8. April 2018

Vorher-Nachher unser Vorgarten im Wandel III


Meine Lieben,

 2 Baustellen, Ostern, schriftliche und viele organisatorische Arbeiten, 
all das hatte mich voll im Griff...
Aber jetzt geht es hier endlich weiter mit der Schilderung von der Umgestaltung unseres Vorgartens...

Dafür gab es mehrere Gründe. Ihr erinnert Euch, es fing mit dem dringend notwendigen Abriss 
unserer Pergola, und den dadurch bedingten Änderungen, in 2009 an! 
Dem folgte in 2011 die Fällung der großen Sibirischen Fichte.

Ein weiterer Punkt war der, dass mein Mann es leid war, jedesmal zum Mähen der kleinen Wiese den Rasenmäher durch die Garage schleppen zu müssen...(Unser Haus ist ein Doppelhaus, dass auch auf der anderen Seite, wenn auch versetzt, angebaut ist...HIER hatten wir das Problem auch...)
Als ich Norbert dann den Vorschlag machte, diese Wiese durch Staudenbeete zu ersetzen, 
war er sofort dafür. Gesagt - getan!




Es sollte wieder einmal mehr Arbeit werden, als anfänglich angenommen...seufz!
Hier entfernt Norbert den Efeuring und die darunter liegenden Sandsteine...





Das Efeu kam in Säcke und wurde später zum Grünschnitt gebracht. Die Steine wurden beiseite gelegt, denn die kamen wieder zum Einsatz! Randsteine und Trittsteine mussten natürlich 
zunächst auch entfernt werden, aber auch sie wurden später wieder gebraucht.







Hier könnt Ihr einen Teil der Materialen sehen, die wir "verbaut" haben. 




Unser Splitt lag auf dem Bürgersteig - Gott sei Dank wohnen wir am Ende einer Sackgasse (kein Durchgangsverkehr!), da geht so etwas schon mal...Aber natürlich haben wir uns beeilt,
damit die Behinderung schnellstmöglich wieder beseitigt war!





 Die Wiese wurde abgetragen, und auch der Boden spatentief gegen gute Pflanzerde mit Kompost ausgetauscht...Ihr glaubt nicht, was das für eine Knochenarbeit war...
Ich war die Frau mit dem Spaten, und Norbert hat alles eimerweise schleppen müssen...





Leider fing es an zu regnen! Aber wir ließen uns auch vom Wetter nicht aufhalten weiterzuarbeiten...




Beweisfoto!




Wir kommen voran - Schritt für Schritt...




Immer wieder hat es geregnet...




Wir sind  fast fertig, und jetzt scheint die Sonne!












 

 Frühlingserwachen





Ich denke, dieses Bild macht die bescheidene Größe unseres Vorgartens besonders deutlich...!


 


 




Das Frühjahr in all seiner Pracht!



 Und hier haben wir Sommer.


 



 










 Es ist am Herbsteln...







 Unverkennbar - Winter!




 Ihr habt bis hier her durchgehalten?! Wunderbar!!! Ihr seid toll!!! Hier noch 2 direkte Vergleiche:


Sommer (Bild oben) - Winter (Bild unten)

 


und




 Früher (Bild oben) - heute (Bild unten)


Meine Lieben, jetzt ward Ihr aber sehr tapfer! Und für heute soll es wirklich genug sein!
Ich bin auf Euer Feedback gespannt!


Aber bevor ich schließe, darf ich noch eine neue Followerin begrüßen!
Es ist die liebe Mascha mit ihrem Blog Maschas Buch!

Meine Liebe, sei 


Fühle Dich wohl bei mir!



Leicht zu leben ohne Leichtsinn,
heiter zu sein ohne Ausgelassenheit,
Mut zu haben ohne Übermut,
das ist die Kunst des Lebens.
Theodor Fontane


Ich wünsche Euch ALLEN einen wunderschönen, sonnigen Sonntag! 


Eure Heidi





Dier Post wird noch verlinkt mit Novas ZiB
und mit 
dem Gartenglück von Wolfgang und Loretta

Kommentare:

  1. Hej Heidi,
    eine tolle Verwandlung!Ich weiss, was das für eine ackerei ist :0) wir haben letztes Jahr ums Haus rum ausgemistet und ganz viele Pflanzen und Unkraut entfernt, dann erstmal Hackschnitzel verteilt - mein Rücken! Auch ich bin immer die Frau mit dem Spaten *lach* dieses jahr sollen jetzt überall granitscherben drauf, ich ahne schlimmes! euer vorgarten ist zu einem richtigen schmuckstück geworden, alle achtung! gefällt mir sehr gut :0) ganz LG aus Dänemark und einen schönen Sonntag, Ulrike :0)

    AntwortenLöschen
  2. Ja und wie man sehen kann auch Wandel heisst leben, denn bei dir lebt der Vorgarten wirklich. Die Arbeit hat sich gelohnt und ich finde ihn auch gar nicht so bescheiden wie du schreibst. Sieht klasse aus und herrlich anzuschauen welchen Wandel er in den Jahreszeiten zeigt. Echt klasse, und dein ZiB passt perfekt dazu. Freue mich wieder sehr dass du mit dabei bist und danke dir dafür.

    Hab noch einen schönen Sonntag und viele herzliche Grüsse

    N☼va

    AntwortenLöschen
  3. Wow, das ist ja toll geworden! Und es steckt viel liebevolle Arbeit drin...
    Ich würde mir auch manches wünschen, aber zu solchen Kraftakten bin ich allein nicht in der Lage und das Heranschaffen des Materials geht ja auch nicht mit Fahrrad. Aber Erde abtragen und erneuern - das kenne ich nur zu gut. Ich bin auch eine Frau mit Spaten...
    Danke für Dein herzliches Willkommen und liebe Grüsze
    Mascha

    AntwortenLöschen
  4. Liebe Heidi, ganz toll sieht das aus! Ich kann mir gut vorstellen, dass das eine Knochenarbeit war, und dann auch noch Regen!
    Aber jetzt habt ihr es wunderschön.
    Herzlich Susanne

    AntwortenLöschen
  5. Liebe Heidi!
    Wenn ich diese Fotos sehe, denke ich an vergangene Jahre zurück. Zu Lebzeiten meines Mannes gab es mehrfach diese Art der Umgestaltung oder Erneuerung in unserem Garten. Da ich immer kräftig mitgemacht habe, weiß ich, dass es eine absolute Maloche ist. Und deshalb gilt meine Anerkennung Dir und Deinem Mann!

    Es schaut wunderbar aus und ist ein Vorgarten-Schmuckstück geworden; die Arbeit hat sich absolut gelohnt!

    Herzliche Grüße und einen sonnigen Sonntag wünscht Helga

    AntwortenLöschen
  6. Liebe Heidi!
    Das war bestimmt viel Arbeit, aber sie hat sich wirklich gelohnt! Euer Vorgarten sieht toll aus. Mir fällt immer wieder auf, wie lieblos viele Vorgärten gestaltet sind. Oft auch einfach nur zu betoniert und überhaupt nichts Grünes, denn das macht ja Arbeit. Aber euer Vorgarten ist zu jeder Jahreszeit schön anzusehen.
    Liebe Grüße
    Lilly

    AntwortenLöschen
  7. Te ha quedado precioso. Saludos.

    AntwortenLöschen
  8. Liebe Heide, dass Leben auch Wandel bedeutet zeigst du uns aber hier iin all deinen Bildern recht eindrucksvoll.
    Was ihr dann alles daraus gemacht habt in so kurzer Zeit ( vom 08. - bis zum 12. in diesem April ist schon mehr als nur eindrucksvoll, es zeugt von einer menge Arbeit und Durchhaltevermögen und man sieht deutlich wie arbeitsintensiv auch ein "angeblich kleiner Vorgarten" ist.
    Er ist phänomenal geworden und zusätzlich Platz für das Auge habt Ihr außerdem noch gewonnen.
    Alles in allem finde ich ist es eine tolle veränderung ein wunderbarer Wandel...
    ich wünsche dir schöne weitere Tage mit ein klein wenig weniger Arbeit im April...
    denn nun ists auch zum geniessen, bewundern und staunen da was ihr erschaffen habt.
    herzlichst Angel

    AntwortenLöschen
  9. Liebe Heidi,
    was für eine Veränderung. Euer Vorgarten ist wunderschön. Da hat sich die ganze Arbeit richtig gelohnt.
    Ich wünsche dir einen entspannten Sonntag.
    Liebe Grüße
    Tina

    AntwortenLöschen
  10. Viel Arbeit, liebe Heidi, aber das Ergebnis zählt! Und das kann sich sehen lassen.
    Ja, es ist immer alles im Wandel, aber das hat auch eine Menge Gutes. Das Zitat passt jedenfalls wunderbar.
    Herzliche Grüße, Angelika (ZamJu)

    AntwortenLöschen
  11. Liebe Heidi,
    Grossartig wie ihr es umgewandelt habt in ein Paradies zum Relaxen!!!
    Was du und dein Mann alles geschafft habt *wow* das war viel Arbeit das sich gelohnt hat und der Winter war da hat alles sanft unter siene Schneehuabe gebracht. Ach ich bin gnaz vernarrt in dieser Fülle von Sträucher, Blumen, Bäumchen und der Weg und der Brunnen so sollte manch Garten sein da kann ich mich nicht satt sehen.
    Viel Freude mit eurem Garten (auch wenns viel Arbeit ist jedes Jahr aber das Herz erfreut sich bei diesem Anblick für euch Zwei und so mancher Besucher und Vorbeigeher)
    Schönen Sonntaggruss Elke

    AntwortenLöschen
  12. Wow - Heidi, da habt Ihr aber richtig was geleistet. Das schafft mein Rücken nicht mehr - deswegen habe ich aber auch nur noch einen Balkon ;-) Aber ganz toll sieht es aus - die vielen schönen Fotos - es gefällt mir sehr!! Die Pumpe, der Mohn - hach - ganz nach meinem Geschmack! Noch einen schönen restlichen Sonntagnachmittag, liebe Grüße, Liz

    AntwortenLöschen
  13. Hallo Heidi,
    sehr schön dokumentiert! Das war dann doch eine ganz schöne Plackerei, ich kann Euch das gut nachfühlen. Aber es hat sich gelohnt und der Rasenmäher muss nicht mehr durch Haus. Über Ostern habe ich unseren deutlich größeren Vorgarten von Gehölzen und Stauden befreit, weil nach Ostern die Gartenbautruppe anrücken wollte, um den Wiederaufbau zu übernehmen. Ich hatte ganz ordentlich Rücken.
    Liebe Grüße
    Karen

    AntwortenLöschen
  14. ...ist doch schön, wenn er gewusst worauf er sich da eingelassen hat - denn so im "HANDUMDREHEN" war dieser Wandel bestimmt nicht zu schaffen.
    Auf alle Fälle hat sich der Einsatz gelohnt - schaut richtig schön aus!!!
    Viel Freude am "LEBEN im WANDEL",
    Luis

    AntwortenLöschen
  15. Hallo Heidi,
    ich liebe Vorher-Nachher-Bilder. Und hier habt Ihr ein wirklich tolles Ergebnis geschaffen. Aus eigener (leidvoller) Erfahrung: Grasnarbe abnehmen ist mit das schlimmste was ein Garten an Arbeit zu bieten hat.... Aber es sieht wirklich gelungen aus!
    Liebe Grüße,
    Krümel

    AntwortenLöschen

Vielen Dank für Deinen Kommentar! Ich freue mich über jeden einzelnen sehr!

Gemäß der neuen DSGVO hier eine wichtige Neuerung:
Mit dem Absenden deines Kommentars bestätigst du, dass du meine Datenschutzerklärung (https://heidis-gruene-ecke.blogspot.de/p/datenschutz_4.html) sowie die Datenschutzerklärung von Google https://policies.google.com/privacy?hl=de) zur Kenntnis genommen hast und diese auch akzeptierst.