16. Juli 2019

Eine fast ökologische Schneckenfalle...

Meine Lieben,

ich weiß, ich hatte so einiges an "Kräuter-Steckbriefen" versprochen...
Ich habe das auch nicht vergessen, aber leider gehen bei uns seit Wochen, eigentlich seit Monaten,
 die Uhren so ganz anders...

Viele von Euch haben ähnliches schon erlebt und durchlebt...
Es geht um meine Mutter...Da machen wir Alle zur Zeit höchst rasante Berg- und Talfahrten...

Notarzt, Kliniken, Intensivstation - und das Alles nicht nur einmal...
Ja, sogar die geschlossene Psychiatrie war eine Zeit lang der Aufenthaltsort meiner Mum...
Daran war allerdings ein viel zu hoch dosiertes Schmerzpflaster schuld. Ihre Morphinwerte waren erschreckend hoch...Es war eine ganz schlimme Zeit...

Aber jetzt sind wir auf einem leicht aufsteigenden Ast...Hoffnung keimt auf...
...und da ich sowieso sehr oft an Euch Alle denke und Euch auch vermisse, melde ich mich jetzt wenigstens kurz zurück...

...und zwar mit einem besonderen Tipp!
 

Habt Ihr trotz Hitze auch Schnecken im Garten? Fressen diese die mühsam (bei der Hitze bis vor 10 Tagen) selbst gezogenen Pflänzchen auch ratzeputz weg?!!!



Dann habe ich da eine prima Idee von einem "alten Gärtner-Hasen" übernommen.



Nehmt einen leeren Tetra-Pak und gebt Schneckenkorn hinein. 
Ich nehme ausschließlich das Schneckenkorn mit dem Wirkstoff, wie er auch in der Natur vorkommt - so zumindest der Hersteller...

 

Das Schneckenkorn lockt mit Duftstoffen die Schnecken an, sie kriechen in den Tetra-Pak, fressen von dem Köderstoff und verenden noch in der Packung - so mein väterlicher Gartenfreund.



Ihr könnt dann, wenn einige Schnecken diesen Weg "gegangen" sind, die Packung mit dem Verschluss wieder verschließen und dieselbe nun über den Restmüll entsorgen! 


 
Die Methode hat den ganz unglaublichen Vorteil, dass kein Vogel, kein Igel, kein Eichhörnchen, keine Katze, kein Hund und auch kein Kleinkind an den Köderstoff oder an verendeten Schnecken gelangt, und, dass die Entsorgung wirklich problemlos ist! 

Etwas solltet Ihr allerdings noch beachten! Legt den geöffnetenTetra-Pak unbedingt  an eine schattige Stelle im Garten, möglichst dort, wo Schneckens Lieblingfresspflanzen stehen...
(so richtig niederträchtig - oder...)
...denn eine durch direkte Sonneneinstrahlung aufgeheizte Packung 
wird von den Schnecken gemieden.



Kein sehr schönes Thema! Ich weiß! Ich hoffe dennoch, ich konnte helfen!?!!
Es wäre mir eine Freude!



Habt eine gute Zeit und lebt diese ganz bewusst!!! 


Alles Liebe - Euch Allen



Eure Heidi







Kommentare:

  1. Hello Heidi, it is really nice to read (as best I can... translation is not always ok) that your Mum is settling a little better.
    Thank you for your snail trap tip - it makes so much sense!
    Happy Gardening :D) xx

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Übersetzung:
      Hallo Heidi, es ist wirklich schön zu lesen (so gut ich kann ... die Übersetzung ist nicht immer in Ordnung), dass sich deiner Mutter ein bisschen besser geht.
      Vielen Dank für deinen Schneckenfalle Tipp - es macht so viel Sinn!
      Happy Gardening: D) xx

      Löschen
  2. Liebe HEidi,
    oh je, das hört sich ja ga rnicht gut an, ich kann mir gut vorstellen, welch harte Zeit das für Euch alle gewesen sein muss! Es ist aber schön zu lesen, daß es nun langsam wieder bergauf geht und ich drücke Euch ganz fest die Daumen, daß es so bleibt unt weiterhin besser wird!
    Sei mal ganz lieb gedrückt!
    Das mit der Schneckenfalle im Tetrapack ist genial, herzlichen Dank für diesen guten Tipp! Noch halten sich die Schnecken hier zurück .. was ich kaum glauben kann ....sie lauern sicher schon ;O)
    Ich wünsche Dir einen wunderschönen und freundlichen Wochenteiler!
    ♥ Allerliebste Grüße, Claudia ♥

    AntwortenLöschen
  3. Liebe heidi, zwar hatte ich ein ganz anderes Thema zur Zeit, aber dieser Tipp mit dem Tetra-pak ist, wenn es denn gelingt sie zu minimieren und auszurotten - ist genial einfach und doch umweltfreundlich wenn auch nicht zu den Schnecken über die sich viele Gartenfreunde fragen ob sie nützlich oder reine Schädlinge sind.
    Töten ist ja nie umweltfreundlich, doch wer seinen Garten liebt und seine Pflanzen behalten möchte, muss manchmal zu ganz drastischen Mitteln greifen.
    die Schnecken in meinem garten halten sich in diesem Jahr nicht allzusehr auf, deshalb lasse ich sie leben wie anderes Getier auch.
    liebe Grüße und mein Wunsch für die Besserung der Genesung deiner Mutter, vor dieser bitteren Erkenntnis dass "altern" manchmal sehr schwer und unerfreulich wird, stehen wir alle einmal und können nur das Beste hoffen.
    Liebe Grüße von Angelface

    AntwortenLöschen
  4. das ist ein guter Tipp
    zum Glück habe ich kaum Schnecken

    das mit deiner Mutter tut mir Leid
    ich kenne das noch von meinem Mann
    durch das Morphin hatte er auch Halluzinationen
    ich hoffe dass es ihr wieder besser geht

    und das reale Leben geht immer vor

    liebe Grüße
    Rosi

    AntwortenLöschen
  5. Hallo Heidi :)

    Ich war ja auf Schnecken bei unserem Gartenprojekt eingestellt. Ganz einfach,weil rund um´s Haus immer massig dieser glibschigen Gesellen zu finden sind.
    Hab mir aus dem Baumarkt extra was rutschiges besorgt,wo ich hätte zur Not was basteln können aus Holz o.ä quasie einen Kletterschutz und den dann mit dem Zeug einstreichen das sie keinen Halt finden.
    Schneckenkorn hätten wir auch im Keller,aber das hätte ich äusserst ungern benutzt. Liegt noch von Schwiegeropa da. Ist halt das alte mit voller Chemiekeule.
    Hätte auch Not gehabt wie (bis zu deinem Post ^^) das ausbringen ohne unsere Gartenbewohner inkl. dreier Gartenkatzen von Nachbars zu gefährden. Nebendran wohnen zwei kleine Kinder. Neee.

    Was soll ich sagen,keine einzige Schnecke ^^ Aber Ameiseninvasion vom Feinsten. Die fressen die Saaten aus den Beeten,so schnell kannst gar nicht gucken -.-
    Nematoden hab ich jetzt auf einem Beet ausprobiert. Es scheint zu klappen. Jedenfalls ist keine "Autobahn" mehr zu sehen,dafür häufeln sie sich im Rest des Gartens. Für den ganzen Garten ist mir der Spaß auch zu teuer. Ein so ein Tütchen 15 Euro,der gerad mal ganz knapp für 3/4 des Beetes reicht. Das mal vier UND die Randbepflanzung ... da bin ich mal eben bei 50-70 Euro. Und wiederholen muss/sollte man das ja auch in 4-6 wöchigem Abstand.
    Lavendel steht auf dem Plan. Schauen ob sie das abhält. Denn irgendwie muss ich die gefräßigen Viecher aus meinem Garten halten ^^

    Meine Oma hat früher die Schnecken im Garten immer mit Bier ersoffen. Fand ich immer ziemlich brutal ... erst haben die armen Viecher nen ordentlich Schwips und dann sind sie hinüber. Nee.
    Ich bin ehrlich gesagt lieber für wegsammeln bzw. fernhalten mit unumbringenden Dingen ;) Glaub wenn ich jetzt die totale Plage hätte,würde ich auch noch mal anders denken. Aber Schnecken in eher humaner,normaler Anzahl,absammeln :)

    Ohwei. Das mit deiner Mutter hört sich unschön an -.- Ich hoffe es geht ihr inzwischen wieder besser ?

    Liebe Grüße
    Blackmoon

    AntwortenLöschen
  6. Liebe Heid,
    auweh, ja, über das Auf und Ab bei meiner alten Mutter (93) kann ich auch ein Lied singen - sie liegt seit ca. 6 Jahren in einem Pflegeheim und war dabei schon mehrmals am Sterben, hat sich aber zur Überraschung aller bisher noch jedes Mal so weit erholt, dass man mit ihr plaudern kann. Man selbst befindet sich dann auch in einer Achterbahn der Gefühle... Ich wünsche dir / euch jedenfalls, dass ihr nun eine Weile auf dem aufsteigenden Ast bleiben könnt.
    Dein Tipp, wie man Schneckenkorn relativ umweltfreundlich einsetzen kann, gefällt mir ganz gut. Zur Zeit arbeite ich hier mit anderen MItteln (eine Kombination aus Kupferbarrieren, spitzen Eierschalen und Weinbergschnecken, die die Gelege von Nacktschnecken auffressen sollen. Dadurch und wohl auch wegen langer Trockenheitsphasen hält sich die Nacktschneckenplage heuer in Grenzen. Wenn ich welche finde, werfe ich sie ins Klo uns spüle sie runter. Sollte ich wieder mal eine Schneckenplage haben, werde ich mich aber an deinen Tipp erinnern. Ich habe ein bisserl Angst, dass sich auch die kleinen Gehäuseschnecken, die ja auch eher nützlich sind, in die Tetrapacks verirren - wie sind damit deine Erfahrungen?
    Für Blackmoon habe ich einen Ameisen-Tipp, der bei uns gut funktioniert: Es gibt Bio-Präparate, die aus Diatomeenerde (Kieselgur) bestehen, welche ein natürliches Mittel gegen Ameisen, Schadkäfer, Milben... ist. (Unseres heißt InsectoSec, aber es gibt wohl auch andere.) Angeblich ist es unschädlich für Bienen und Co. Ich streue das auf Teile eines Ameisenwegs, die Ameisen tragen das Mittel weiter, verteilen es auf dem Weg, es dehydriert sie und sie sterben ab, ohne vergiftet zu sein. Man kommt relativ lange damit aus, weil man es nicht wie Namatoden großflächig ausbringen muss. All diese Methoden sind natürlich nicht "nett" und auch kein angenehmes Thema, aber als Gärtner muss man sich vor Invasionen eben auch schützen können - und dann sind möglichst natürliche Mittel eindeutig die beste Wahl. (Das Mittel hilft auch im Haus...)
    Alles Liebe, Traude
    https://rostrose.blogspot.com/2019/07/lady-in-red-und-fotofestival-la-gacilly.html

    AntwortenLöschen
  7. Das kenne ich auch zur Genüge... KH Aufenthalte etc. Bei uns war es mittlerweile SchwieMu, Schwager und Schwägerin. Ich weiß also, von was Du sprichst. Die Idee mit der Schneckenfalle ist toll! Ich habe meinen Garten so gepflanzt, dass Schnecken kein Problem mehr darstellen.
    Viele Grüße von Margit

    AntwortenLöschen
  8. Liebe Heidi, dass mit Deiner Mutter klingt gar nicht gut. Hoffentlich hält der Aufwärtstrend lange an!

    Die Idee mit dem Tetrapack ist wirklich nicht schlecht. Schnecken geben ja auch bei Hitze keine Ruhe...

    LG Kathrin

    AntwortenLöschen
  9. Hallo Heidi,
    dass die Hostas Löcher haben, daran habe ich mich schon gewöhnt. Ich habe dieses Jahr kein bisschen Schneckenkorn ausgelegt, die armen Schnirkelschnecken leiden sowieso schon wegen der anhaltenden Trockenheit, die will ich nicht aus Versehen mit vergiften.
    VG
    Elke

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Elke,
      bis jetzt habe ich heuer auch noch kein Schneckenkorn eingesetzt...es reicht noch, wenn ich sie nachts absammele...das ist dann wohl einer der Vorteile, die diese heiße Zeit mit sich bringt...
      Dir alles Liebe
      Heidi

      Löschen
  10. Hallo liebe Heidi, das ist für Euch alle eine schwere Zeit, wünsche Euch viel Kraft.Hatte ähliche Probleme mit meiner Mutter.
    In meinem Garten leben Schnegel, die haben die Schnecken drastisch reduziert und die trockenen Sommer auch.Trotzdem danke für den Tipp.
    Wünsche Dir/Euch alles Liebe
    Helga

    AntwortenLöschen
  11. Liebe Heidi,

    mit Schnecken habe ich glücklicherweise keinerlei Probleme. Ich verstehe natürlich, wie ärgerlich es ist, wenn die Biester alles abfressen, denn dieses Problem hatte ich vor langer Zeit einmal. Damals versuchte ich manches, außer Schneckenkorn!!! Ich hatte 3 kleine Kinder!

    Letztendlich schloss ich jedoch einfach Frieden mit den Schnecken, gab ihnen ein eigenes Beet mit für sie leckerem Kraut und gestaltete meinen Garten so, dass sie nicht überall ihre Eier ablegen konnten sondern nur an bestimmten Stellen, wo ich diese leicht absammeln konnte. Und gut wars! Wir setzen oft an den falschen Seiten an, habe ich damals festgestellt. Es fehlt eben einfach ein Gleichgewicht im Garten und das gilt es wiederherzustellen, dann ist alles gut und man braucht keinen weiteren Aufwand.

    Hier hatte ich auch schon Artikel zum Schneckenproblem

    https://mein-waldgarten.blogspot.com/2011/04/schneckenalarm.html

    Liebe Grüße
    Sara

    AntwortenLöschen
  12. Gerade lese ich noch das von Deiner Mutter, liebe Heidi. Das tut mir sehr leid! Das kenne ich selbst ja nur zu gut bis auf die Psychiatrie ... Es ist aber unverantwortlich, was in den Kliniken so geschieht, davon könnte ich auch inzwischen ganze Bücher schreiben. Du kannst hier z.B. lesen, wie es uns erging, als meine Mutti einen Schlaganfall erlitt. Ich möchte heute noch das Krankenhaus verklagen - damals war mal so im Geschehen drin, da fand sich weder Zeit noch Energie dafür und inzwischen ist es zu spät. Grob fahrlässig, kann ich da nur sagen, und ich meide daher Ärzte und Krankenhäuser wo es nur geht!!!

    https://herz-und-leben.blogspot.com/2017/01/gedanken-uber-das-alter-und-zustande-in.html


    Manche, die sich nicht persönlich um ihre Mütter kümmern, erleben so etwas ja gar nicht hautnah mit.
    Da hast Du jetzt wirklich keine leichte Zeit, liebe Heidi! Man denkt in dem Alter, wo man jetzt ist, hat man endlich Ruhe, die Kinder sind erwachsen und aus dem Haus und dann beginnt das Leiden der alten Eltern ... man kommt und kommt nicht zur Ruhe ...

    Ich wünsche Deiner Mutter das Allerbeste und Dir viel Kraft für die kommende Zeit.

    Alles Liebe nochmals
    Sara

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Sara
      ich danke Dir sehr für all Deine lieben Wünsche, die tun einfach nur gut.
      Was das oder richtiger die Krankenhäuser anbelangt, so haben wir dieses mal richtig viel Glück gehabt, denn die Ärzte waren sehr aufmerksam und einfühlsam. Sie bemerkten anhand der Laborwerte, dass da Vieles nicht stimmte. Und so kamen wir auf die Medikamentenabhängigkeiten meiner Mutter. Auch das viel zu starke Schmerzpflaster hatten nicht die Ärzte im KH zu verantworten, sondern ein niedergelassener Arzt, der wiederum nicht wusste, was meine Mutter sonst noch so alles einnahm. Das wusste eigentlich keiner. Sie hat das vor uns allen auch immer sehr geschickt verborgen...Manchmal hatte ich zwar so eine Ahnung, wollte ihr helfen, was sie strikt ablehnte...Jetzt ist sie "Gott sei Dank" sehr kooperativ und einsichtig. Ich hoffe so sehr, dass das so bleibt. Denn wir bewegen uns weiter auf einem zarten Aufwärts-Trend...
      Drück die Daumen!

      Ganz liebe Grüße
      Heidi

      Löschen
    2. Liebe Heidi,
      mit den Ärzten oder Hausärzten meiner Mutter haben wir auch viel Schlimmes erlebt. Überhaupt funktioniert die Kommunikation unter den Medizinern nicht, es wird generell überdosiert. Wir mußten uns sogar anhören, dass meine Mutter alt ist und was man denn noch wolle. In dem Alter sei das eben so mit den Medikamenten. Alles nicht wahr! Die Ärzte haben oft viel zuwenig Ahnung. Ich habe gerade in ein Video gesehen, in dem es um Rückenschmerzen geht - Du hast vielleicht schon von dem Buch "Die Arthrose-Lüge" gehört?

      https://www.youtube.com/watch?v=iWTguNrHBrE

      Sehr empfehlenswert! Das nur am Rande ... Die vielen Medikamente bräuchten weiß Gott nicht sein!

      Aber wenn der Mensch natürlich nicht mitwirkt oder alles dem Arzt überlässt, kann man nicht viel machen. Ich wünsche Deiner Mutter jedenfalls alles erdenklich Gute und hoffe mit Dir, dass es bei einem guten Zustand bleibt.

      Viele liebe Grüße
      Sara

      Löschen

Vielen Dank für Deinen Kommentar! Ich freue mich über jeden einzelnen sehr!

Gemäß der neuen DSGVO hier eine wichtige Neuerung:
Mit dem Absenden deines Kommentars bestätigst du, dass du meine Datenschutzerklärung (https://heidis-gruene-ecke.blogspot.de/p/datenschutz_4.html) sowie die Datenschutzerklärung von Google https://policies.google.com/privacy?hl=de) zur Kenntnis genommen hast und diese auch akzeptierst.