21. März 2021

Das letzte Winter-Gemüse aus meinem Garten

 

Meine Lieben,

Der März steht auch schon wieder im letzten Drittel...unglaublich, war nicht erst gestern Fastnacht?

Ach nein, das haben wir ja dieses Jahr übersprungen... 

Nicht überspringen werde ich den 31. März, denn da hat mein Blog seinen 5. Geburtstag - doch dazu später mehr...

Jetzt will ich Euch zunächst zeigen, wie ich das letzte Wintergemüse aus meinem Garten verarbeitet habe.

Es gab eine Grünkohlquiche - richtig lecker, sehr gesund und recht flott gemacht - zumal ich heuer ausnahmsweise einen Fertig-Blätterteig genommen habe. Richtiger wäre ein neutraler Mürbeteig gewesen...aber so gings auch.



Hier das Rezept für Euch

Ihr braucht an Zutaten für eine Form (22 cm)

400 g Blätterteig (TK), gut 300 g Grünkohl, Salz, 5 Eier, 200 ml Milch, 200 g Schmand, Pfeffer aus der Mühle, 1 Prise frisch geriebene Muskatnuss, 100 g geriebener Käse (Gouda, Emmentaler…);

Zubereitung: Blätterteig entrollen und etwas größer (32 cm)  als die Form ausrollen; Teig in die gefettete Form geben, dabei einen Rand bilden; Teigboden mit einer Gabel mehrmals einstechen; ca. 20 Min. kühl stellen; Backofen auf 180° (Ober-/Unterhitze) vorheizen; Grünkohl putzen; von dicken Stängeln und dicken Blattrispen befreien; Blätter in Stücke zupfen; in Salzwasser ca. 2 Minuten blanchieren, abschrecken, gut ausdrücken und klein schneiden; Eier mit Milch verquirlen; Schmand unterrühren;  mit Salz, Muskat und Pfeffer würzen; Grünkohl mit geriebenem Käse untermischen;  Mischung in die Form geben und ca. 45 Min. backen; kurz vor Ende der Garzeit noch Käsescheiben auf die Quiche legen...Und dann heiß servieren! Ich wünsche einen recht guten Appetit!

 

Die letzten Grünkohlpflanzen sind jetzt abgeerntet...         


 
Geputzt, blanchiert und klein geschnitten...


Etwas Kräutersalz, 5 Eier, 200 ml Milch, 200 g Schmand, Pfeffer aus der Mühle, 1 Prise frisch geriebene Muskatnuss... 

 

Alle diese Zutaten mit dem Schneebesen gut miteinander verrühren...


100 g geriebenen Emmentaler untermischen...

 

Wundert Euch jetzt nicht über die Bilder des fertigen Gerichts, denn es war Flexibilität gefragt.

Mein Mann war mit unserer Enkelin unterwegs. Da kam plötzlich sein Anruf, es würde vermutlich deutlich länger dauern als zuvor angenommen...ich solle mit dem Essen besser nicht auf ihn warten...

Jetzt schmeckt eine Quiche aus Blätterteig deutlich besser, wenn sie frisch zubereitet, warm auf den Tisch kommt...

Da war Frau gefragt. Also nahm ich zwei ofenfeste, größenmäßig angepasste Formen und verteilte sowohl den Teig als auch die übrigen Zutaten auf diese beiden Keramik-Terrinen...Ich wartete dennoch etwas zu, und was soll ich Euch sagen, es lief alles besser als erwartet und so konnten wir doch zusammen essen...

 

 Ich weiß nicht, wie Ihr zu Grünkohl steht, aber ich möchte ihn Euch sehr ans Herz legen...

Warum? Das könnt Ihr hier nachlesen:

Grünkohl ist ein unschlagbares Gemüse -  die basische Eisen-, Calcium- und Proteinquelle

Grünkohl, so heißt er zumindest bei uns, aber er hat viele regionale Namen – wie nennt Ihr dieses Gemüse? Egal welchen Namen man ihm gegeben hat, er ist in jedem Fall ein Gemüse der Superlative. Er gehört zu den basischsten Lebensmitteln und ist dazu eines der gesündesten Wintergemüse!!!

Einmal ist er das calciumreichste Kulturgemüse in unseren Breiten. Er wird bzgl. des Calciums nur übertroffen von der Brennnessel und anderen Wildgemüsen. Im Weiteren liefert er für unseren Körper viel Eisen, Vitamin K und Vitamin C, plus eine Menge antioxidativ wirksamer Pflanzenstoffe. Sein hochwertiges Protein sorgt ferner dafür, dass er immer wieder als Alternative zu tierischem Eiweiß empfohlen wird. Ihr merkt es schon, hier kommt mal wieder die Ernährungsberaterin durch…hüstel…Und dabei bin ich mit meiner Aufzählung noch gar nicht fertig…Grünkohl kann man nämlich mit Fug und Recht auch als heilendes Lebensmittel bezeichnen. Das wussten sogar schon die Menschen aus der Antike…Fazit: Wer einen Nutzgarten sein Eigen nennt, der sollte künftig (wenn nicht schon geschehen) unbedingt auch Grünkohl anbauen...!

Ich wünsche jedenfalls viel Erfolg dabei und ganz, ganz viel Gesundheit für Euch ALLE!!!

 

Alles Liebe

Eure Heidi


 

Kommentare:

  1. Hallo liebe Heidi,
    Grünkohl als Quiche, das klingt sehr lecker! So hab ich ihn noch nie gegessen, das probier ich mal aus!
    Ich wünsche Dir einen guten Start in eine schöne und freundliche neue Woche!
    ♥️ Allerliebste Grüße, Claudia ♥️

    AntwortenLöschen
  2. sieht liebe Heidi superlecker aus!
    alles was grün ist ist gesund sag ich immer,
    ob Brokkoli, Spinat, jede Art von Kohl auch der zarte leicht weiße Blumenkohl ist ein Vitamin -eisen/calcium und Mineralienund Proteinenspender par exelance und ich esse alle gerne!
    Egal ob mit Soße, nur mit zarter Butter benetzt, gedämpft oder leicht angebraten schmecken sie alle gut und wer sie im Garten ansät und erntet kann sich glücklich schätzen wenn gute Erde ihn wachsen lässt!
    Mit Blätterteig als Grundlage hab ich ihn den Grünkohl noch nicht gemacht, aber als Kohlroulade recht oft und gebacken in der Pfanne und gedämpft gegart sowieso...
    dein Rezept werd ich auf jeden Fall dazu nutzen mir den nächsten Strunk bald zu holen, denn im Garten niente - da wächst noch nix.
    danke für die Anregung..
    benutzt du auch ein klein wenig Kümmel zur besseren Verdauung darüber?
    herzlichst angelface

    AntwortenLöschen
  3. Ich esse gerne Grünkohl mit Pinkel ( Bauernwurst ) und das schmeckt sehr gut liebe Heidi. Ich kann es mir aber auch ganz lecker als Quiche vorstellen, sieht auf jeden Fall sehr schmackhaft aus.
    Ich wünsche dir einen schönen Tag.
    Lieben Gruß
    Christine

    AntwortenLöschen

Vielen Dank für Deinen Kommentar! Ich freue mich über jeden einzelnen sehr!

Gemäß der neuen DSGVO hier eine wichtige Neuerung:
Mit dem Absenden deines Kommentars bestätigst du, dass du meine Datenschutzerklärung (https://heidis-gruene-ecke.blogspot.de/p/datenschutz_4.html) sowie die Datenschutzerklärung von Google https://policies.google.com/privacy?hl=de) zur Kenntnis genommen hast und diese auch akzeptierst.