2. März 2018

Monatscollage Februar und mehr...


Meine Lieben,


Fast hätte ich es vergessen...Tabea´s  12 tel Blick im Januar!  Beinahe wäre er bei mir untergegangen. Jetzt aber flott! Das ist so eine wunderschöne Aktion, 
ich möchte sie nicht versäumen.
Für dieses Jahr habe ich mir eine besondere Ecke im Garten dafür ausgesucht. 
Es ist die Engel- und Elfenecke...Warum  sie so heißt, werdet Ihr sehr schnell erkennen...



Jetzt komme ich zum Rückblick auf den Februar 2018...

Dezember und Januar dieses Winters waren so mild, dass sich schon etliche Triebe, Staudenspitzchen und Frühlingsblüher zum Teil weit hervorgewagt hatten. Einige Kräuter in meinem Garten standen auch ganz prächtig da, und so konnte ich sie schon beernten...siehe hier


 

Eine  Kamelienblüte im Januar...draußen in meinem Garten...



...und Winterjasmin bei einer Nachbarin - als kompakte  Hecke geschnitten.

Viele von uns träumten in dieser Zeit wohl schon ziemlich intensiv vom Frühling...und dann kam nach den ersten noch milden Februartagen der Winter mit andauernden Nachtfrösten! Es wurde ein richtig kalter Wintermonat, der sogar einige Rekorde brach. So gehört er zu den sonnigsten und trockensten seit Beginn der Sonnenschein-Messungen in 1951. 

Auch die Zugspitze verzeichnete einen Rekord:
Am 26. Februar wurden dort 30,5 Minusgrade gemessen. So kalt war es dort Ende Februar 
seit Beginn der Wetter-Aufzeichungen im Jahr 1901 noch nie!


 

 Die Deko im Wintergarten sollte mir auch klar machen, dass wir uns noch gedulden müssen.
 Ich befürchtete schon Ende Januar, dass da wohl noch "Etwas" kommen würde...
Eine alte Bauernregel besagt auch:
"Es ist besser, im Februar zu frieren, als im milden Sonnenschein zu spazieren."

























 

 Vernunft ist das Eine...Sehnsucht das Andere...
Und so ist auch unübersehbar, wo genau diese Sehnsucht hingeht - eindeutig in Richtung Frühling!














 

 Und das sind meine heutigen Freitagsblümchen für Holunderblütchen  einmal im Wintergarten...




...und ein weiteres Mal im Wohnzimmer.












An Alle, die im Norden von Deutschland wohnen, habe ich diese Woche sehr viel gedacht, denn Ihr  musstet Euch ja mit dem sog.  "Lake Effekt"  auseinandersetzen. Dazu habe ich mich kundig gemacht: Dieser Effekt tritt oft in Nordamerika im Gebiet der großen Seen auf.  Und so
gingen auch bei Euch im Norden bedingt durch die "warme" Ostsee jetzt in den 
letzten Tagen ungewöhnlich große Schneemassen binnen kürzester Zeit nieder.

Die Schülerinnen und Schüler dürfte es gefreut haben, denn sie bekamen laut Berichten "schulfrei", da die Busse nicht durch die hohen Schneeverwehungen kamen. 
Für Euch hoffe ich, dass sich die Lage mittlerweile etwas entspannt hat, und dass Ihr 
nicht von größeren Schäden betroffen seid!!!









Und so sah der Februar 2018 in unserer Region aus: anfänglich noch mild. Bei der Ankündigung von Nachtfrösten erntete ich noch schnell einige Salatköpfe und Kräuter. Während im Wintergarten  die Frühlingssehnsüchte deutlich zu spüren waren (und noch immer sind...).
...und dann kam der Frost. Die Faasebootze oder Fastnachter zitterten bei der Eiseskälte mitunter ganz erheblich!

Diese Collage geht zu Birgitt mit ihrer tollen Sammlung.




Wunderbar, dass Ihr so lange geschaut habt! Ich wünsche Euch, dass Ihr ALLE keine
größeren Probleme infolge von Schneechaos und Eis erleiden müsst! 

Kuschelt Euch Zuhause ein und lasst es Euch gut gehen!!!


Alles Liebe


Eure Heidi





Kommentare:

  1. Liebe Heidi,
    Erst einmal vielen Dank für den netten Kommentar bei mir, ich hab mich sehr gefreut und schon bin ich hier bei dir. Deine 12tel Blick Ecke gefällt mir sehr , eine tolle Sache, ich bin schon auf die folgenden 11 Blicke gespannt. Du machst es richtig liebe Heidi bei dem Wetter ,da kann man es sich nur gemütlich machen und in so einem tollen Wintergarten geht das besonders gut.
    Liebe Grüße Saskia

    AntwortenLöschen
  2. ...ja der Februar hat dem Winter nochmal alle Ehre gemacht, liebe Heidi,
    es war bitterkalt...bei uns leider ohne Schnee, was den Pflanzen bestimmt nicht gut getan hat, denn auch hier gab es schon viele grüne Spitzen und Knospen...jetzt soll es aber bald damit vorbei sein, der Frühling steht vor der Tür...schön, dein bunter Rückblick und dass du wieder mit dabei bist,

    liebe Grüße Birgitt

    AntwortenLöschen
  3. Hallo liebe Heidi,

    hier am Bodensee hatten wir auch in der letzten Woche Temperaturen um dei -12 Grad, so kalt war es schon seit Jahren nicht mehr. Heute hat es getaut und es sind nur noch -2 Grad, dafür hat es am Nachmittag angefangen zu schneien und am Sonntag sollen es 10 Grad + werden, verrückter Winter.

    Ich wünsche Dir ein schönes Wochenende, liebe Grüße, Burgi

    AntwortenLöschen
  4. Hallo Heidi,
    dein Kissen mit der Birke ist ja wundervoll.
    (Die Birke vor meinem Küchenfenster wurde leider gefällt.)
    Hab Dank für deine lieben Worte zu meinem Frühlingsshirt.
    Dass du das Lob deines Lehrers noch gut erinnerst - zumal es zur Belohnung eine freie Schulstunde gab, glaube ich gern ;o)
    Hab ein schönes Wochenende.
    Claudiagruß

    AntwortenLöschen
  5. Liebe Heidi, wenn ich Deinen Post sehe und lese, kann der Frühling kommen. Alles sieht sehr gemütlich aus.
    Hier im Norden müssen wir wohl noch etwas Geduld haben, es ist Winter und doch noch recht kalt. nun soll feuchte Kälte kommen. Da ich schon krank bin, kann mir die Kälte nichts mehr anhaben.
    Liebe Grüße in ein schönes Wochenende, klärchen

    AntwortenLöschen
  6. Liebe Heidi,
    so ein Wintergarten ist schon was schönes, der fehlt mir noch zu meinem Glück. Man kann im Warmen sitzen und fühlt sich trotzdem in der Natur, toll!!
    Hier schneit es gerade bei -4 Grad. Und ich will jetzt einfach Frühling!!! Meine Winterlinge hatten bei -12 Grad gar keine Lust ihre Blüten zu öffnen. Sonst waren es um diese zeit immer schöne gelbe Teppiche, dieses mal waren sie mehr Grün, als Gelb. Aber es soll ja milder werden.
    Ich wünsche dir ein wunderschönes Wochenende,
    liebste Grüße,
    Dani

    AntwortenLöschen
  7. Liebe Heidi,
    in Deinem wunderschönen Wintergarten würde ich mich sofort wohlfühlen, zu schön ist die Kuschelecke.
    Hier im Nordwesten ist es eisig kalt,
    wie im Märchen-Winterwald...
    der Ostwind saust
    und braust ums Haus,
    nur der Schnee blieb bisher aus...hihi, das reimt sich sogar
    ...jetzt vollende ich das Gedicht:
    will ich auch gar nicht mehr haben,
    sondern nur noch auf den Frühling warten...

    Viele, liebe Grüße ins Wochenende schickt Dir Traudi.♥ aus dem Drosselgarten

    AntwortenLöschen

Vielen Dank für Deinen Kommentar! Ich freue mich über jeden einzelnen sehr!

Gemäß der neuen DSGVO hier eine wichtige Neuerung:
Mit dem Absenden deines Kommentars bestätigst du, dass du meine Datenschutzerklärung (https://heidis-gruene-ecke.blogspot.de/p/datenschutz_4.html) sowie die Datenschutzerklärung von Google https://policies.google.com/privacy?hl=de) zur Kenntnis genommen hast und diese auch akzeptierst.