3. April 2019

Jubel! Einen Umweltpreis für meinen Garten...


Meine Lieben,

im vorigen Jahr, genau am 21. September durfte ich mich über ein besonderes Highlight freuen.
Ich hatte mich mit meinem kleinen Garten für den Kreisumweltpreis beworben...
und was soll ich sagen...
Ich bekam für meinen Garten tatsächlich den 3. Platz beim Umweltpreis
des Landkreises Saarlouis zugesprochen...und das bei unzähligen Bewerbungen von zum Teil
sehr großen und großartigen Objekten...

Die Ausschreibung hatte folgenden Titel:
„Naturschutz und Artenvielfalt rund ums Haus“

Dass man dies auch in wirklich kleinen Gärten umsetzen kann (leider verfüge ich  - wie Ihr ja schon länger wisst -  lediglich über 240 m² hinter dem Haus...), 
das hätte ich auf wunderbare und sehr überzeugende Weise dargestellt,  so die Jury.

Ein Lob, das mich sehr gefreut hat und das mich weiter anspornt,
denn es gilt, nach meiner Auffassung, der Natur wieder etwas zurück zu geben.
Wir "verbrauchen" für benötigten Wohnraum, für Straßen und Wege, für die Ansiedlung von Gewerbebetrieben und anderem mehr - jede Menge an Flächen.
Einem anderen Teil setzen wir mit Giften massiv zu! Diese Gifte werden als  sog. "Pflanzenschutzmitteln" angepriesen  - ist nicht  alleine diese Bezeichung schon als schizophren, als in sich total widersprüchlich, zu bezeichnen?!!!
Denn in Wahrheit sind all die Pestizide, die Insektizide, die Herbizide und die  Fungizide 
reine Agrargifte, die nicht nur die Böden und deren Organismen zerstören, sondern auch unser Grundwasser mit ihren Giftstoffen kontaminieren. Wir finden diese Giftstoffe auch in unseren Pflanzen, in unserer Nahrung und in unseren Körpern wieder... 

Der z. T. grassierende und alarmierende Rückgang der Artenvielfalt im Bereich von Flora und Fauna spricht ebenfalls eine sehr deutliche Sprache.

Dem hat man in Bayern mit dem 

„Volksbegehren Artenvielfalt – Rettet die Bienen“,

das von knapp 1,8 Millionen Menschen unterzeichnet wurde, eine deutliche Antwort entgegengesetzt!



 Wir müssen das Insektensterben ernst nehmen und wir müssen etwas dagegen tun!!! Ganz dringend und sehr rasch!!!



Dafür gibt es mehrere Mechanismen.

Nicht alle können wir direkt beeinflussen. Dazu gehören z. B. der intensive Landbau, der hauptsächlich durch großflächige Monokulturen gekennzeichnet ist, und dem wiederum häufig auch Bäume und Hecken zum Opfer fallen. Dieser Tatbestand führt dazu, dass unsere Bienen und andere Insekten eine deutlich eingeschränkte Versorgungssituation vorfinden und leider auch oftmals zu kräftezehrenden, erfolglosen Sammelflügen starten. 
Einfach gesagt: Es fehlt an geeigneter Nahrung, es fehlt an Nektar und Pollen!!!

...oder selbige sind durch diverse Spritzmittel vergiftet!!!



Erst kürzlich, genau am 7. März diesen Jahres wurden 


18 neue „Pflanzenschutzmittel“, darunter ein Glyphosat-Unkrautvernichter und ein Insektenbekämpfungsmittel mit dem hoch bienengiftigen Wirkstoff Cyantraniliprole,     für den deutschen Markt neu zugelassen! 


Solchen Entscheidungen stehe ich fassungslos gegenüber!!!

Wir, meine Lieben, können nicht direkt verhindern, dass diese Mittel in der Landwirtschaft eingesetzt werden, aber wir können auf Bio-Produkte zurückgreifen/ umsteigen,

und

wir können in unseren eigenen Gärten auf chemische Spritzmittel jeglicher Art verzichten.

Das wäre ein so wichtiger und mitentscheidender Schritt!!!



Lassen wir zumindest in unserem direkten Einflussbereich nicht weiter zu, dass

 ganz viel Leben mehr als bedroht ist!!!



Und genau das versuche ich, wie viele von Euch auch, umzusetzen - zu leben!

Jede/r der einen Garten sein Eigen nennen darf, kann für den Naturschutz und die Artenvielfalt 
ganz viel tun.

Packen wir´s an!!!



So, jetzt bin ich wieder mächtig abgeschweift, und dennoch, ich kann nicht  anders. Ich werde so lange es mir möglich ist, mich dafür einsetzen, ja dafür kämpfen, dass wir unseren Kindern und Kindeskindern eine Welt hinterlassen, die immer noch lebenswert ist. 
Das verspreche ich!



Und jetzt hier zum Ausgleich "ein paar"  Bilder von meinem prämierten Garten...

 Ich habe mich dabei auf den Garten hinter dem Haus beschränkt...





Willkommen in Heidis grüner Ecke!
















Nutz-, Zier-, Wohngarten und ein Rückzugsort für alles mögliche Getier...




































 





 Ein Nutzgarten ist für mich ein absolutes MUSS...da weiß ich wenigstens was ich habe...
Hier eine kleine Auswahl...











 









 

Stellvertretend für ca. 80 Wild- und Gartenkräuter - die Kapuzinerkresse...
...eine herausragende Würz- und Heilpflanze, sogar ein natürliches Antibiotikum!





















































Solche Infos sind im ganzen Garten verteilt. Sie geben Anregungen und sind Aufhänger 
für so manch gutes Gespräch.








Ein "Bienenkorb" - mit lauter Leckereien für unsere fleißigen Bestäuber...








Es war ein sehr heißer Tag, als die Abordnung des Kreistagsausschusses für Umwelt bei mir zu Besuch war...Und ich war die letzte Station an einem langen Tag...
Nur zu gut konnte ich mir vorstellen,wie durstig da die Kehlen waren - bei mir gab es dann
Brennnesselwasser mit selbstgemachtem Kräutersirup...
Nach anfänglicher Skepsis wurde tüchtig zugelangt...





Dann hatte ich noch kleine Dinkel-Giersch-Brötchen gebacken und dazu gab es 
verschiedene Kräuter-Dipps...




Im Schatten von Walnuss und Haselnuss ließ man es sich dann bei vielerlei Fachsimpelei gut gehen.












In unserem Kräuterkotta warteten auf die ganz Neugierigen noch einige Heilmittel aus eigenen Kräutern - Tinkturen, Öle, Crêmes, Tee u. ä. 




...und wer wollte konnte sich noch einige unserer Amtsblätter mit meiner wöchentlichen Gartenkolumne mitnehmen...
Daraus ergaben sich dann, etliche Wochen später, so manche Anfrage von anderen Gemeinden...




Die Preisverleihung, auch Wochen später, war ein sehr festlicher Akt. 
Unser Bürgermeister war sehr stolz auf "seine Würdenträger" (ich war nicht die Einzige aus meiner Gemeinde...!) und so übergab er jedem von uns noch eine original "Wadgasser Kischt"
mit lauter heimischen Leckereien!!! Herzlichen Dank auch von dieser Stelle!


So, meine Lieben, wer von Euch hat bis hierher durchgehalten???

Also ehrlich, mein Vorsatz war ein ganz anderer, weit, weit weg von diesem 
Riesen-Post...Sorry




Habt trotzdem eine gute Zeit 

und alles Liebe für Euch



Eure Heidi





Jetzt verlinke ich mein "Ganzjahres-Gartenglück" noch schnell mit Nicole



Kommentare:

  1. wow
    da gratuliere ich aber
    es ist toll dass du dich so für den Artenschutz
    und die Vielfalt in deinem Garten einsetzt

    liebe Grüße
    Rosi

    AntwortenLöschen
  2. Liebe Heidi,
    Glückwunsch zu diesem Preis. Daran sieht man, dass man keinen großen Garten braucht, um umweltfreundlich zu Gärtnern.
    Ich bin seit kurzem in einer Schulung als Naturgartentester ( vom Naturgarten e.V.) für den Verleih der Plakette ‘Natur im Garten’ für Deutschland. Allerdings in meinem fränkischen Umland. Vielleicht kannst du dich ja auch dafür bewerben.
    Ich weiß allerdings, dass da sehr strenge Regeln gelten...keine invasive Neophyten, keine gefüllten Blüten und keine exotischen Pflanzen im Garten, die nicht bei uns heimisch sind usw. Genaueres weiß ich aber auch erst am Ende der Schulung. Bin gespannt....
    LG Sigrun

    AntwortenLöschen
  3. Servus Heidi,
    G R A T U L A T I O N !!!!
    Bei den tollen "Belegbildern" wäre auch ein 1. Preis angebracht gewesen!!
    Auf einen neuen Gartensommer und schönen Gruß,
    Luis

    AntwortenLöschen
  4. Liebe Heidi,
    herzlichen Glückwunsch zu deinem wohlverdienten dritten Platz! wenn ich die wunderschönen bilder deiner grünen ecke sehe, hättest du von mir glatt den ersten platz bekommen :0) da gibt es so viel vielfalt und so viel zu entdecken! dein vorsatz ist sehr löblich...ganz LG aus dänemark, Ulrike :0)

    AntwortenLöschen
  5. Liebe Heidi,
    von durchhalten kann hier keine Rede sein. Ich habe diesen Post genossen und freue mich sehr für dich. Dein Garten ist mit so viel Liebe gestaltet, da lasse ich mich gerne inspirieren.
    Der Umgang mit diesen Giften macht mich traurig und auch wütend. Die Konzerne haben nur den Profit im Kopf und viele Menschen denken nicht drüber nach, was sie damit der Natur und demzufolge sich antun.
    Schön, dass es noch solche Wettbewerbe gibt und man die Menschen damit erreichen und inspirieren kann.
    Ich wünsche dir auch weiterhin viel Freude an deinem kleinen, bezaubernden Paradies.
    Viele liebe Grüße von
    Heike

    AntwortenLöschen
  6. gigantisch sieht es bei dir aus - liebe heidi, kein Wunder wenn man bei diesem Anblick von NATURGARTEN spricht, aus jeder Pflanze, aus jedem Kraut spricht deine Liebe für das bunt und grün, buntgrün als durchgängige Farbe ist ja überall bei dir vertreten, es sind wundervolle Bilder die du von deinem kleinen Paradies eingestellt hast, der PREIS ist voll verdient bei dir ausgesprochen worden!!!!
    Bienen/Hummel/Insekten aller Art finden bei dir ein neues Zuhause und fühlen sich bei dir wohl.Nehmt Platz sagst du zu allem was fliegt und bestäubt, sich vermehrt.
    Ein Vorbild bist du denn du zeigst auch auf kleinem Platz wie Balkonien, ein Eckchen im Garten und schon kann man etwas für die Artenvielfalt tun.
    Ich bin ganz begeistert von deinen Bildern und deinem Einsatz für die kleine Welt in der wir leben!!!!
    herzlichst angel die sich ein Kressebrötchen mit Dinkel gebacken schmiert...

    AntwortenLöschen
  7. ein weitergeleiteter Kommentar von meiner Mama:

    Liebe Heidi,

    ich bin total begeistert von Deinem kleinen, liebenswerten Garten. Jedes Detail trifft meine Seele und in mein Herz. Was sehe ich hier um mich herum für lieblose Fleckchen Erde. So schön bei Dir. Als Hobby Gärtnerin weiß ich über die Arbeiten Bescheid. Aber wenn es so aussieht wie bei Dir, liebe Heidi, dann sind das gar keine Arbeiten sondern die liebe zur Natur und der Schöpfung, die es einen drängt, zu machen. Die Bayers und Monsatos gehörten mit ihren Giften selbst mal unter eine Pestizitdusche, die Geldbörsen müßten ihnen geleert werden und der Inhalt den Armen der Welt zugesprochen werden. Du hast so recht, der Einzelne bewirkt kleine Dinge. Gerade eben vor unserer Haustüre auf dem Parkplatz, wurde von einer jungen Frau die Kippe hingeworfen. Kann ich die nicht mitnehmen? Es stehen auch die 11 Mülltonnen dort von den Hausbesitzern auf dem Sammelplätzchen. Ich sprach sie an und sagte ihr, daß sie soeben 40 l Wasser vernichtet hat. Pah, sie fahren ja auch ein Auto, gleich eine freche Antwort parat. Kommt man an den Falschen, hat man vielleicht ein Messer sonstwo. Nein, diese Welt ist auch mit 10.000 Gretas nicht zu überzeugen, geschweige denn zu retten.
    Nun, zu Deiner Einladung, liebe Heidi, aus der kann leider nichts werden, trotzdem habe herzlichen Dank dafür. Ich wohne doch nicht in Darmstadt/Griesheim wie Kerstin und ich kann auch nicht reisen, kann meinen Mann nicht alleine zurücklaßen.
    Gerne nehmen wir das Rezept von Dir und versuchen uns am Brotbacken. Ob es sich für zwei Personen lohnt, ich glaube nicht. Wir bekommen hier ja soviele Sorten und ich kann es mir immer frisch besorgen. Danke nochmals, für Kerstin mit Auto ist es ja nicht so weit, vielleicht ergibt sich mal etwas durch ein Bloggertreffen oder ähnliches.
    So bleiben wir uns in der Bloggerwelt verbunden, hoffen gesund zu bleiben und Deinen herrlichen Schlangengurken, genau nach EU Verordnung gereift, den klau ich mir mal virtuell.

    Allerliebste Grüße von der Helga und von Kerstin

    AntwortenLöschen
  8. Liebe Heidi,
    na klar habe ich durchgehalten. Ich habe deine herrlichen Gartenbilder genossen und gratuliere dir ganz herzlich zu dem Preis. Den Preis habt ihr voll verdient. Euer Garten ist wunderschön. Kein Wunder das sich dort viele Tiere wohl fühlen. Sogar ein Eichhörnchen habe ich entdeckt. Ich bin ganz begeistert.
    Liebe Grüße vom Emma und Lotte Frauchen

    AntwortenLöschen
  9. Herzlichen Glückwunsch zu diesem tollen Preis. Dein Garten hat es aber auch wirklich verdient, er ist sooo wunderschön, ein richtiges grünes Paradies.
    Liebe Grüße
    Jasmin

    AntwortenLöschen
  10. Herzlichen Glückwunsch zu dem Preis!!! Wenn ihn jemand verdient hat, dann Du! Ich freue mich sehr, dass wir hier das mit dem Volksbegehren so klasse hinbekommen haben! Und noch mehr freut mich, dass die Staatsregierung den Gesetzesentwurf so übernehmen will! Das ist ein toller Erfolg! Ich bin auch der Meinung, dass wir etwas ändern müssen und jeder bei sich selbst anfangen sollte!
    Viele Grüße von
    Margit

    AntwortenLöschen
  11. Liebe Heidi,
    ja - ich habe durchgehalten und zwar sehr gern! Herzlichen Glückwunsch zu dem Preis:)
    Und vielen Dank für die deutlichen Worte:)
    Viele liebe Grüße, Anke

    AntwortenLöschen
  12. Liebe Heidi,
    das sind ganz tolle Bilder und ich wundere mich nicht, dass du gewonnen hast. Herzlichen Glückwunsch, du hast den Preis verdient.
    LG Elke

    AntwortenLöschen
  13. Liebe Heidi,
    nanu, ich dachte ich hätte dir geschrieben und auch gratuliert?
    Gelesen hab ich das doch schon :-)
    Vielleicht habe ich meinen Glückwunsch nicht abgeschickt, oje!
    Also dann gratuliere ich dir lieber nochmal :-)
    Ich finde es so toll mit dem Preis und dein Garten ist
    dafür genau passend! Er ist so herrlich! Ich wünsche dir nun ein wunderschönes Osterfest
    und sende dir ganz viele liebe Grüße von der Urte

    AntwortenLöschen

Vielen Dank für Deinen Kommentar! Ich freue mich über jeden einzelnen sehr!

Gemäß der neuen DSGVO hier eine wichtige Neuerung:
Mit dem Absenden deines Kommentars bestätigst du, dass du meine Datenschutzerklärung (https://heidis-gruene-ecke.blogspot.de/p/datenschutz_4.html) sowie die Datenschutzerklärung von Google https://policies.google.com/privacy?hl=de) zur Kenntnis genommen hast und diese auch akzeptierst.