15. Juni 2018

Vorher-Nachher unser Vorgarten im Wandel VII


Meine Lieben,

meine Aufgabenbereiche sind zur Zeit so prall gefüllt, dass ich mitunter nicht weiß, wo mir der Kopf steht...In Kürze stehen jetzt noch ganz wichtige Termine an, aber ich hoffe, dass es dann wenigstens etwas ruhiger wird...Aber Ihr treuen Seelen sollt nicht länger warten müssen, und so geht es endlich weiter mit den Vorher-Nachher Bildern von der Umgestaltung unseres Vorgartens...


 

Das war der Blick von der Straße her auf unser Haus - damals noch mit Pergola und gerade austreibender Glyzinie. Der Austrieb der roten Kletterrose erfolgte etwas später.


 

 So stellt es sich heute dar.














Damals gab es noch die kleine Wiese vor dem Haus, 
und sogar der Mittelstreifen der Einfahrt war mit Gras bestückt...


 

 Das ist der Mittelstreifen heute. Walderdbeeren (für die Vögel!), kleine Farne, 
kleine Teppich-Glockenblumen u. ä. 
Und das Beste, hier braucht nicht mehr gemäht zu werden - sehr zur Freude meines Mannes!









Hier ist das Deieck vor unserer Hausbank (ein vormals kleines Beet) mit Pflastersteinen ausgelegt...





...und seit der Umgestaltung des Vorgartens ist diese Fläche mit Splitt aufgefüllt...
Eigentlich bin ich ein Gegner der "versteinerten" Vorgärten, aber in solch kleinen Bereichen leistet dieser Baustoff gute Dienste, zumal dann, wenn für Bienchen und Co.    u n d     auch für uns Menschen noch genügend lebendige Natur zu finden ist.




Das ist doch hier der Fall...oder was meint Ihr?




Zu Beginn der Umgestaltung stand auf der kleinen Dreiecksfläche noch ein großer Blumentopf...





Seit einiger Zeit wird dieser durch die Zinkwanne ersetzt. Sie ist um einiges größer und man kann Blumenarrangements viel besser darin gestalten und zur Geltung bringen.




Es macht mir viel Freude, je nach Jahreszeit, immer wieder andere Pflanzen zusammen zu stellen.




Und manchmal stelle oder lege ich noch zusätzliche Deko dabei...
















So meine Lieben, jetzt wünsche ich Euch Allen ein Wochenende ganz ohne Wetterkapriolen
und so richtig zum Entspannen und Kräfte tanken!
Lasst es Euch gut gehen!


Eure Heidi






Kommentare:

  1. Liebe Heidi,
    schöne Bilder zeigst Du wieder, wie es sich verändert hat in Eurem Garten! Dieser Mittelstreifen mit Walderdbeeren und Farnen gefällt mir sehr gut!
    Ich wünsche Dir einen zauberhaften Tag und einen guten Start in ein wunderschönes Wochenende!
    ♥ Allerliebste Grüße , Claudia ♥

    AntwortenLöschen
  2. Liebe Heidi, es ist schön, wieder von Dir zu lesen. Ich freue mich sehr darüber.
    Schön sieht es bei Dir aus!
    glg Susanne

    AntwortenLöschen
  3. Liebe Heidi, mir gefällt's bei Dir! Im Laufe der Jahre verändern sich einfach Prioritäten und Vorstellungen. Die Umgestaltung ist super gelungen.

    LG Kathrin

    AntwortenLöschen
  4. Hallo Heidi, schön, mal wieder was von dir gelesen zu haben. Danke fürs Berichten und ein schönes Wochenende wünsche ich euch jetzt. Liebe Grüße der Achim

    AntwortenLöschen
  5. Spannend zu sehen, wie sich der Vorgarten entwickelt hat. Ich sehe das auch ganz pragmatisch... so ein kleiner Rasenfleck muss gemäht werden und so ist das Ganze einfach pflegeleicht. Das hat nicht mit den gerade so angesagten Steinwüsten zu tun.
    Ein schönes Wochenende wünscht Dir
    Margit

    AntwortenLöschen
  6. Hallo liebe Heidi,
    Sie haben wirklich einen schönen Garten geschaffen.
    Alles sieht frisch und fröhlich aus. Schöne Töpfe, Blumen und Plätze.
    Ein Genuss für alle, die einen Garten haben.
    Meine Komplimente.
    Liebe Grüße,
    Helma

    AntwortenLöschen
  7. Guten Abend liebe Heidi,
    die Mühe hat sich gelohnt. Es sieht toll aus und ist für Menschen und Tiere eine Wonne geworden. Unser Garten ist inzwischen verwildert, es fehlt die Kraft regelmäßig in die Beete zu gehen. Auch das hat seinen Reiz...

    ...ein herzlicher Sonnengruß zum Wochenende von Heidrun

    AntwortenLöschen
  8. Liebe Heidi, wenn man das Vorher und Nachher sieht, ist alles wunderbar gelungen. Man kann sehen wie mit Phantasie und Pflege auch eine kleine Fläche zu einer Augenweide wird. Sehr schön!
    Liebe Grüße in die Woche, Klärchen

    AntwortenLöschen
  9. Ja, irgendwann muß man ran an die Gewächse, sonst ufern sie alles über. Aber das mit dem Efeu fand ich gerade so bezaubernd! Er macht eigentlich auch wenig Arbeit, wie ich finde und es breitet sich kein "Unkraut" aus, das ist der Vorteil, daher darf er auch an meiner Terrasse wachsen. Manche bezeichnen ihn als Friedhofs-Gewächs, aber das finde ich gar nicht, denn WAS wächst nicht alles auf Friedhöfen und hat Eingang in unsere Gärten gefunden???!!! ;-) Das sind persönliche individuelle Ansichten, auf die ich nicht gebe!

    Blauregen ist allerdings heikel, den hatten wir ja im Waldgarten, wo er über 20 Meter in den Garten hinein wucherte (schon von den Vorbesitzern einfach wachsen gelassen!) So schön er ist, ich will ihn nicht mehr! Man muß ihn sehr in Schach halten, am besten als Hochstämmchen, wie, glaube ich, Wolfgang das hat, dann ist es kein Problem. Arbeit machen alle Gewächse.

    Hast Du den Blauregen noch? Ich kann es leider nicht erkennen, ob er weg ist oder nur drastisch zurückgeschnitten, auch aus Deiner Beschreibung geht das für mich nicht hervor!

    Ist ja niedlich, dieser Grasstreifen! Aber sicher auch arbeitsintensiv, vor allem, wenn es ums Mähen geht, extra mit dem Mäher da immer drüber!

    Zinkwannen als Pflanzgefäße finde ich zwar auch schön, würde aber niemals eine deswegen zerstören, also löchern. Entweder es müßte eine von vornherein Defekte sein oder sie könnte lediglich als "Übertopf dienen" bzw. man bräuchte eine Überdachtung, damit sich das Regenwasser darin nicht staut, dann ginge es.

    Huch, Ihr hattet Schnee??? Im Juni??

    Liebe Grüße auch hier
    Sara

    AntwortenLöschen

Vielen Dank für Deinen Kommentar! Ich freue mich über jeden einzelnen sehr!

Gemäß der neuen DSGVO hier eine wichtige Neuerung:
Mit dem Absenden deines Kommentars bestätigst du, dass du meine Datenschutzerklärung (https://heidis-gruene-ecke.blogspot.de/p/datenschutz_4.html) sowie die Datenschutzerklärung von Google https://policies.google.com/privacy?hl=de) zur Kenntnis genommen hast und diese auch akzeptierst.