7. November 2017

I´m a Bloggerin - mit Leidenschaft - meine Antwort für die "Bärbels"

Was ist jetzt DAS??? Alles in Großbuchstaben?? Das ist soooo schlecht zu lesen!!!

Und so habe ich das auch hier auf meiner Arbeitsseite nicht stehen...

So ein Mist! Sorry! Aber das regt mich jetzt richtig auf! 

Aber jetzt schaffe ich es nicht mehr, Abhilfe zu schaffen, wenn überhaupt!?!???!!!!!!


Vielleicht hat ja Jemand von Euch einen Tipp??? Also jetzt bin ich fix und alle...

 

 Meine Lieben,

die Bärbels mit ihrem Blog möchten gern wissen, wie man zum Bloggen kam, und warum man Freude daran hat. Ein/e Jede/r  kann hier seine Bloggergeschichte erzählen...                                 ...noch bis Jahresende 2017

Die Überlegung der Bärbels hierzu war:                                                                                       Vielleicht lassen sich dann andere BloggerInnen  wieder davon überzeugen, dass Bloggen eine sehr   schöne Sache ist, und dass der Austausch unter Gleichgesinnten eine großartige Bereicherung sein kann. 

 

Dahinter steckt der Wunsch und die Hoffnung,                                                                                   dass sich die/ der eine oder andere u.U. zum Teil selbst in den Geschichten wiederfindet, und auch  für sich wieder realisiert, wie wunderbar und bereichernd es ist, mit Gleichgesinnten im Austausch zu sein. Das muss ja nicht täglich sein. Das Pensum sollte natürlich jeder selbst nach seinem ureigenen Zeitgefüge bestimmen. Eine Verpflichtung, die Druck macht, sollte der Blog niemals sein!

 

Bloggen soll einfach nur Freude machen! 

 

Wenn man diese Überlegungen in den Fokus stellt, gelingt es vielleicht, eventuelle Absichten  den "Blog-Löschen-Knopf" zu drücken, zu "vergessen"!         

Das wäre ganz wunderbar!              



 

Hier kommt nun meine Geschichte.    

         Nehmt Euch ein bisschen Zeit...Sie ist zugegebenermaßen etwas länger...hüstel...  

     

Es war im vorigen Jahr 2016, da hatte ich mich bei der renommierten Gartenzeitschrift "Mein schöner Garten" als Jurymitglied für den Deutschen Gartenbuchpreis beworben. Und was soll ich sagen, ich wurde tatsächlich auserwählt, eine von 3 Leserjurymitgliedern zu sein. Meine Freude und mein Jubel waren grenzenlos...

So reisten wir, mein Mann und ich, dann am 2. März 2016 nach Mittelfranken. Die Arbeit als Leser-Jury-Mitglied sollten wir in Schloss Dennenlohe aufnehmen, wo wir von dem Schlossherrn, Robert Freiherr von Süsskind, der zugleich Juryvorsitzender und Initiator des Deutschen Gartenbuchpreises ist, und von dem Redakteur Dieke van Dieken ganz herzlich Willkommen geheißen wurden. Wer genaueres über diese wundervolle Veranstaltung erfahren möchte, der schaue bitte     hier und hier und hier und hier

 

 Beim Schmökern in all den herrlichen Gartenbüchern - da werden Wünsche wach - jede Menge!!!

 

Was hat das ALLES jetzt mit meinem Gartenblog zu tun? Da nenne ich Euch 2 Namen: Anja, die den Blog  Gartenbuddelei führt und Stefan, der mit Parzelle 94 in der Gartenbloggerwelt firmiert.  Diese Beiden waren die anderen 2 Leser-Jury-Mitglieder!!!

 

Wir waren ein prima Team und verstanden uns von Anfang an sehr gut.  Beide sind seit langem renommierte Blogger und Euch sicherlich längst bekannt! Sie erzählten so interessant von ihren Blogs, dass ich, als ich wieder Zuhause war, mir sofort diese Blogs im Internet ansah. Was soll ich sagen: Ich war restlos begeistert, richtiger, ich war vom "Blogger-Virus" infiziert!                                                                                            

 

Natürlich schaute ich mir auch andere Garten-Blogs an. Dabei war mir die Blogroll von Anja eine große Hilfe. Für mich öffnete sich hier regelrecht eine "neue Welt" - eine wundervolle virtuelle Garten-Welt!

 

   

Es war für mich schon immer eine riesengroße Freude in fremde Gärten schauen zu dürfen...Hier in diesem  Garten bringt ein Spiegel eine optische Vergrößerung! Aber Vorsicht! für Vögel ist er nicht ungefährlich...!


...und so bot sich mir jetzt die Gelegenheit viele gartenbegeisterte Bloggerinnen und Blogger, mit ihren wundervollen grünen Paradiesen, virtuell kennen zu lernen, und mich sogar mit ihnen auszutauschen. Eine überaus faszinierende Sache, der ich fortan meine  "früheren, abendlichen Fernsehstunden"  sehr gerne widmete.   

 

Man lernt ja nie aus, diese wunderbare Erfahrung machte ich hier schon sooooo oft!!!  Immer wieder ist Jemand da, von dem man etwas lernen kann, von dem man sich Anregungen aller Art holen kann. Ich sauge das auf, wie ein Schwamm...

 

Es gibt in der Bloggerwelt so viele liebenswerte, kreative und überaus begabte Menschen, die eine ganz unglaubliche Fülle von Großartigem zum Bestaunen, Lernen und Nachahmen anbieten...Das ist so herrlich und so gewinnbringend...auch für die Seele...

                                                                    

      

 

Und so ist es mir eine wahre Freude, jetzt auch dazu gehören zu dürfen.

 


Ich erkannte auch recht bald, dass ich via Blog die wunderbare Gelegenheit hatte, meine Passion in einer weiteren Form zu leben. Meine leidenschaftliche Liebe zur Natur (über ihren Ursprung könnt Ihr nachlesen bei dem WILLKOMMEN auf meinem Blog) und zu meinem Garten, beinhaltet für mich persönlich, dass ich auf verschiedenen Wegen versuche, diese Liebe weiterzugeben.
                                 

 

 


Denn ich bin der Auffassung, dass wir zuerst etwas kennen lernen müssen, um es dann (im Idealfall) lieben zu können, und daraus resultierend auch bereit sind, es zu schützen! Ich spreche hier von unserer wunderschönen, vielfältigen Natur! Sie braucht starke Helfer und Beschützer, will sie auch für künftige Generationen bestand haben!
 

 



Erschreckend sind seit einiger Zeit die Meldungen vom wahrhaft dramatischen Insektensterben...

Die Forscher schlagen Alarm! Die Zahl der Fluginsekten ist durchschnittlich in Deutschland um sage und schreibe 76 % zurückgegangen!!!

Hier darf man nicht zusehen, hier muss man handeln - jeder auf seine Weise. 

Einen ganz wichtigen dieser Wege sehe ich in meiner Aufgabe als Leiterin einiger Schulprojekte. Hier versuche ich auch schon die jüngsten SchülerInnen für unsere Umwelt zu sensibilisieren... 



 

 ...heuer hatten wir uns sogar für den Kreisumweltpreis beworben und ein Anerkennung erhalten...


Ich arbeite auch sehr gerne ehrenamtlich im Altenheim, wo wir (die Bewohner und ich - mit Hilfe des Hausmeisters und jeweils einer Pflegekraft) einen Kräutergarten angelegt haben. Natürlich verwerten wir diese Kräuter auch. So machen wir z. B. Kräutergelee, Kräuterbonbons oder Kräutersirup...
 Oder wir machen gemeinsam andere schöne Dinge, wie dieses Blütenmandala...

 


Mitunter schreibe ich für Zeitungen, und dann gibt es noch  meine wöchentliche Kolumne in unserem heimatlichen Gemeindeblatt  -  worüber? Ihr könnt es Euch sicher denken: 
allesamt über Garten, Kräuter und Natur!


Ein etwas anderer Kräutergarten...



Bis vor wenigen Jahren war ich Dozentin bei der Volkshochschule – und wie sollte es anders sein – auch hier in Sachen Kräuter und Gartengestaltung. 

 
 Das wurde eine sehr reiche Ernte - Foto von meiner Enkelin Aileen


Heute halte ich nur noch auf Anfragen entsprechende Vorträge, u. U. mit ganz praktischen  Anleitungen. Es macht mich immer wieder richtig froh, wenn ich dann erfahren darf, welche Begeisterung und welch großes Interesse diesen Themen entgegengebracht wird.

 

Und jetzt, jetzt darf ich Euch, meine Lieben, auf einem für mich ganz neuen Weg, nämlich per Blog diese meine Lieblingsbeschäftigungen vorstellen. 

 Da ich bei Euch auf genauso "Gartenverrückte" stoße, wie ich selbst eine bin,
weiß ich mich immer verstanden und aufgehoben!

Das ist ein ganz fantastisches Gefühl! Ein ganz großes Danke dafür!!!




Meine Anfänge lagen in der Kräuterheilkunde. Schon als Kind hatte ich mich dafür interessiert, und so richtig zu meiner Passion wurde es, als ich selbst meine Kinder hatte... 
Und heute bin ich dankbar, wenn ich Kräuter mit ihren Heilwirkungen und Anwendungsweisen vorstellen und Interessierten nahe bringen kann...
Denn es muss nicht immer Antibiotika sein, die Heilpflanzenwelt bietet uns sooooo Vieles...


 hier - Bärlauch - diesmal allerdings als Pesto


Wir "plaudern" auch sehr gerne über den möglichen Einsatz unserer Heil-Kräuter in der Küche!
 
hier - Basilikum-Butter


Im Weiteren kann ich auf meinem Blog verschiedene Methoden der  Pflanzenaufzucht aufzeigen…


hier - Stecklingsvermehrung von Hortensien


Gartenbücher, die ich rezensiere, und die Hilfestellungen geben, auch beim Schutz und Erhalt unserer Umwelt, kann ich vorstellen und manchmal auch verlosen…

 



Mein Heimatland, das Saarland, oft mit Vorurteilen belegt, hat sehr viel Natur zu bieten – auch das kann ich Euch zeigen…

 
 Der Baumwipfelpfad an der Saarschleife bei Orscholz


 Dann ist es mir ein ganz dringendes Bedürfnis auf biologische Maßnahmen bei der 
Bekämpfung von Pflanzenkrankheiten und Schädlingsbefall hinzuweisen!!!
...oder auch die biologischen Möglichkeiten zu benennen, die Ihr habt,
um Euren Gartenboden, falls notwendig, zu verbessern u. u. u.






Meine Lieben, ich brauche Euch eigentlich nicht zu erklären, welche Möglichkeiten 
so ein Blog bietet...
 Viele von Euch wissen es besser, denn Ihr seid schon viel länger dabei und habt 
entsprechende Erfahrungen…




hier - der Chelsea-Schnitt auch Chelsea-Cut



Aber jetzt wisst Ihr, was mich antreibt und mir gleichzeitig unendlich viel Freude macht:

 Der Kontakt und der Austausch mit Euch ALLEN!!!

Ich betrachte es als Glück Bloggerin zu sein!!!




Und so schließt sich der Kreis wieder, denn zu verdanken habe ich dies vordergründig unserer lieben Anja und im Weiteren Euch Allen, die Ihr mich auf meinem Blog besucht und mir in Euren Kommentaren Anregungen, Hilfe, Zuspruch und so vieles mehr gewährt!
Was wäre der Blog ohne Euch???


Dafür möchte ich mich bei Euch ALLEN ganz herzlich bedanken! 
Es gibt ein Stück Tayberry-Torte - setzt Euch zu mir, und lasst es Euch gut gehen!



...und fühlt Euch gedrückt!



Eure Heidi






Mit großer Freude darf ich wieder eine neue Followerin hier bei mir begrüßen.

Es ist Jasmin Adams. Leider kenne ich Deinen Blog nicht, sonst hätte ich ihn hier benannt...


Liebe Jasmin sei ganz

...und fühle Dich wohl bei mir!



Heidi




Dieser Post wird noch mit dem Fachwerkhaus im Grünen verlinkt.

Kommentare:

  1. Liebe Heidi,
    leider keine Ahnung, was mit deinem Text hier los ist. Auf jeden Fall sieht er in Blogger bei der Leseliste korrekt aus, erster Buchstabe bei Nomen gross und Rest klein.
    Schön, dass wir erfahren durften, wie du zum Bloggen kamst. Es ist interessant einen Einblick in deine Geschichte erfahren zu dürfen. Du hast den Text so liebevoll geschrieben, richtig einladend.
    Liebe Grüsse aus der regnerischen und kühlen Schweiz
    Eda

    AntwortenLöschen
  2. Ich finde den Austausch mit anderen Gartenverrückten auch ganz wunderbar! Man lernt Gleichgesinnte kennen, denen man sonst nie begegnet wäre! Interessant ist auch, wie Du zum Bloggen gekommen bist! Ich bewundere ja immer Dein großes Wissen über die einzelnen Pflanzen und Dein Engagement für Schüler und Senioren! Wirklich großartig!
    Weiterhin viel Spaß mit Deinem Blog...
    Margit

    AntwortenLöschen
  3. Liebe Heidi, welch eine Geschichte, welche Motivation! Ganz so spektakulär war der Start bei mir nicht... Ich freue mich, dass ich bei Dir / von Dir immer mal wieder etwas lernen kann und mag Deine Art zu gärtnern. Liebe Grüsse, Miuh

    AntwortenLöschen
  4. Liebe Heidi, ich habe zwar selbst keinen Garten, aber um so lieber schaue ich in Deinem Blog vorbei. Es ist schön, dass Du Dich zum bloggen entschieden hast, es ist eine Freude, bei Dir zu lesen.
    Herzliche Grüsse
    Susanne

    AntwortenLöschen
  5. Hello, dear Heidi, it is wonderful to read about how you started blogging and all of your interests and achievements in promoting gardening and nature in your community. You are truly an inspiration! I am so happy that I found your beautiful blog, as these things are dear to my heart, also. I always love to see your lovely garden and beautiful flower arrangements, and hear all of your expertise on gardening and nature. I started blogging to share my love for nature, gardening and home-making. Bloggers are the most creative and interesting people! I love my blogging friends! Sending hugs xo Karen

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Übersetzung:
      Hallo, liebe Heidi, es ist wunderbar zu lesen, wie du angefangen hast zu bloggen und all deine Interessen und Erfolge bei der Förderung von Gartenarbeit und Natur in deiner Gemeinde. Du bist wirklich eine Inspiration! Ich bin so glücklich, dass ich deinen schönen Blog gefunden habe, denn diese Dinge liegen mir auch am Herzen. Ich liebe es immer, deinen schönen Garten und wunderschöne Blumenarrangements zu sehen, und höre alle deine Kenntnisse über die Gartenarbeit und die Natur. Ich habe angefangen zu bloggen, um meine Liebe zur Natur, zum Garten und zum Hausmachen zu teilen. Blogger sind die kreativsten und interessantesten Leute! Ich liebe meine bloggenden Freunde! Umarmungen senden xo Karen

      Löschen
  6. Liebe Heidi, das ist ja eine großartige Ausführung! Es ist schön zu lesen, dass Dir das Bloggen so großen Spass macht. Es eröffnet tatsächlich sehr viele Möglichkeiten!

    LG Kathrin

    AntwortenLöschen
  7. Man glaubt dir kaum, dass du erst so spät zum Bloggen gekommen bist ;-) Wie gut, dass die Geschichte mit der Jury passierte und du dich hast anstecken lassen. Und was du alles machst, wo du überall deine Finger drin hast, das erinnert mich an frühere Jahre mit Beruf und diversen Ehrenämtern. Da bin ich heute sparsamer unterwegs... und versuche meine Leidenschaft für unsere Mitwesen und das Leben im Lebensnetz über den Blog zu transportieren. Aber der lebt ja nur, wenn man das, was man schreibt, auch lebt (und das wirklich Leben ist und nicht "Styling" oder "Trend"...). Das spürt man bei deinem Blog sehr. Danke für deine Bloggeschichte und lieben Gruß Ghislana

    AntwortenLöschen
  8. Liebe Heidi,
    gefällt mir, dass du deine Geschichte erzählst,
    wie du zum Bloggen kamst, was dir Freude bereitet usw.
    Ich würde es auch sehr vermissen, meine Blognachbarn zu besuchen,
    tolle Bilder und Eindrücke zu sehen.
    Wünsche dir weiterhin viel Freude und viele Ideen.
    LG Sadie
    PS: jetzt hast du mich auf eine Idee gebracht- Basilikum-Butter, die mag
    ich besonders gerne ;-)und von deiner Torte nehme ich gerne ein Stück -danke

    AntwortenLöschen
  9. Liebe Heidi,
    ich habe Deinen Post mit sehr großem Interesse gelesen. Es ist schön, mit welcher Freude und Hingabe Du für und mit der Natur lebst. Du hast Dich ihr regelrecht verschrieben und von Dir kann man soooo viel lernen und sich inspirieren lassen. Du hast Deinen grünen Daumen und Deine Begabung in Sachen Natur und Gärten hervorragend mit Deinem Blog und all den anderen Aufgaben, die Du wahrnimmst, kombiniert. Alle Achtung! Ein ganz großes Lob! Mach weiter so! Ich freue mich, dass Du uns an Deiner Liebe zur Pflanzenwelt teilhaben lässt. Danke!
    Ich schicke Dir liebe Grüße in Deine grüne Ecke
    Astrid

    AntwortenLöschen
  10. Hallo Heidi,
    ja, man merkt das Du eine leidenschaftliche Bloggerin bist, das viel Herzblut in den Beiträgen steckt und das freut mich. Ich hoffe Du bleibst der Bloggerwelt noch recht lange erhalten?
    (Warum die Blogschrift am Anfang in Großbuchstaben erscheint, keine Ahnung, bei mir erscheinen manchmal einzelne Wörter in einer blauen Farbe, diesen Fehler versuche ich dann auch immer so gut wie es geht zu beheben)
    LG Heidi

    AntwortenLöschen
  11. Ja, bloggen macht Spaß! Ich blogge schon seit 10 Jahren, erst nur auf ungarisch über meine Reisen, dann später auch auf deutsch. Mein Ziel war erst Reisetipps, Infos von unseren Reisen für Realität entsprechend mitzuteilen, anderen Leuten helfen bei Reiseorganisation. Aber dann wenn ich nur über Reisen geschrieben hae, waren zu große zeitlihe Pausen dazwischen und in dieser Zwischenzeit habe ich angefangen Fotos und Kochrezepte und auch andere Sachen zu veröffentlichen. Ich mache es bis zur Besessenheit, mit Herz und Seele, und wir du sagst, ich habe durchs Bloggen schon eigie nette Menschen kennengelernt und sogar Freundschaften geschloßen. Liebe Grüße

    AntwortenLöschen
  12. Dieser wunderbare Text sei allen BloggerInnen ans Herz gelegt, die derzeit den Gedanken in sich tragen, mit dem Bloggen zu brechen. Du machst so viel Lust auf dieses Thema und überträgst so viel von Deiner Freude, die Du erleben darfst, es ist eine wahre Pracht. Vielen Dank für diesen wunderbaren und motivierenden Text zum Weitermachen, auch wenn man manchmal daran zweifeln mag, wozu das alles wohl gut sein soll. Spätestens jetzt weiß ich es wieder. Vielen Dank ... LG Marion

    AntwortenLöschen
  13. Liebe Heidi,

    ach wie schön!!! Vielen lieben herzlichen Dank, dass Du Dir die Zeit genommen hast und diesen Post geschrieben hast. Jetzt wissen wir wieder ein kleines bisschen mehr von Dir. Ja, bloggen bereichert echt, ich kann das alles nur bestätigen. Mein Vorsatz für das neue Jahr ist, ich will noch mehr Pflanzen setzen die bienen- und Insekten freundlich sind und nun bevor ich wieder gehe nasche ich noch ein Stückchen dieser herrlichen Torte. Letztes Jahr habe ich bei Dir zum ersten Mal von dieser Beere gelesen. Ich habe sie gepflanzt konnte aber heuer leider keine Beeren ernten, ich glaube der Standort stimmt nicht, wir müssen sie noch einmal versetzen. Danke fürs Mitmachen.

    Herzliche Grüße
    Kerstin

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Heidi,

      danke für Deine Antwort. Ich werde Deinen Rat befolgen und sie erstmal an diesem Platz lassen der ja sonnig und schattig ist und dann nächstes Jahr leckere Beeren futtern♥

      Liebe Grüße
      Kerstin

      Löschen
  14. Ich nehme an, Du hast Dir da einen ungünstigen Code hineinkopiert, liebe Heidi. Von allein stellt sich die Schrift nicht so um, dass sie nicht durch einfache Umstellung auf der Tastatur zu ändern wäre!

    Man markiert in einem solchen Falle den Absatz mit der "falschen" Schrift und geht im Post-Editor auf das Symbol oben mit dem T und x - (Formatierung entfernen) - dann ist alles wieder normal.

    Von anderen Seiten kopieren und sei es nur aus Word, sollte man nicht tun, das führt zu Fehlern bei Blogger!

    AntwortenLöschen
  15. Liebe Heidi,
    und jetzt zum weiteren Post ...

    das finde ich schon interessant, wie Du an die Zeitschrift gekommen bist, da Du ja nicht einmal einen Facebook-Account führtest! Ich slebst habe mich da nicht beworben, da ich Gartenzeitschriften nur sehr selten einmal kaufe. Ich hatte das nur während meiner Facebook-Zeit ganz am Rande wahrgenommen.

    Von den anderen in dem Zusammenhang genannten Gartenbloggern habe ich auch noch nie gehört, was etwas heißen will, da ich ja Gartenblogger der ersten Stunde bin und im Prinzip nahezu jeden nennenswerten Blog in diesem Bereich kenne. Da muß mir irgend etwas entgangen sein ... denn ich war ja sehr lange und intensiv in der Blogosphäre unterwegs - sogar zu Studienzwecken. Aber gern schaue ich mal in den Blogs vorbei.

    Meine Bloggergeschichte ist super-simpel, ich hatte erst Webseiten und als die Blogs dann aufkamen, war das natürlich mein Medium. Seither blogge ich. Also schon von Anfang an und längst nicht nur über Garten. Die meisten meiner Blogs sind inzwischen aber längst gelöscht, wobei ich die Datei natürlich auf Festplatte habe mitsamt aller Daten, Kommentare ... Wer schreibt, muß eben immer - irgendwie und irgendwo - schreiben.

    Ich glaube aber nicht, daß jene, die auf anderen Plattformen aktiv sind, sich umkrempeln lassen. Alles hat seine Zeit. Die meisten hören lt. meiner Beobachtung nach spätestens 4 Jahren auf, dann ist die Luft raus. Einige wenige kommen später mit anderen Blogs zurück. Die meisten steigen aufs Handy/tablet um, weil es einfacher ist und nicht so viel Arbeit macht. Denn so lange Blogbeiträge lesen die meisten ohnehin nicht, das zeigt die langjährige Erfahrung. Man schreibt es vor allem für sich selbst! Lange ist man im Glauben, die Leser lesen alles, aber mehr und mehr merkt man dann, daß dem eben nicht so ist.

    - - - Apropos Blog löschen ... 90 Tage hat man Zeit, den Blog wiederherzustellen, nachdem der Lösch-Button gedrückt wurde! Wissen viele auch nicht. Man ist natürlich dumm dran, wie erst kürzlich eine Bloggerin, die ihre Mailadresse zeitgleich gelöscht hatte. Wenn man dann keine Ersatz-Mailadresse zum Blog hat, kann man ihn tatsächlich nicht mehr wiederherstellen! Die Mailadresse, mit der man den Blog führt, gehört eben unweigerlich dazu. - - -

    Ein Spiegel im Garten ist schon was Feines, so frei sollte er jedoch nicht stehen oder einen aufgeklebten Schutz haben!

    Apropos Insektensterben, das ist ja nichts Neues. Du müßtest von Deinem Jahrgang her noch 'The Silent Spring' kennen ... schon damals war das Thema und jetzt einmal wieder ... der Mensch wird eben leider nie klug ...

    Jetzt interessiert mich doch, welchen Unterricht Du gibst bzw. ob Du ausgebildete Pädagogin bist, evtl. sogar Biologie-Lehrerin?

    Und da fällt mir noch ein, inzwischen soll man solche Post, wo Werbung zu sehen ist, wie die genannten Zeitschriften und Bücher, selbst wenn man dafür nicht bezahlt wird, ganz oben im Betreff als *Werbung kennzeichnen. Ich mache da zwar auch nicht mit, da ich nur wenige Male Werbung angenommen habe und diese auch entsprechend kennzeichnete und das Web von Anfang an ja auf Verlinkungen basierte. Daher sehe ich den Sinn nicht. Denn ich verlinke sehr vieles nur für mich selbst, um es später wiederzufinden und interessante Seiten nicht aus den Augen zu verlieren!

    Ich habe zwar gesagt, trotz Instagram werde ich immer bloggen, doch sollte diese unsinnnige Kennzeichnung wirklich verpflichtend werden, gebe ich meinen Blog auf bzw. stelle ihn auf privat, so daß die Öffentlichkeit ihn nicht mehr sehen kann, ich jedoch schon. Dann hat sich das Problem erledigt und ich kann bloggen, wie ich lustig bin, ohne daß irgendein Abmahn-Anwalt davon Wind kriegt. ;-) :-)

    Liebe Grüße
    Sara

    AntwortenLöschen
  16. Liebe Heidi,
    ich möchte dir nur sagen: Obwohl du erst so kurz unter uns Bloggern weilst, bist du aus der Gartenbloggerwelt nicht mehr weg zu denken. Ich freue mich, dass du so viel Freude am Bloggen hast und komme immer gerne zu dir zum Lesen und Schmökern! Weiter so!

    Liebe Grüße
    Hilda

    AntwortenLöschen
  17. wie du siehst - liebe Heidi - bekommst du auf diesen deinen Beitrag viel Resonanz, ein Zeichen, dass du voll im Trend liegt und dass sich viele dafür interessieren.
    Du führst ja auch einen überaus interessanten Blog mit vielen Themen die auch andere bewegen.
    Hältst Informationen bereit und hilfst damit vielen leidenschaftlichen Hobby - Gärtnerinnen weiter.
    Auch deine ehrenamtlichen Aktivitäten sind vielen eine Anregung ja haben Vorbildcharakter ohne lehrhaft zu sein.
    ich lese gerne, sehr gerne in deinem Blog und hab schon viel Nützliches und Informatives gefunden, außerdem schreibst du abwechlungsreich und lebendig in einer schönen Sprache die jeder Naturfreund versteht.
    danke sag ich dafür..und grüße dich lieb - denn Gleichgesinnte zu finden ist immer eine schöne Bereicherung...
    herzlichst Angelface

    AntwortenLöschen
  18. Hoi Heidi, ich finde bloggen auch eine Bereicherung. Letztens hat ein Bekannte gemeint, sie habe keine Zeit und Lust, in fremde Leben zu schauen. Ich war grad ein bisschen betupft. Habe dann darüber nachgedacht und bin zum Schluss gekommen: Sie hat nicht recht, denn nach einem Weilchen kennt man sich nämlich. Jedenfalls wünsche ich dir viel Freude in deinem reichen Betätigungsfeld und beim Stöbern in fremden Gärten. Die Saarschleife sieht ja hammermässig aus. Vielleicht bei meinen nächsten Deutschland Besuch ein Reiseziel. Liebe Grüsse von Regula

    AntwortenLöschen
  19. Liebe Heidi,
    jetzt habe ich auch einmal wieder eine Frage an Dich - vielleicht kennst Du Dich als Fachfrau in Sachen Natur ja aus. Es geht um die Samen des Pfaffenhütchens, die für Vögel nicht giftig sind. Mein Wissensstand war allgemein eine schnellere Darmpassage der Vögel. Allerdings sah Sisah das spezieller ... doch so in die Tiefe bin ich da als Nicht-Biologin nie gegangen-

    https://meingartenimfliesstal.blogspot.de/2013/10/in-gutem-ruf-stehend.html

    Ich könnte jetzt stundenlang recherchieren und würde es herausfinden. Sich an eine Universität wenden ist kein Kunststück. Aber es ist immer schön, wenn jemand im Bloggerland mehr weiß. Hier lernt jeder von jedem und vielleicht habe ich bei Dir ja Glück. In meinem aktuellen Post habe ich das Pfaffenhütchen gerade abgebildet, dadurch kam ich darauf ...

    Liebe Grüße
    Sara

    AntwortenLöschen
  20. Liebe Heidi,
    es war sehr interessant zu erfahren, wie du zum Bloggen gekommen bist. Schön, dass es dir so Spaß macht! Das merkt man auch an deinen Texten, die du mit so viel Liebe und Hingabe schreibst! Ich komme immer wieder gern bei dir vorbei.
    Liebe Grüße,
    Carina

    AntwortenLöschen
  21. Liebe Heidi,
    die Großbuchstaben sind tatsächlich schwer zu lesen. Wenn ich mit der Formatierung meines Textes nicht mehr klar komme, markiere ich den gesamten Text und klicke dann oben auf das T mit dem kleinen roten x, das löscht die gesamte Formatierung und ich kann nochmals von Vorne anfangen, was auch nicht immer Spaß macht.
    Deine Geschichte ist sehr interessant und ich muss sagen, ich schätze Dein Wissen als Kräuterexpertin auch sehr.
    Bestimmt ist es sehr verführerisch, wenn man sich als Jurorin so viele tolle Gartenbücher ansehen darf.

    Viele liebe Grüße
    Wolfgang

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. @Wolfgang
      Das mache ich auch so, wobei man natürlich, wenn man sich auskennt, besser im html den Code entfernt. Aber für Laien ist das der beste Weg. Nur in Heidis Fall nützt das nichts, warum, habe ich hier beschrieben

      https://layout-testen.blogspot.de/2017/11/formatierungsfehler-und-das-rote-x.html

      @Heidi
      Liebe Heidi, ich wollte es schon eher ausprobieren und in meinem Bloghilfe-Blog posten, kam aber nicht eher dazu

      https://layout-testen.blogspot.de/2017/11/formatierungsfehler-und-das-rote-x.html

      Hier hilft nur händisches Nacharbeiten.

      Liebe Grüße
      Sara

      Löschen
  22. wow Heidi
    ich bin schwer beeindruckt was du alles machst
    und deine Freude am Bloggen kann ich nur unterstreichen
    ich mag den Kontakt und den Austausch mit anderen Bloggern
    nur mal schnell irgendwo ein Bild hinknallen ist nicht so mein Ding
    vor allem würden meine vielen Bilder wohl den Rahmen sprengen :D
    ich wünsche dir weiterhin viel Freude an deinem Blog
    liebe Grüße
    Rosi

    AntwortenLöschen