14. Januar 2018

12 von 12 im Januar 2018

178
                   Meine Lieben,               

diese Aktion 12 von 12 gefällt mir richtig gut...

Man bekommt einen kleinen Einblick zu einem Tagesablauf,  und lernt so den/die Einzelne/n
noch etwas besser kennen...
 


Begonnen haben wir  -mein Mann und ich-  unseren Tag mit einem schönen Frühstück
im Wintergarten.
 Der Tag fing so richtig gut an, denn es war endlich einmal wieder etwas heller...




 Danach dekorierte ich noch etwas um...Ich hatte ja schon erzählt, dass ich, wenn die komplette weihnachtliche Dekoration weggeräumt ist, auf Winterdeko umsteige...Dazu gehören z. B. solche kleinen, selbstgenähten Deckchen mit winterlichen Motiven...




Auch die "verschneiten" Kieferzapfen und mein Silberhirsch gehören dazu.




Und natürlich bin ich immer ganz glücklich, wenn es mir gelingt, zu dieser draußen so kargen Zeit
wenigstens drinnen etwas Blühendes zu haben. Zimmerpflanzenpflege war angesagt...




Aber wer sagt´s denn...Im Vorgarten blühen schon die ersten Schneeglöckchen...Ich bin hin und weg!
Mal sehen was der Wettergott noch für uns und die Natur bereit hält...???




Auf diesem Bild kann man es ganz gut erkennen...Die Sonne scheint etwas!!! Nach all den trüben Tagen und dem ewigen Regen ist das Freude pur!!! Also raus in den Garten!!!
Auch hier an der grünen Deko ist aller weihnachtlicher Glitter abgeräumt...




Für meine (fast) liebsten Sänger hatte ich ein kleines "Hagebutten-Tipi" aufgebaut. Und wie man sehen kann, sind schon fast alle Hagebutten verfuttert...Prima! 
Das Futterhäuschen habe ich schnell noch aufgefüllt...





Zum Mittagessen gab es eine Suppe aus Topinambur, Karotten und Sellerieblättern...
... alles noch aus unserem Garten!
Dann habe habe ich noch Ingwer und  Petersilienwurzel vom Gemüsestand dazu getan...mit Gemüsebrühe übergossen, gekocht, püriert, mit Sahne und einem kleinen Schuss Sherry verfeinert und mit Muskat, Pfeffer und Salz abgeschmeckt. Schnittlauch aus dem Topf - klein geschnitten und dann als letztes über die Suppe gestreut...Lecker war´s!




Am Nachmittag hatten wir Besuch von einem Enkelkind meiner Freundin (ihre Mama musste plötzlich zum Zahnarzt...und meine Freundin, ihre Oma, war arbeiten...). Und so überlegten wir, wie wir der Kleinen eine Freude machen könnten -
die Idee in den Wildpark zu gehen fand sie ganz wunderbar...
Ich hatte beim Anblick der Wildschweine allerdings ein ganz flaues Gefühl im Bauch. Liegt doch seit  heute die Forderung des Bauernverband vor, 70% aller Wildschweine als vorbeugende Maßnahme gegen die afrikanische Schweinepest zu töten...Ein ganz schrecklicher Gedanke...




Wieder Zuhause angekommen, gab es zunächst einmal für Jeden einen Smoothie aus Apfelsinen, Äpfeln und Bananen. Ein ganz leckerer Vitamin-Schub!!!




Mit den Apfelsinenschalen habe ich dann mit Kathrin gleich Häuschen gebaut und mit Ausstechformen für Plätzchen haben wir dann noch Teddy´s, Sterne und Herzen ausgestochen, und so eine richtige kleine Apfelsinen-Schalen-Welt geschaffen. Kathrin war begeistert, das kannte sie noch nicht. Wir haben das früher Zuhause in der Winterzeit sehr oft gemacht. 
Ganze Dörfchen sind damals entstanden...





Und hier zieht schon der Malventee - ein ganz wunderbares Mittel gegen Reizhusten.



So meine Lieben das war mein 12. Januar 2018. Ich hoffe, Ihr konntet ihn gut mitgehen?!!!



Alles Liebe 


Eure Heidi



Dieser Post wird noch verlinkt mit Caro´s 12 von 12 im Januar 2018






Wichtiger Nachtrag:

Ich darf wieder neue Followerinnen bei mir begrüßen - wie herrlich ist das denn!!!

Es sind

Naddel mit ihrem Blog Verliebt in Zuhause

Doreen mit ihrem Blog DekOreen Berlin

Heike Tschänsch mit ihrem Blog Modewerkstatt


Ihr Lieben seid ganz


...fühlt Euch wohl bei mir!

Eure Heidi






Kommentare:

  1. War das ein schöner Tag liebe Heidi,
    das Orangendorf finde ich toll. Sowas kannte ich auch noch nicht.
    Und auch die Suppe hört sich lecker an.
    Dir wünsche ich einen schönen Sonntag, ganz liebe Grüße
    Nicole

    AntwortenLöschen
  2. liebe Heide, ein schöner Januarpost - angefüllt mit lieblichem wohlduftenden Inhalt, den Tipp mit den Orangen zum ausstechen werde ich heute gleich mal umsetzen da ich finde Orangenduft in der Wohnung hebt ganz erheblich das Wohlbefinden und schmeichelt als Duftstoff sehr Gaumen und Näschen.
    die Sache mit den Wildschweinen ist natürlich kaum vorstellbar, erinnert fatal an die Vorsichtsmassnahmen bei den Hühnern und Küken in der Massentierhaltung als alle auf diese fürchterliche Weise quasi entsorgt wurden. Es wird allerhöchste Zeit dass im Tierschutzgesetz etwas geändert und sie endlich nicht als Ding sondern als Lebewesen eingestuft werden.
    ich fiinde es gut wenn in Posts daran gedacht wird wie viel darin schief läuft und Bewusstsein geschaffen wird.
    Dir einen schönen Tag , weiterhin Sonne im Herzen und uns so viele schöne Tipps aus deinem Garten
    wünscht sich angelface

    AntwortenLöschen
  3. Liebe Heid,
    so eine Freude, dass die Schneeglöckchen bereits ihre Köpfchen aus der Erde stecken. (Psssst. Bei uns hab ich auch bereits welche entdeckt ♥)
    Die kleine Apfelsinenwelt ist allerliebst. Die Idee mit Ausstechern (aus Mandarinenschalen) kleine Sternchen auszustechen, habe ich erst im Bloggerland entdeckt.
    Herzlicher
    Claudiagruß

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Claudia,
      Apfelsinenschalen sind ein ganz wunderbares Bastel-Gut. Es lässt sich soooo viel daraus machen. Kleine Kränze, auf Draht aufgefädelt, und ebensolche Herzchen (auf in Herzform gebogenem Draht), als Girlanden u. u. u.
      Hier kannst Du Dir ein paar Beispiele anschauen:
      http://heidis-gruene-ecke.blogspot.de/2017/12/12-von-12-im-dezember-2017.html

      Alles Liebe

      Heidi

      Löschen
  4. Herzlichen Dank für den netten Willkommensgruß!
    Die Suppe hört sich köstlich an und überhaupt hattest du einen schönen Tag.
    Das bezüglich der Wildschweine stimmt einen jedoch nachdenklich. Wer lässt sich nur so was einfallen?
    Liebe Grüße von Heike

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Heike,
      dieser schreckliche Vorschlag kommt vom deutschen Bauernverband...sie behaupten, dann könnten sie diese Schweinepest besser beherrschen...
      Ich finde den Gedanken abartig und hoffe sehr, dass daraus keine Realität wird! Hier ist m. E. ganz eindeutig die Politik gefragt
      u n d auch jeder von uns, als mündiger Bürger.
      Alles Liebe
      Heidi

      Löschen
  5. Ich würde sagen, ein erfüllter Tag! Wir haben früher auch alles mögliche aus Orangenschalen ausgestochen mit Plätzchenausstecher. Dann noch ein kleines Band daran und schon gab es etwas für meinen eigenen, kleinen Christbaum!
    Viele Grüße von
    Margit

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Margit,
      ja, so ähnlich sind wir auch verfahren. Wir haben sogar Girlanden oder kleine Kränzchen aus den kleinen Formen gemacht, und diese dann als weihnachtlich duftenden Raumschmuck verwendet. Das sind wunderbare Erinnerungen oder!?!!
      Dir alles Liebe
      Heidi

      Löschen
  6. Das ist schon schlimm, liebe Heidi, was da mit den Wildschweinen geschieht oder geschehen soll! Ich habe Ähnliches auf der letztjährigen Documenta in Kassel von Rentieren gehört .... wenn auch die Gründe andere waren, aber so viele Rentiere auf einmal umbringen, dazu gehört schon was!!! - Und so ist es in vielen Bereichen leider. Aus Angst wird vieles falsch gemacht und das Falsche als richtig deklariert. Ich schrieb Dir gerade noch in Deinem Post über pflanzliche Antibiotika einige Gedanken zum Thema ...

    Leider lassen die meisten Leute sich nur aus bestimmten Quellen aufklären, ganz nach ihrem eigenen Gusto, denn es ist ja so bequem, wenn man das macht, was der Doktor sagt! Und nicht selbst aktiv werden muß.

    Auch was die Wissenschaften anbelangt, so sagte mir neulich ein Sohn, die Naturheilmedizin gehöre lt. heutiger Wissenschaft in die Esoterik-Ecke. So what! ;-) ;o) Die wissen nicht, was Esoterik überhaupt bedeutet und das das das eine geistige Strömung war von Menschen, die sich von anderen Glaubens-Formen abgewendet haben .... so ála Shirley MacLaine ... Gott ist in allem und wir in ihm, sodaß wir sozusagen Gott sein können - also so eine Art okkulte Lehre. Im christlichen Glauben hat die Esoterik dagegen nichts zu suchen mit ihren okkulten Praktiken, Magie und Wahrsagerei, Spiritismus, etc. (und zwar rein für unser Wohl). - Doch all die Pflanzen hat es schon von Beginn der Menschheit an gegeben, sie wurden aus meiner Sicht und unter biblischen Hinweisen für uns gemacht! Zur Heilung!

    Liebe Grüße auch hier
    Sara

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Sara,
      zu dem Begriff Esoterik gibt es viele, höchst unterschiedliche Ausführungen. Von der Antike, über das Mittelalter, die frühe Neuzeit, bis hin zu Romantik und Moderne, man wird in der Auslegung keinen Konsens finden. Auch der allgemeine Sprachgebrauch unserer Zeit, wobei hier deutlich zwischen religiösem und wissenschaftlichem Sprachgebrauch unterschieden werden muss, gibt eher mehr Fragen auf als Antworten.
      Das Wort Esoterik kommt ja aus dem griechischen und bedeutet so viel wie: innerlich, das Innere oder nach Innen gerichtet...
      Auf dieser Worterklärung aufbauend, gefällt mir die Denkform: "Esoterik ist die Wandlung zum "wahren Menschen" durch das Erleben seines ureigenen individuellen, als auch geistigen "Heilweges" als Definition am besten.
      Alles Liebe
      Heidi

      Löschen
  7. Liebe Heidi,
    ich mag es auch Einblicke in den Alltag meiner Mitblogger zu erhalten.
    Du durftest einen schönen und erfüllter Tag verleben, dass freut mich sehr.
    Der Smoothie und auch die Suppe sehen köstlich aus. Die Apfelsinen mit einer Plätzchenform auszustechen ist eine klasse Idee.
    Danke dass Du uns mit durch Deinen Tag genommen hast.

    Liebe Grüße

    Monika

    AntwortenLöschen
  8. Liebe Heidi,

    oh wie schön, dass wir Dich durch den Tag begleiten durften. Ich habe gerade schmunzeln müssen denn hier gibt es heute eine ähnliche Suppe, Apfel-Karotten-Sellerie-Suppe♥ Ich freue mich schon darauf.

    Herzliche Grüße
    Kerstin

    AntwortenLöschen
  9. Oh schööön ist's bei dir, liebe Heidi!
    Deine Winterdeko gefällt mir sehr gut und deine Fotos sind auch toll. Das Orangendorf ist wirklich lustig, das muss ich auch mal machen.
    Ganz liebe Grüße
    Biggi

    AntwortenLöschen
  10. Hello, Dear Heidi,
    It was so nice to visit you while you take us along on your lovely day! So nice to see the garden and winter decorations and imagine tasting all the delicious food. The orange peel village is such a wonderful way to enchant a child! Wishing you a lovely week.
    Warm regards
    Karen

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Übersetzung:
      Hallo, liebe Heidi,
      Es war so schön, dich zu besuchen, während du uns an deinem schönen Tag mitgenommen hast! So schön, die Garten- und Winterdekorationen zu sehen und sich vorzustellen, all das köstliche Essen zu probieren. Das Orangenschalen-Dorf ist eine wunderbare Möglichkeit, ein Kind zu verzaubern! Ich wünsche dir eine schöne Woche.
      Herzliche Grüße
      Karen

      Löschen