11. November 2017

Hortensienblüten "konservieren"


Meine Lieben,

für dieses Jahr ist es wohl etwas zu spät, aber immer wieder werde ich darauf angesprochen, ob es nicht eine Möglichkeit gibt, die Hortensienblüten so zu konservieren, dass sie erstens ihre schöne Farbe behalten und zweitens, nicht so spröde werden...



 
 Diese Möglichkeit gibt es tatsächlich. Wenn Ihr also einen Teil des Sommers mit seinen Farben und Blüten in die dunkle Jahreszeit retten wollt, so eigenen sich dafür die prachtvollen Blütenbälle oder die Blütenrispen unserer Hortensien ganz besonders gut.


 


Der richtige Zeitpunkt diese Blüten zu "ernten" ist dann gekommen, wenn zu Beginn des Herbstes die Blütenbälle/-rispen bereits eine leichte farbliche Veränderung erfahren. 



 

Wartet aber unbedingt eine regenfreie Zeit ab, denn die Blüten sollten trocken sein! Und schaut auch genau hin, damit Ihr wirklich die schönsten Exemplare für den Herbst- und Winterschmuck auswählt. Putzt u. U. die einzelnen Blüten noch etwas aus.


 


Und noch etwas ist ganz wichtig, achtet darauf, dass Ihr bei den Hortensien, die ihren neuen Austrieb für die endständigen Blütenknospen schon im Vorjahr anlegen, nicht zu tief schneidet, denn sonst schneidet Ihr die Blütenknospen für das nächste Jahr mit ab!!!





Früher hat man die Hortensienblüten getrocknet, indem man sie an einem luftigen Platz aufhängte. Hier trockneten die Blüten schnell, und sie behielten auch weitgehend ihre Farbe. Leider wurden sie dabei aber ziemlich brüchig.


 


Oder sie wurden in eine Vase mit relativ wenig Wasser (ca. eine Hand breit) gestellt. Mit dem sinkenden Wasserstand begannen die Hortensien dann ebenfalls zu trocknen. Die einzelnen Blütenblättchen fühlten sich fast wie Pergament an. Aber einen Nachteil hat diese Methode, die Blüten verlieren viel von ihrer wunderschönen Farbenpracht.


 


Ich beschreibe Euch jetzt eine andere Methode. Sie ist ganz einfach. Dabei bleibt zum einen die Farbenpracht erhalten, und ein 2. positiver Effekt, sie werden nicht brüchig!
Klingt das nicht ganz prima?

Die "Zauberformel" lautet:




Konserviert Eure Hortensienblüten mit einem Glycerin-Wassergemisch!

Besorgt Euch dafür in der Apotheke oder Drogerie Glycerin. Sucht Euch eine passende Vase für Eure Blütenstände und gebt in diese 2/3 Wasser und 1/3 Glycerin! Mischt das Ganze gut durch!!! Dann könnt Ihr die Blütenstängel in dieses Gemisch stellen. Und jetzt, jetzt braucht Ihr ein wenig Geduld!!!





Die Hortensien nehmen das Wasser-Glycerin-Gemisch auf und dadurch gelangt das Glycerin in die einzelnen Blütenzellen. Das Wasser ist in ein paar Tagen verdunstet, aber das Glycerin verbleibt in den Blüten! Das hat den enormen Vorteil, dass die so getrockneten Blüten ihre schöne Farbe behalten, und dass sich die Blüten ganz schön weich anfühlen. Sie zerbröseln nicht!




Ich probiere ja immer gerne alles mögliche aus. So auch hier das gleiche Prinzip mit der Fetthenne. Das hat allerdings nicht richtig funktioniert. Ich vermute, es lag daran, dass sie selbst von Natur aus zu viel Wasser in ihren Blättern, Stängeln und Blüten gespeichert hat...


 

Aber aus dem wunderschönen Pflanzenmaterial der Hortensien könnt Ihr jetzt die herrlichsten Gestecke, Kränze (große für die Tür, kleine für Kerzen u.u.) oder Arrangements in Schalen oder Körben gestalten...


 

...oder, wie hier, als Tischdekoration...

Die so gefertigten Dekorationen sind vom Grundsatz her "für immer" haltbar gemacht. Allerdings setzen sie im Laufe der Zeit doch Staub an, und so bleiben sie dann doch eine 
zeitlich begrenzte Deko.



 

Da fäll mir noch etwas ein:
Schneidet nur so viele Blütenstände ab, wie Ihr für Eure Deko benötigt. Denn zum einen sind die am Stock getrockneten Blüten ein gewisser Winterschutz, auch für kleinere Gewächse im direkten Umfeld, und sie sehen mit Raufreif oder einer Schneehaube sehr hübsch aus, und geben dem Garten dadurch zusätzlich etwas Struktur!




Meine Lieben, ich weiß, für dieses Jahr klappt das nicht mehr, aber ich wollte diejenigen, die nachgefragt hatten, nicht bis zum nächsten Herbst vertrösten. Und so habe ich für Euch Alle diesen Post geschrieben. Ihr "müsst" Euch seinen Inhalt jetzt nur bis nächstes Jahr merken, 
oder Ihr schaut einfach wieder bei mir rein...
Wie ich Euch kenne, ist das Beides kein Problem...oder?!




Ich wünsche Euch Allen ein super gemütliches, kuscheliges Wochenende!




Eure Heidi









Kommentare:

  1. Liebe Heidi,
    danke für deine Arbeit. Ich habe alles genau vermerkt, denn
    ich liebe diese Blütenbälle über alles. Im Moment habe ich
    auch immer noch Hortensien als Blumenschmuck auf dem Tisch.
    Im kommenden Jahr verfahre ich nach deinen Ratschlägen.
    Deine Fotos sind wunderschön.
    Ein schönes Wochenende wünscht dir
    Irmi

    AntwortenLöschen
  2. Liebe Heidi, wie schön, wenn man den Herbst so mit in den Winter rein nehmen kann. Vielen Dank für diesen wundervollen Tip.
    glg Susanne

    AntwortenLöschen
  3. Ein toller Tipp den ich mal ausprobieren werde, auch mit anderen hiesigen Blüten.

    Wünsche dir ein schönes Wochenende und sende viele Grüsse

    N☼va

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Nova,
      einmal freut es mich, dass Dir mein Tipp für die "Konservierung" von Hortensienblüten so gut gefällt. Und ganz spannend finde ich es, wenn Du mit anderen Blüten oder Blättern in gleicher Weise herumexperimentieren willst. Es wäre ganz toll, wenn Du uns an Deinen Ergebnissen teilhaben lassen könntest!
      Ich hoffe, ich habe diese Woche auch wieder Zeit für ein ZiB! (z.Zt ist es sehr eng, der Weihnachtsmarkt wirft mächtige Schatten voraus und ich habe noch Berge von Arbeit vor mir.......)
      Dir alles Liebe
      Heidi

      Löschen
    2. Werde ich dann von berichten, versprochen^^ Muss eh nächste Woche in die Apotheke für Gismo seine Tabletten holen, da steht dann Glycerin mit auf dem Zettel^^

      Löschen
  4. Das ist ja ein toller Tipp liebe Heidi, Ich liebe doch meine Horensien sehr♥ das probiere ich nächstes Jahr gleich aus.

    Herzliche Wochenendgrüße
    Kerstin

    AntwortenLöschen
  5. Ich liebe Hortensien! Gehören wirklich zu meinen absoluten Lieblingsblumen
    Und mit deinem Tip sehen sie aus wie grade frisch gepflückt. Das muss ich mir wirklich merken.
    Liebe Grüße
    Jasmin

    AntwortenLöschen
  6. Liebe Heidi,
    Danke für den tollen Tipp. Deine dunkelrote Variante finde ich besonders hübsch.
    Herzlichst Kirsten

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, liebe Kirsten, das geht mir genauso. Man kann sie auch später sehr gut in die Weihnachtsdeko mit einarbeiten!
      Alles Liebe
      Heidi

      Löschen
  7. Liebe Heidi,
    lustig, dass du dies auch so machst. Diesen Herbst habe ich für eine Dekoration ebenfalls Hortensienblüten im Wasser-Glycerin Gemisch eingestellt. Zuerst ging dies auch sehr gut und die Blüten blieben weich. Leider wurden sie danach bräunlich. Vielleicht weisst du ja, was ich da falsch gemacht habe?
    Jetzt wünsche ich dir ein wunderschönes Wochenende und
    liebe Grüsse
    Eda

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Eda,
      also wissen tue ich es nicht...aber ich habe mir so meine Gedanken gemacht...
      War die Mischung im richtigen Verhältnis?
      Waren die Blüten bei der Ernte richtig trocken?
      Wie lange standen sie in der Wasser-Glycerin-Mischung?

      Vielleicht helfen Dir diese Überlegungen?

      Ich wünsche in jedem Fall einen wundervollen Sonntag
      und alles Liebe

      Heidi

      Löschen
    2. Liebe Heidi,
      vielen herzlichen Dank für deine Überlegungen. Ich werde es wohl nächstes Jahr einfach nochmals probieren und hoffen, dass es besser klappt!
      Dir einen schönen Sonntag und liebe Grüsse
      Eda

      Löschen
  8. Übrigens, liebe Heidi, klappt diese Methode auch besonders gut mit Efeu. Vor Jahren habe ich es mal gemacht. Das Efeu war nicht totzukriegen. Zum Schluss habe ich es für Weihnachten mit Gold besprüht. Auch da bleiben die Blätter wie 'frisch vom Strauch'.
    Ein schönes Wochenende und liebe Grüße
    Edith

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Edith,
      ich bin eh am herumexperimentieren...und da kommt Dein Tipp mit dem Efeu gerade recht! Wird ausprobiert! Vielen Dank!
      Alles Liebe
      Heidi

      Löschen
  9. ...da muß ich jetzt mal gut überlegen, liebe Heidi,
    wie ich mir das am besten merke...die Gefahr, dass ich nächstes Jahr zu rechten zeit noch weiß, dass ich da was gelesen habe, aber nicht mehr weiß, was und vor allem wo, ist doch recht groß...man liest einfach zu viel, mal hier, mal da...vielleicht kannst du ja nochmal auf diesen Post hinweisen, wenn es so weit ist? na dann müsstest du dir das aber merken...vielleicht kaufe ich einfach schon mal Glycerin und stelle es sichtbar auf, dann überlege ich öfter mal, wofür und denke dann vielleicht doch daran...egal wie, deine Deko mit den so behandelten Blüten ist wundervoll und ich bin wirklich erstaunt, dass die Farbe so frisch und kräftig aussieht,

    wünsche dir einen frohen Sonntag,
    liebe GRüße Birgitt

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Birgitt,
      das ist eine gute Idee, im nächsten Jahr zur "richtigen" Zeit wieder auf diesen Post hinzuweisen...Mal sehen, ob I C H daran denke...
      Aber wenn wir beide versuchen, diese Sache im Hinterkopf zu behalten, ist die Chance schon doppelt so groß. Wenn Du zuerst daran denkst, wäre ich Dir sehr dankbar, wenn Du mir dann einen "Stubbs" geben würdest! Ausgemacht?!!!
      Alles Liebe
      Heidi

      Löschen
  10. Liebe Heidi,
    vielen Dank für den Tipp, dass werdeich nächstes Jahr ausprobieren.
    Liebe Grüße und einen schönen Sonntag
    Sabine

    AntwortenLöschen
  11. Meine Lieben,
    ich freue mich, dass Euch dieser Post gefällt, und dass Ihr mit der Anleitung etwas anfangen könnt. Ich wünsche (für den nächsten Herbst) gutes Gelingen.
    Vielleicht probiert Ihr ja auch den Tipp von Edith mit dem Efeu aus?!?! ...oder aber mit noch ganz anderen Pflanzen?!?
    Wenn´s gelingt, wäre es schön, wenn Ihr es uns mitteilen würdet!
    Alles Liebe und einen wundervollen Sonntag

    Heidi

    AntwortenLöschen
  12. Liebe Heidi, von dieser Methode habe ich schon einmal gehört. Leider hatten wir heuer nicht viele Blüten.

    LG Kathrin

    AntwortenLöschen
  13. Guten Morgen Heidi,
    danke für diesen Tipp. Ich werde ihn nächstes Jahr bestimmt ausprobieren. In diesem Jahr habe ich alle Blüten stehen lassen.
    Ich wünsche dir einen kuscheligen Sonntag
    Tina

    AntwortenLöschen
  14. das werde ich nächstes Jahr ausprobieren. Ein guter Tipp. Dieses Jahr waren meine Hortensien nicht schön. Kommt durch den Umzug. Einen richtigen Platz habe ich auch noch nicht für sie gefunden. Überall zu heiß sonnig und heiß in den Sommermonaten.
    Dir auch einen gemütlichen Sonntag.
    LG
    Marina

    AntwortenLöschen
  15. Liebe Heidi,
    ganz besonders schön sind Deine Blüten. Wunderbar! Meine Hortensienknospen sind dem Frühlingsfrost zum Opfer gefallen, ich hatte keine einzige Blüte. Nach meiner sehr langen Blogpause freue ich mich nun, endlich wieder Zeit zum Lesen zu haben. Ich schaue also bald wieder bei Dir vorbei. Danke, für Deine liebe Nachfrage zwischendrin und herzliche Grüße aus Berlin, Jo

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich freue mich sehr, liebe Jo, dass Du wieder "mit an Bord" bist!
      Alles Liebe
      Heidi

      Löschen
  16. Deine Tipps sind wertvoll, liebe Heidi, danke dass Du Dir soviel Mühe machst. Vielleicht kann ich das Wasser/Glycerin-Gemisch noch verwenden, denn es blühen noch einige Tellerhortensien im Garten, sowie immer noch die weiße Endless Summer 'The Bride'.
    Ich wünsche Dir einen gemütlichen Sonntag und schicke liebe Grüße mit.
    Traudi.♥

    AntwortenLöschen
  17. Liebe Heidi, Du hast das richtig spannend gemacht. Sehr schön beschrieben!
    LG lykka

    AntwortenLöschen