30. Juli 2016

Auszeit im Kloster - im Zauberwald u. Friday-Flowerday


Meine Lieben,


es hat etwas gedauert, aber Ihr kennt das ja...
Da kommt dieses und jenes auf einen zu, und es fehlt einfach an Zeit...


Aber jetzt ist es endlich so weit, ich darf Euch noch einmal...


 

 ... ins "Kloster Cinqfontaines"...


 ...nach Luxemburg  (hier die Umrisse mit einer Fahrradkette fixiert)  entführen.


Tag 3 begann wieder um 6.15 Uhr, Gabi klopfte an meine Tür und ich war sofort wach und wunderbar ausgeruht...
7.00 wieder Treff am Brunnen...Ihr kennt das mittlerweile schon: Wildkräuter sammeln, frühstücken,
meditativer Teil (wenn gewünscht...)


Und dieser Vormittag wurde noch hoch interessant, denn wer wollte, konnte sich mit schamanischen Figuren, Chakren und Selbstheilungskräften für die Seele auseinandersetzen...




Pünktlich um 12.00 Uhr gab es dann ein überwältigendes Mittagessen:
Vorspeise: Brennesselsuppe  mit/ ohne Rahm, 
Hauptgericht: Giersch-Lasagne, gebratene Auberginescheiben, Kräuter - vorwiegend Brennnesseln und Kohldisteln - aber auch andere, grüner Blattsalat, Kräuterdressing, 
Nachspeise: Zitronensorbet an Holunderblüten in Bierteig mit in Honig caramellisierten Nektarinen!!!

 

 Göttlich sage ich Euch! Bitte nicht als Blasphemie verstehen - es war einfach nur 
unaussprechlich gut!
So haben wir z. B. die Auflaufformen regelrecht leer gekratzt (und es war sehr reichlich da...)...nicht einen Bissen wollten wir von diesen Köstlichkeiten übrig lassen...




     Für den Nachmittag hatten unsere beiden Seminarleiterinnen sich wieder etwas Besonderes
                                   aufgedacht: Eine Wanderung durch den "Zauberwald"!







Zuvor besuchten wir noch einen landwirtschaftlichen Betrieb - Direktvermarktung ab Hof. Hier gab es viele vollkommen natürliche Produkte, für Allergiker oder bei anderen Unverträglichkeiten ein problemloses einkaufen...












Aber dann gings ab in den Zauberwald...

Hier lasse ich weitgehend die einzelnen Bilder und Eure Phantasie sprechen...







...in Liebe eng umschlungen...





...mehrstämmige Baumriesen fielen der Naturgewalt zum Opfer... 







...eine Art "Wald-Krokodil" schleicht sich hier heran...





...ein geheimnisvoller Strudel...
Was er wohl schon Alles mit sich in die Tiefe gezogen hat???





...und ein wunderbar weiches Moosbett...





...seht Ihr, wie der Drache lacht?





Moos, genauer betrachtet, ist eine äußerst faszinierende Welt für sich...














                                      ...hell und klar...

 










Marlene Weber, unsere Seminarleiterin   -  mit Pestwurz gut behütet und beschützt...
 Alle miteinander!










 
 





Hier sind die Brombeeren erst am blühen, bei uns sieht man bereits die grünen und bisweilen sogar schon leicht gefärbte Früchte...





Auf Regen folgt Sonnenschein und blauer Himmel...


















Auf dem Heimweg: Regen und Sonnenschein und ein doppelter Regenbogen, 
welch schönes Sinnbild!









...auch "Zuhause" ein Regenbogen - oder doch mindestens ein Teilstück...





 Die Zeit vergeht, so sahen das Kloster und seine Umgebung vor vielen, vielen Jahren aus...





...und wir mußten am nächsten Tag "Auf Wiedersehn" sagen...


...und dazu hatte unser einziger Mann eine richtig gute Idee:

Wir gaben unseren beiden Seminarleiterinnen ein kleines Ständchen - frei nach der Melodie
"Danke für diesen guten Morgen, danke für diesen neuen Tag"
unser Text lautete allerdings so:

Danke für diese schönen Tage,
Danke für diese Herzlichkeit,
Danke für all die leckren Speisen
und die tolle Zeit!

Danke für all die Liebesgaben,
Danke auch für den Kräuterlehrgang,
Danke für Gabi´s tolle Witze
und Marlenes Liebenswürdigkeit!




Es war eine unheimlich gute Zeit!!! Ich Danke Euch ALLEN sehr dafür!






Resümee

Eine solche Auszeit gibt Dir soooo viel Kraft, innere Ruhe und Frieden...
Das klingt jetzt in Euren Ohren vielleicht etwas abgehoben, aber glaubt mir, solche Tage der Ruhe und Besinnung tun unendlich gut. 
Du besinnst Dich wieder auf das Wesentliche. Dinge, die zuvor wichtig waren und Dich u. U. sogar sehr belastet haben, fallen von Dir ab...
Du bist ausgeglichener, innerlich leichter, freier. Du erkennst all das Gute in Deinem Leben und eine wohltuende Freude liegt in Dir.  


Ich wünsche  ALLEN meinen Blogleserinnen und Lesern von ganzem Herzen
solch gute Erfahrungen!  


Eure Heidi





Und jetzt sende ich noch schnell einen Sommerblumenstrauß an  Helga
                                                                                                                          

 Eine alte, ewig tropfende Kaffeekanne - als Vase wunderbar geeignet!


zum
 









  Das war jetzt jede Menge Bild- und Infomaterial. Ich freue mich, dass DU auf meiner Seite zu Gast warst und bis hierher ausgehalten hast!
Danke, dass Du dir so viel Zeit genommen hast, dies alles anzuschauen!

Wenn Du mir jetzt noch einen Kommentar hinterläßt, so ist das wie "das Salz in der Suppe"!
Vielmals "Merci"   -    und 1000 Dank! 



Eure Heidi








Kommentare:

  1. Wow, liebe Heidi, und das noch vor dem Frühstück! Ja, ich habe heute mal ausgeschlafen. Und was soll ich sagen? Es sollte so sein, dass ich diesen Tag mit Deinem wunderbaren Post beginne. Ich glaube Dir, dass das unvergeßliche Tage für Körper, Geist und Seele mit tollen Menschen in einer herrlichen Umgebung waren. Dies mit Gleichgesinnten zu teilen, ist ganz toll. Zu gerne wäre ich an Eurer Seite durch den Zauberwald gestreift. Und der doppelte Regenbogen war ein Zeichen, ein Geschenk und das Tüpfelchen auf dem 'i'. Seit langem glaube ich an die Selbstheilungskräfte des Körpers und an die heilende Kraft positiver Gedanken. Ich danke Dir von Herzen für diesen schönen Post und die wunderschönen Blümchen am Schluß.
    Ein gutes Wochenende und liebe Grüße von Edith

    AntwortenLöschen
  2. Liebe Heidi,
    es ist gut zu spüren, wie schön und erholsam die Auszeit für dich war- vielen Dank, dass du uns auf einen Spaziergang durch den Zauberwald mitgenommen hast. Was für dich die Klosterauszeit war,war für mich mein Gartenurlaub, Kräuter, Beeren, die erste Ernte- der Alltag war so weit weg.
    Rette dir die gute Stimmung noch lange, herzliche Grüße
    Jo

    AntwortenLöschen
  3. Hallo Heidi,
    schöne Impressionen hast du mitgebracht.
    In Luxemburg war ich ja noch nie, das scheint ja eine Reise wert zu sein. Lustig mit den Pestwurz-Hüten.
    VG
    Elke

    AntwortenLöschen
  4. Was für ein herrlicher Spaziergang durch den Zauberwald liebe Heidi.....
    Dann bist jetzt wieder voller Energie.....
    Ganz liebe Urlaubsgrüße
    Jen

    AntwortenLöschen
  5. Liebe Heidi,
    vielen Dank für deine ausführlichen Klosterausflugsbesuch!
    Spannend, was der Mensch hier wieder leben kann und wie gut es tut zu den Ursprüngen zurück zu kehren. Ich freue mich, dass du mit den Anderen so eine gute auftankende Zeit erleben durftest!
    Schön, dass es dir nun keine Probleme mehr macht bei den Freitsgsblümchen mit zu machen! Genieße deine schönen Blümchen!!!
    Danke für deinen tollen Post!
    Sei herzlich gegrüßt,
    heute von Monika* mit den Tieren

    AntwortenLöschen
  6. Ohhhh Heidi,
    was für ein schöner Post! Dort gefällt es mir!
    Und der Zauberwald... als Kind liebte ich so etwas. Ich suchte dann immer nach kleinen Zwergen und meine Mum erzählte mir Geschichten von Mäusefamilien, die zwischen den Wurzeln der Bäume leben.
    Und dann Ihr Damen mit Euren Hütchen!!! Man sieht Euch an, wie gut diese Auszeit getan haben muss.
    Viele herzliche Grüße von
    Regina

    AntwortenLöschen
  7. Liebe Heidi,

    zunächst einmal vielen lieben Dank für Deine netten Kommentare! Ich habe mich sehr darüber gefreut, auch daß Du so weit in die Vergangenheit in meinem Blog zurückgeblättert hast. Was die Zeit betrifft, geht es mir oft auch so, besonders im Sommer. Daher braucht es manchmal eine Weile, bis ich antworten oder auf einen Gegenbesuch kommen kann.

    Bei der Auszeit im Kloster haben wir etwas gemeinsam. Auch ich war schon mehrmals im Kloster, allein zweimal zum "Fasten und Schweigen". Aber Luxemburg ist nochmal eine ganzu andere Nummer.

    Das Essen hört sich ja lecker an. Und Giersch-Lasagne, wie spannend! Darin könnte ich ja einen Großteil unserer Blätter verarbeiten. Weißt Du, ob auch ältere Blätter Verwendung fanden? Ich kenne es nur mit den ganz jungen.

    Und Zauberwald - wie romantisch! :-) Daran muß ich auch oft denken oder an all die Märchen und schönen Illustrationen in alten Kinderbüchern bei diesen Bäumen mit dem malerischen Wurzelwerk und überhaupt wenn ich in alteingewachsenen Wäldern unterwegs bin.

    In meinem Garten sind auch schon grüne Brombeeren am Strauch. Meist werden die an dem Standort leider nichts. In diesem Jahr möchte ich den Pflück-Zeitpunkt aber in keinem Fall verpassen.

    Der Doppelbogen ist geradezu göttlich. So etwas habe ich auch schon in der Nähe einer ähnlichen Einrichtung erlebt.
    Und Dein Resümee kann ich nur unterstreichen! Besser als jede Kur! Eine Woche Fasten und Schweigen (wobei nur zu den Mahlzeiten geschwiegen wurde!) habe ich wie einen 3wöchigen Erholungsurlaub in Erinnerung.
    Danke fürs Teilen dieser wunderbaren Eindrücke!

    Viele liebe Grüße und noch einen schönen Sonntagnachmittag
    Sara

    AntwortenLöschen
  8. Hallo Heidi,
    dank Deines Tipps mit Buschwindröschen und Leberblümchen bin ich auf Deinen Blog neugierig geworden.
    Ich werde mich in den nächsten Tagen durch Deine Beiträge lesen. Wir sind Nachbarn: Du im Saarland und ich in Rheinland-Pfalz.
    Einen schönen Sonntag wünscht Ingrid

    AntwortenLöschen
  9. Liebe Heidi,
    was für ein schöner Post. Man spürt richtig wie dir bzw.euch diese Auszeit gut getan habt. Ich hoffe dass du ganz viel davon mit in den Alltag nehmen kannst.
    Deien Fotos vom Zauberwald sind auch ganz toll, da kann man wirklich seiner Phantasie freien lauf lassen.
    So jetzt scrolle ich noch einmal hoch und schu mir alles noch einmal ganz in Ruhe an.
    Sei lieb gegrüßt.
    Silke

    AntwortenLöschen
  10. Liebe Heidi, hab dank, dass du deinen Zauberwald noch bei mir verlinkt hast bei den Baumfreunden. Ich mache demnächst noch mal einen ausführlicheren Post zur Reihe Mein Freund, der Baum, du hast Recht, Neulingen ist vielleicht Einiges nicht so klar. Dein Zauberwald ist aber goldrichtig bei unseren Baumfreunden ;-). So eine geheimnisvolle Stimmung, solche Baumgestalten, schön... Lieben Gruß Ghislana

    AntwortenLöschen