25. Juni 2019

Bienen würden Glockenblumen pflanzen...

Meine Lieben,

dieser Satz ist mir vor kurzem irgendwo "begegnet"...
Ich denke, es war in einer Fachzeitschrift...

Auf jeden Fall schaue ich mir meine verschiedenen Glockenblumen, die ich von Kindesbeinen an 
so sehr mag, jetzt noch genauer an. Richtiger ist eigentlich, ich achte jetzt ganz besonders
auf  ihre Gäste ...

...und da tut sich in der Tat so einiges...




Zuerst stelle ich Euch meine Breitblättrige Wald-Glockenblume (Campanula latifolia) vor.
Sie ist eine Wucht. Als ich vor Jahren das erste mal sah, wie hoch sie wächst (es sind tatsächlich gut 120 cm!) und wie groß die einzelnen Glocken sind, war ich hin und weg...Sie ist eine wahre Schönheit, die sehr gut mit einem halbschattigen bis schattigen Platz zurechtkommt.




Um ihre ständigen Gäste ausfindig zu machen, muss man genau hinschauen, denn diese machen es sich auf dem Blütenboden so recht genüsslich...








Hier hat sich so eine Kleine verkrochen - vielleicht macht sie in der Hitze ein kleines Schläfchen...


 

Ausgeruht - und schon wieder auf dem Weg zur nächsten Blüte...








Seht Ihr hier oben den Meisenkasten (halb abgeschnitten)? 
Dort hat sich doch tatsächlich ein Hummelvolk eingenistet...Es scheinen Waldhummeln zu sein!? Eigentlich etwas ungewöhnlich, denn normalerweise hat das Waldhummelvolk 
unteriridische oder bodennahe Nistplätze...




Aber so wie es aussieht, haben sie sich hier gleich in unmittelbarer Nähe des beliebten Hummelrestaurants "Zur Waldglockenblume"  häuslich niedergelassen.




Dies hier müsste die Polster-  oder Ranken-Glockenblume (Campanula poscharskyana) sein.
Sie wächst sehr flach über dem Boden und hat lange niederliegende Triebe.




 Aber mitunter macht sie auch ihrem 2. Namen alle Ehre. Hier bei mir rankt sie alljährlich recht 
hoch in die Johannisbeeren hinein.








Und hier zeigt sich die Pfirsichblättrige Glockenblume (Campanula persicifolia) 
nach einem kurzen Regenschauer etwas blass um die Nase...








Und diese überreich blühende Glockenblume habe ich als Campanula fenestrellata = Fensterchen Glockenblume gekauft...Aber sollten ihre Blätter dann nicht fein behaart sein...?!
Meine sind es jedenfalls nicht...!




Aber so wirklich spielt das auch keine große Rolle. Die Hauptsache ist doch, dass sie ein ausgezeichneter Pollen- und Nektarlieferant ist, und das beweisen all die geflügelten Wildbienchen. 




Es ist zu schade dass mein Zoom defekt ist, so müsst Ihr die Leckermäulchen mehr erahnen,
 als erkennen...




 Und hier seht Ihr die Dalmatiner-Glockenblume (Campanula portenschlagiana) in all ihrer Pracht. 
Sie wächst relativ niedrig, hat eine hohe Blütendichte und ihre wunderschöne, sehr intensive Blütenfarbe fasziniert mich jedes Mal aufs Neue.




Auch sie ist ein wahrer Bienenmagnet.
Im Topf muss man sie allerdings gut im Auge behalten, denn Hitze und Trockenheit 
sind nicht ihr Ding.


 Mittlerweile gibt es bei uns über 500 Campanula-Arten mit unterschiedlichen Ansprüchen an den Boden, die Lichtverhältnisse und die Wassergaben.
 Da findet Ihr bestimmt auch die Sorten, die Euch gefallen und die in Euren Garten passen.

Ich wünsche Euch viel Freude beim Aussuchen, Pflanzen und Beobachten!


Alles Liebe



Eure Heidi












Kommentare:

  1. Servus Heid, bei meinen Wanderungen habe ich mich auch sehr über die schönen Wildblumen gefreut. Es gibt sie doch noch - gelber Frauenschuh, Akelei, Enzian, Glockenblumen,....Garten habe ich leider keinen.
    Lg aus Wien

    AntwortenLöschen
  2. Sehr schön. Blau. Viele Bienen wünsche ich dir. Regula

    AntwortenLöschen
  3. Die Glockenblumen-Schlafplätzchen der Wildbienen sind aber auch zu hübsch... Das habe ich bei meinen Pfirsichblättrigen Glockenblumen auch beobachtet... Dann hab ich neben der poscharskyana noch die Nesselblättrige, auch ne hübsche. Und alle kommen bedingt auch mit Trockenheit klar, so wichtig hier... Liebe Grüße in deinen wunderbaren Garten Ghislana

    AntwortenLöschen
  4. Wunderschön, ich liebe sie auch. Campanula portenschlagiana),gibt es eine Idee wie man sie zurückschneidet, das sie weiter blühen? Ich stehe sehr lange da knipse 1/3 des Triebes weg dann die weiter abgeblüten Blüten.
    Grüße, Helga S.

    AntwortenLöschen
  5. Liebe Heidi, ich bin ganz begeistert von deinen Bildern, wir haben auf unserem Balkon extra Pflanzen für die Bienen angepflanzt! Jetzt fehlen bei dem Wetter nur noch ein paar Sonnenschirme damit man sich auch draußen hinsetzen kann :)

    Liebe Grüße

    AntwortenLöschen
  6. wunderschön, ich liebe Glockenblumen, Campanula portenschlagiana. gibt es eine Idee wie sie weiterblühen? Ich stehe lange da, knipse immer 1/3 des Triebes ab dan das abgeblüte, das gleiche bei den Moschusmalven. Grüße, Helga S.

    AntwortenLöschen
  7. Liebste Heidi , ich bin begeistert wieviele kleinen Lebewesen du mit deiner vielseitigen Glockenblumenpracht zum Nektar sammeln einlädst. Das gefällt mir , ein Garten ohne tierische Besucher ist nur die Hälfte wert. Lieben Dank das du mir vor längerer Zeit noch erkärt habe was ich da falsch gedeutet habe, bezüglich eines Aufgusses. Hab ein schönes Wochenende in deinem wunderschönen Garten. Liebe Grüße , RikaRose

    AntwortenLöschen
  8. Liebe Heidi,
    herrlich so viele Glockenblumensorten!
    Das ist wirklich super für Bienen und Hummeln.
    Sie haben es gut bei dir!
    Ganz viele liebe Grüße von Urte

    AntwortenLöschen
  9. Liebe Heidi,
    sorry - hab lange nicht mehr bei Dir vorbei geschaut.
    Das ist ja eine tolle Glockenblumenpracht.
    Ich schaue bei dem sonntäglichen Besuch meiner Eltern immer mit Ihnen die Bingo Umweltlotterie (auf NDR). Beim Thema Bienen wurde dort auch erwähnt, dass diese gerne Glockenblumen haben.

    Ich denke bei Dir haben die Bienchen ein tolles Paradies!

    Liebe Grüße von Monika

    AntwortenLöschen
  10. ich mag die Glockenblumen auch sehr und habe auch welche im Garten
    die Sorteb weiß ich nicht
    da wir sehr wenige Bienen haben sind auch nur ab und zu welche in den Blütenkelchen zu sehen

    liebe Grüße
    Rosi

    AntwortenLöschen
  11. Liebe Heidi,
    diesen Artikel habe ich auch gelesen....in einer Gartenzeitschrift. Es ging um den Wildbienen-Experten Paul Westrich und um sein neues Buch. Da kommen auch die Glockenblumen und die Glockenblumen-Scherenbienen drin vor. Wunderbar, dass du so viele davon im Garten hast. Ich habe hier auch festgestellt, dass sie eher halbschattige Plätzchen bevorzugen.
    LG Sigrun

    AntwortenLöschen

Vielen Dank für Deinen Kommentar! Ich freue mich über jeden einzelnen sehr!

Gemäß der neuen DSGVO hier eine wichtige Neuerung:
Mit dem Absenden deines Kommentars bestätigst du, dass du meine Datenschutzerklärung (https://heidis-gruene-ecke.blogspot.de/p/datenschutz_4.html) sowie die Datenschutzerklärung von Google https://policies.google.com/privacy?hl=de) zur Kenntnis genommen hast und diese auch akzeptierst.