhandlungen geschrieben. Denn außer der Tatsache, dass sie als Gewürz so überaus beliebt ist, ist sie auch ein ganz hervorragendes Heilmittel!!!
Auch hierzu heute nur einige kurze Hinweise:  Petersilientee z. B. ist antimikrobiell, blutreinigend, entzündungshemmend u. u. u. 





Dann zeige ich Euch noch meinen geliebten Thymian. Sieht er nicht ganz wunderbar aus?!
Er ist wahrlich ein Tausendsassa unter den Heilkräutern. Es gibt wenige gesundheitliche Probleme bei denen Thymian nicht helfen kann!!! 
Er hat z. B. antibiotische Wirkungsweisen. Seine häufigsten Anwendungen und zugleich
seine größten Stärken liegen jedoch in seiner 
wundervoll heilenden Wirkung auf unsere gesamten Atmungsorgane.




Noch ein wichtiger Tipp:
Schwangere oder wenn jemand von Euch an einer ernsthaften Erkrankung 
oder Allergie leidet, 
dann sprecht vor einer Heilbehandlung mit Kräutern mit Eurem Arzt!
So sollten z. B. Petersilie und Rosmarin von Schwangeren weitgehend gemieden werden.




Jetzt wünsche ich Euch von Herzen einen ganz wundervollen Sonntag, 
den Ihr zum Kräfte tanken nutzen könnt!

So ganz im Sinne eines Lieblingsspruchs meines Vaters:

"In der Ruhe liegt die Kraft!"




Eure Heidi





Dieser Post wird noch verlinkt mit Holunderblütchen,
mit Wolfgang´s und Loretta´s Gartenglück 
und mit Nova´s ZiB



Kommentare:

  1. Guten Morgen Heidi,
    das ist eine gute und sicher auch notwendige Idee, wieder einmal die Kräuter und deren Kraft zu portraitieren. Da bin ich schon gespannt auf deine Berichte. Sag mal, der Fenchel ist der dann 2 jährig oder eine Staude, die immer wieder kommt? Den Gemüsefenchel baue ich nicht mehr, weil er immmmmmmer geschossen ist. Ausnahmslos. Ein paar Fencheslamen im selber gebackenen Brot allerdings würden mir sehr gefallen. Und erst kürzlich las ich in einem Samenkatalog vom Gewürzfenchel. War mir gar nicht klar daß es da extra Samen gibt. Obwohl das ja eigentlich logisch ist, dass der Gemüsefenchel ja für einen anderen Zweck gezüchtet wurde. Naja manchmal denkt man einfach nicht genug nach.
    Wünsche dir auch einen schönen Sonntag, liebe Grüße der Achim

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Lieber Achim,
      der Gewürzfenchel wir 2 Jahre alt und auch älter. Das hängt aber vom Klima ab und vom jeweiligen Standort. Aber er versamt sich selbst, wenn ihm die Kulturbedingungen vor Ort gefallen. Dann kannst Du immer wieder über neue Pflänzchen verfügen. Sie beernten, damit auf den Markt gehen (sollte ein Scherz sein, aber es können viele werden...), oder verschenken. Ich habe schon viele verschenkt oder auf einer Pflanzenbörse getauscht! Die gehen reißend weg!
      Ich hoffe, ich konnte Dir helfen!?!
      Alles Liebe
      Heidi

      Löschen
  2. ....ein herrlicher Tulpenstrauß!
    Lg und schönen Sonntag aus Wien

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Dankeschön! Und ganz liebe Grüße nach Wien!
      ...und alles Liebe
      Heidi

      Löschen
  3. Hallo liebe Heidi, das ist ja irre, was bei dir im Moment im Garten an Kräutern so gut da steht!
    Schnittsellerie find ich ja, wie auch den Gewürzfenchel, sehr interessant!
    Gibt's die beiden als Pflanzen zu kaufen oder werden sie ausgesät?
    Eurer Kräuterhäuschen ist ja allerliebst! Da kann ich gut verstehen,
    daß da ein Lieblingsplatz von dir ist.
    LG Andrea

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Andrea,
      ich empfehle den Kauf von jungen Pflanzen im Frühjahr. Sie sind nicht teuer und zudem mehrjährig, und Du hast dann auch gleich einen zeitlichen Vorsprung. Der Gewürzfenchel sät sich übrigens selbst aus, wenn ihm die Kulturbedingungen gefallen.
      Alles Liebe
      Heidi

      Löschen
  4. Ist das Häuschen für die Kräuterzucht geeignet? Ich dachte erst, das sei eine finnische Sauna! Haha... Mir scheint es, dass es aber nicht sonderlich hell ist. Aber Du bis ja Expertin, was Kräuter betrifft, von daher bin ich mir sicher, dass es der geeignete Ort sein wird.
    Viele Grüße von
    Margit

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Margit,
      Du bist sooo süß!
      Dein 1. Eindruck hat Dich aber nicht getäuscht, in diesem Kräuterhäusli kann man keine Kräuter züchten, es ist einmal in der Tat nicht hell genug und es wird für andere Zwecke genutzt...
      Ich trockne hier meine Kräuter. Durch Deine Anfrage habe ich aber begriffen, ich muss Irrtümern vorbeugen, und daher werde ich Euch im nächsten Post zeigen, wie ich das finnische Kotta auch nutze...
      Dir alles Liebe
      Heidi

      Löschen
  5. Liebe Heidi, vielen lieben Dank für Deinen ausführlichen Kommentar bei meinem Garten-Post heute. Was ich feststellen konnte ist folgendes: die url-Adresse scheint nicht vollständig zu sein, sie lautet: http://heidis-gruene-ecke/ hier fehlt nach meiner Einschätzung zumindest das .de oder sogar noch mehr. Vielleicht kannst Du nochmals einen Testkommentar eingeben und die url nochmals neu von Hand eintippen, damit sicher alles komplett ist, dann werde ich es gerne nocheinmal testen. Derweil lese ich mir Deinen so lecker aussehenden Kräuter-Post durch. Alles Liebe bis nachher ... Marion

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Marion,
      1000 Dank für Deine Hilfsbereitschaft und Deine Mühe!
      Ich bin Deinem Rat gefolgt - mehr auf Deinem Blog!
      Alles Liebe
      Heidi

      Löschen
  6. Deine Kräuter sehen ja wirklich unheimlich gesund aus und das mitten im europäischen Winter. Bei mir blüht derzeit der Rosmarin, das hätte ich auch nicht für möglich gehalten. Die Glaskugel-Dekoration, die Du im Esszimmer am Korkenzieher Hasel hast, die habe ich auch. Bei mir hängen sie entweder zwischen meinen Lampen oder am Fenster. Also bis ich von Dir lese ... alles Liebe! Marion

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe marion,
      ja, die letzten Monate waren viel zu mild (und zu nass!). Unsere Natur ist zwangsläufig "irritiert" - und dann blüht Anfang Februar der Rosmarin...Hülle ihn mit Vlies ein, wenn jetzt diese Woche der Frost kommt. Ich drücke die Daumen!!!
      Alles Liebe
      Heidi

      Löschen
  7. Liebe Heidi,

    ich finde Euer finnisches Kräuterhäusli ja super, das sieht richtig goldig aus. Pimpinelle und Schnittsellerie kannte ich noch nicht da werde ich mal Ausschau halten. Ich liebe Thymian und Rosmarin auch sehr gerade Kartoffeln schmecken damit einfach super lecker.

    Liebe Grüße
    Kerstin

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Kerstin,
      diese beiden - Pimpinelle und Schnittsellerie - sind 2 ganz anspruchslose, vielseitige, wundervolle Kräuter! Ich kann sie nur empfehlen!
      Alles Liebe
      Heidi

      Löschen
  8. Klasse...auch alles Kräuter die ich im Garten habe, und wenn ich daran vorbeigehe wird auch immer abgeszupft und genascht.

    Danke dir auch für das ZiB, wohl wahr mit deinen Worten und klasse umgesetzt. Freue mich wieder sehr dass du mit dabei bist und wünsche dir noch einen schönen Wochenstart.

    Viele Grüsse

    N☼va

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich danke Dir, liebe Nova!
      Ich bin gern bei Deinem ZiB dabei. Mir gefällt diese Aktion sehr!
      Es ist eine schöne Herausforderung, auf die ich mich gerne einlasse!
      Manchmal fehlt halt etwas die Zeit...aber ich gebe mir Mühe...
      Alles Liebe
      Heidi

      Löschen
  9. Liebe Heidi,

    von meinem Besuch bei dir,
    bleiben liebe Grüße hier.

    Elisabeth

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich danke auch Dir, liebe Elisabeth.
      Jetzt lesen wir uns sicher öfter...
      Alles Liebe
      Heidi

      Löschen
  10. Liebe Heidi,
    so ein bisschen Frühling tut wirklich gut, wo es doch die letzten Monate einfach nur grau war. Aber heute scheint bei uns die Sonne, das hatten wir schon lange nicht mehr.
    Wir haben übrigens auch einen Rosamrinstock im Garten und der hat die letzten Winter auch alle gut überstanden.
    Deine Posts über Kräuter gefallen mir immer besonders gut.

    Viele liebe Grüße
    Wolfgang

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Lieber Wolfgang,
      bei uns schien heute auch die Sonne - das war sooooo herrlich!
      Genuss pur! Ich bin dann ein ganz anderer Mensch!
      Vielen Dank für Deinen Zuspruch bzgl. meiner Kräuterposts. Ich freue mich sehr darüber und ich denken, dass ich in der nächsten Zeit noch einiges für Dich dabei habe...
      Alles Liebe und weiterhin viel Glück mit dem Rosmarin!
      Heidi

      Löschen
  11. Liebe Heidi,
    auch ich hole mir immer wieder einen frischen Tulpenstrauß, denn das bedeutet für mich Vorfreude auf den Frühling.
    Das kleine Häuschen gefällt mir sehr gut, es erinnert mich irgendwie an ein Hexenhäuschen. Ich könnte es mir sogar sehr gut in unserem Garten vorstellen. Davor würde ich mir auch ein Bänkchen zum Verweilen stellen :-) .
    LG
    Astrid

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Astrid,
      wenn Ihr mit dem Gedanken spielt, Euch ein Gartenhaus zu bauen, wäre ein solches Kotta wirklich eine ganz tolle Geschichte...
      Ich verrate Dir jetzt etwas: Ich beabsichtige in nächster Zeit einen Post über den Aufbau unseres Kottas zu veröffentlichen. Vielleicht hilft Dir/ Euch das dann bei Eurer Entscheidungsfindung...?!
      Alles Liebe
      Heidi

      Löschen
  12. Liebe Heidi,
    Wie schön ist dein Zuhause! Was für eine schöne Einrichtung, leichter Winter, aber auch Frühling, denn wir sind gleich da! Viel Grün und Frische, nützliche und willkommene Tipps, die Ihr Auge und Ihre Seele erfreuen.
    Ich liebe dich herzlich, Mia

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Mia,
      ich bedanke mich ganz herzlich für Deine lieben Zeilen!
      Dir alles Liebe
      Heidi

      Löschen
  13. Wow,liebe Heidi was zur zeit bei dir alles wächst ... ich bin begeistert. Auch dein Riesen-Fenchel ist ja bewundernswert.Ich vermute ja, dass mein Kräuterbeet zu sonnig liegt,aber momnetan gibt es erst einmal keinen anderen Platz für die Kräuter.
    So und nun bin ich auf deinen nächsten Post riesendoll gespannt, denn auch ich finde dieses Häusele herzallerliebst.
    Habe eine schöne Woche und bis ganz bald
    LG Dany

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Dany,
      zuerst einmal danke für Deine lieben Worte. Und mein Fenchel ist noch nicht riesig...das schaut nur so aus...Im Sommer, da wird er ca. 2 m hoch, das kann sich dann sehen lassen.
      Nun zu Deinem Kräuterbeet - also...Kräuter sind eigentlich "Sonnenkinder". Von daher müsste Dein Beet vielen Kräuter gute Bedingungen bieten...Natürlich gibt es auch welche, die im Halbschatten klar kommen oder dort sogar besser gedeihen...
      Ich werde auch darauf bei meinen künftigen Kräuterposts eingehen - versprochen!
      Alles Liebe
      Heidi

      Löschen
  14. Liebe Heidi oh ich staune was du für Schätze hast.
    Ja so ein Häuschen ist natürlich toll da haben die Pflanzen dann doch einen Schutz.Wunderbar das du auch im Winter so schöne Kräuter hast.Ich habe auch einen Kräutergarten angelegt bei uns im Garten,natürlich kein Vergleich mit deinem wunderbaren Garten.Ich glaube an die Kraft der Kräuter, darum ist es mir auch ein großes Anliegen Kräuter selber im Garten zu haben.
    Liebe Grüße Edith

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Edith,
      mit der Erzählung zu unserem Kräuterhäusli habe ich einige Irritationen ausgelöst...das war nicht meine Absicht! Sorry! Ich werde das im nächsten Post klarstellen. Aber für Dich schon heute:
      Meine Kräuter, die ich gezeigt habe, wachsen im Beet, z. T. in Hochbeeten...und z. Zt. noch völlig ungeschützt. Bei uns waren bis vor 2 Tagen recht milde Temperaturen. Von Winter nicht wirklich etwas zu sehen...das hat sie natürlich begünstigt...Wenn es jetzt frostig wird, werde ich sie nachts mit Vlies abdecken...denn ich möchte sie möglichst weiter beernten. Es ist eine gute Sache, auch im Winter über frische Kräuter aus dem eigenen Garten verfügen zu können. Ich drücke Dir die Daumen, dass auch Du so manches Kräutlein ernten kannst.
      Alles Liebe
      Heidi

      Löschen
  15. Liebe Heidi, es führten beide Versuche von Dir ganau ins Grüne ... nämlich auf Deine Blogseite, ohne Umschweife ohne komische Hinweise ...

    Du hast es geschafft. Ich gratuliere Dir von Herzen. Vielen lieben Dank auch für Deinen wunderbaren Kommentar bei mir. Nein ich bin nur Hobbyfotografin, das aber voller Leidenschaft und mit Inbrunst. Es grüßt Dich herzlich Marion

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Marion,
      das ist ja mal eine ganz tolle Nachricht!!! Ichdanke Dir von ganzem Herzen. Da werde ich jetzt in Zukunft meine Blog-Anschrift immer selbst eintippen...und dann können auch die World-press-Bloggerinnen und Blogger ohne Umschweife und komische Hinweise bei mir schauen...Wie wunderbar ist das denn?!!!!!!!!!!!!!!!!!! Und zu verdanken habe ich es einzig und alleine Dir!!!!!!!!!!!!!!!!!
      Fühle Dich ganz toll gedrückt!
      ...und alles, alles Liebe
      Heidi

      Löschen
  16. Hello Heidi, I really enjoyed reading your thoughts about the herbs. It has given me a new appreciation of mine. Thank you :D)
    I love your cheerful red tulips too, Sue xx

    AntwortenLöschen

Vielen Dank für Deinen Kommentar! Ich freue mich über jeden einzelnen sehr!

Gemäß der neuen DSGVO hier eine wichtige Neuerung:
Mit dem Absenden deines Kommentars bestätigst du, dass du meine Datenschutzerklärung (https://heidis-gruene-ecke.blogspot.de/p/datenschutz_4.html) sowie die Datenschutzerklärung von Google https://policies.google.com/privacy?hl=de) zur Kenntnis genommen hast und diese auch akzeptierst.