30. September 2017

Meine Lieblingsecke im Schlafzimmer und Freitagsblümchen...


Meine Lieben,

jetzt steige ich wieder in meinen Blog-Alltag ein...
Und wie ich das so sehe, muss ich mich mächtig beeilen, denn der September ist auch schon wieder 
so gut wie vorbei...es ist kaum zu glauben...


Naddel und Nicole suchen im September unsere Lieblingsecken im Schlafzimmer...
Zu indiskret?!? Ach was, denn zum einen braucht man ja nicht, wenn man nicht möchte...
und zum andern, ich zeige unser Schlafzimmer in einem Zustand wenigstens halbwegs aufgeräumt
und nicht mit zerwühlten Betten...



Meine aufmerksamen LeserInnen haben es ja schon festgestellt, bei uns wurde und wird viel mit Holz im Naturton gearbeitet. Wir lieben es Beide, und mein Mann arbeitet auch sehr gerne damit.
Von daher macht er sehr Vieles selbst...sei es das Parkett, die Vertäfelungen oder...



 ...die Regale, dort hinten in der Ecke. Eines steht direkt neben dem Bauernschrank (für Euch hier unsichtbar), und das andere spitzt so ein wenig aus der hintersten Ecke hervor...Beide sind genau "maßgeschneidert", da wird kein Zentimeter verschenkt. Dort stehen auch Bücher drauf...Außer dem Bad und der Diele gibt es bei uns keinen Raum in welchem sich nicht irgendwo Bücher befinden...

 

Diese kleine bildähnliche Vitrine beinhaltet lauter Erinnerungsstücke, die alle eine Geschichte erzählen: eine Plakette vom Tanzturnier (lang, lang ist´s her), ein kleiner VW-Käfer in taubenblau (unser 1. Auto), die Gehäuse von Armbanduhren unserer Väter (die beide schon lange tot sind), ein Stück Kohle, das ich selbst bei einer Grubenbesichtigung aus 760 m Tiefe heraufgeholt habe, 
der 1. Ring den sich unsere Tochter selbst "gekauft" hat (aus dem Kaugummiautomat),
 ein Sportabzeichen unserer Sohnes (auf das er unglaublich stolz war!) und, und, und...

Das Bild oben rechts ist eine Hinterglasmalerei vom Geburtsort meines Mannes, mit der Ansicht wie der kleine hessische Ort zu Zeiten seiner Geburt aussah!
Ich habe es meinem Mann vor etlichen Jahren zum Geburtstag geschenkt und natürlich selbst gemalt.
Zwei Schwierigkeiten gab es dabei zu überwinden: Zuerst musste ich ein Bild, eine Karte finden, die aus dem Geburtsjahr meines Mannes war, und dann muss man bei einer Hinterglasmalerei alles spiegelverkehrt malen, denn man malt ja auf die Rückseite des Glases, welches nachher herumgedreht wird...Dabei ist höchste Konzentration erforderlich...Aber es hat geklappt!
...und mein Mann hat sich unglaublich gefreut...

Die Baby´s auf dem "Bärenfell" sind die Männer unserer Familie:
oben links mein Dad, oben rechts mein Mann,
unten links unser Sohn, unten rechts unser Enkel...

Von den Mädels gibt es selbstverständlich keine Nacktfotos!





Weiter gehts es mit den "Monatsbäumen" bei Annika - ich mache das Jahr einfach voll...


Es herbstet - ich muss schon täglich Blätter von der Wiese entfernen...
Aber da sind noch jede Menge am Baum...



Und nun zum 12 tel Blick bei Tabea


Vor lauter Wildwuchs sieht man vom Saaraltarm fast nichts mehr. 
Aber das wird sich bald wieder ändern...




 Von hier aus zu
Christa mit ihrer Sammlung "12 x 1 im Wandel der Zeit"


Ich habe alle Pflanzgefäße im Vorgarten auf Herbst getrimmt... 




 



 Und dann noch zu
Ghislanas "Jahreszeitenbriefe"  mit "Mein Freund der Baum"


 Schon etwas ausgelichtet, aber immer noch eine grüne Lunge...unser "Nussi"





Holunderblütchen mit ihrer Strauß-Sammlung darf natürlich auch nicht fehlen...


Ich war wieder einmal auf dem Feld...




...und das hat noch einiges zu bieten...







So meine Lieben, morgen ist auch noch ein Tag, dann geht es weiter...

Ich wünsche Euch ein ganz gemütliches Wochenende!


Eure Heidi









Kommentare:

  1. Stimmt...man muss ja nicht und kann selbst entscheiden wieviel man allgemein oder hier wiel Ecke man zeigen möchte ;-) Schön festgehalten hast du es, so wie auch die anderen Aufnahmen für die Projekte. Noch schaut es ja so grün bei dir aus aber bald dürfte dann der Herbst mit all den schönen Farben Einzug halten.

    Wünsche dir noch ein schönes Wochenende und sende herzliche Grüsse

    N☼va

    AntwortenLöschen
  2. Hello, Dear Heidi, there is a cozy feel to your home and gardens this time of year! Beautiful colors and lovely natural wood. I am very fond of natural wood, too. Your husband does beautiful wood-working. Sweet little mementos and photos of your family and lovely flowers arranged in the gardens and kitchen. Thank you for the lovely visit. Sending hugs xo Karen

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Übersetzung:
      Hallo, liebe Heidi, es gibt ein gemütliches Gefühl von deinem Zuhause und vom Garten zu dieser des Jahres! Schöne Farben und schönes Naturholz. Ich mag auch Naturholz sehr gern. Dein Mann macht schöne Holzarbeiten. Süße kleine Andenken und Fotos von deiner Familie und schöne Blumen in den Gärten und in der Küche angeordnet. Vielen Dank für den schönen Besuch. Senden von Umarmungen xo Karen

      Löschen
  3. Ich habe sogar im Bad ein Buch. :-) Bei dir ist es schön gemütlich. Liebe Grüsse von Regula

    AntwortenLöschen
  4. liebe Heidi, man darf durchaus - ich hab da auch wenig Scheu - teile der Inneneinrichtiung herzuzeigen denn keiner weiß ja wo es steht, man lebt und werkelt und du und dein Mann können stolz darauf sein was alles so aus eigener Hand handwerklich entsteht, dein/Euer Ruheraum ist ganz entzückend, etwas romantisch verspielt, elegant und mit wunderbaren Farben ausgestattet, ein großer heller Raum der geradezu darauf brennt sich zu präsentieren. Die Babybilder auf dem Bärenfell - keine Sorge - sind so klein, man" erkennt niemanden darauf:_))
    Die Bücher werden genau wie bei mir - dir in der Nacht ihre Geschichten aus den Einbänden heraus erzählen.
    es herbstelt schon, nun müssen sich langsam aber sicher schon die Igel das Laub aus deinem Garten holen um sich ein Plätzchen für den Winterschlaf zu sichern, räum sie nicht weg, wetten, eines Morgens sind die meisten verschwunden wenn sie liegen.
    dein Nussi übrigens - sowie deine gebändigte Gartenpracht ist wunderschön und steht noch total üppig im letzten Sommersaft.
    Wunderschöne, sehr inspirierende Bilder...
    dir schöne Tage im Herbst mit seinen leuchtenden farben..
    herzlichst Angelface

    AntwortenLöschen
  5. Hallo Heidi,
    das sind ja schon sehr herbstliche Einblicke in deinen Garten. Das Schöne an dieser Jahreszeit ist für mich das Farbenspiel, das nun langsam beginnt.
    Die Hinterglasmalerei sieht wirklich schön aus - auf den ersten Blick eher wie ein Druck. Ich finde die Babyfotos am Fell eine nette generationenverbindende Idee. So kann auch der Wandel der Zeit mitverfolgt werden.
    LG und ein schönes Herbstwochenende wünscht dir
    Marie

    AntwortenLöschen
  6. Liebe Heidi,

    es bleibt jedem selbst überlassen, was und wie viel er von seinem Zuhause zeigen will, aber deine dir wichtigen Ecken hast du sehr schön im Bild fest gehalten.:-)

    Dein Garten ist wirklich ein Kleinod und jetzt präsentiert er sich schön herbstlich. Bei der Blütenvielfalt sage ich mal, der Sommer öffnet dem Herbst die Tür. :-)

    Dein Vorgarten sieht total aufgeräumt aus und hier und die Zinkwannenbepflanzung ist einfach nur schön. :-)

    Vielen Dank fürs Fotografieren!

    Ganz liebe Grüße und dir ein schönes Wochenende
    Christa

    AntwortenLöschen
  7. Schön übrigens, daß Du wieder da bist, liebe Heidi! Und emsig beim Bloggen wie eh und je! Mit schönen Ansichten aus Heim und Garten!
    Unser Schlafzimmer ist fast ganz in Weiß.Unabhängig jedoch von irgendeiner Mode, ich habe Weiß für Küche und Schlafzimmer schon von jeher geliebt, meine Großmutter mochte das genauso.
    Witzig, das mit den Büchern, das ist bei uns genau umgekehrt. Ich habe fast nur noch Bücher im eigenen Zimmer, weil mich die bunten Rücken irgendwann störten und geschlossene Bücherschränke mag ich auch nicht. Im Bad und auf dem GästeWC haben wir auch mal das eine oder andere Buch oder Zeitschrift, da blickt mancher gern mal hinein!

    Und im Wohnzimmer habe ich neuerdings doch ein paar Bücher, aber wirklich nur sehr wenige, so eine Art schnelle Handbibliothek für Bücher, die ich immer einmal ganz fix benötige. Mehr möchte ich da aber nicht mehr. Früher war das anders, da war alles voller Bücher. Doch heute soll das Auge über die helle Weite schweifen können.

    Einen nehezu identischen Schrank wie Du habe ich auch, meinen Windrosenschrank, allerdings in dunklem Holz. War alles in meinem derzeit geschlossenen Blog Herz-und-Leben zu sehen ...

    Liebe Grüße auch hier
    Sara

    AntwortenLöschen