20. Februar 2017

Ein Brennnessel-Rezept der besonderen Art...




Meine Lieben,

ich weiß, dass Ihr auf die Brennnessel-Rezepte wartet…
Mit den kulinarischen werde ich mir noch etwas Zeit lassen müssen, denn ich möchte sie Euch, in der gewohnten Weise meines Blogs, in Schritten –unterlegt mit den passenden Fotos– präsentieren.
Wenn die ersten Brennnesseln sprießen, wird es soweit sein…versprochen!



Damit Ihr aber nicht zu lange warten müsst, hier vorab das, was ich
„Pflanzenkraft durch Pflanzensaft“  nenne.


 


Ihr wünscht Euch sicher ALLE gesunde, widerstandsfähige Pflanzen, die gut gedeihen, einen schönen Wuchs und eine herrliche Blütenpracht haben, u n d,  sofern Ihr Nutzpflanzen anbaut, dann hofft Ihr zudem auf geschmacklich, optisch und mengenmäßig gute Erträge.
Für all diese Erwartungen und Wünsche könnt Ihr selbst eine ganze Menge tun.
Lasst Euch ein auf den biologischen Pflanzenschutz, denn dieser fördert die Gesundheit und Widerstandkraft der Pflanzen und hemmt gleichzeitig
die Entwicklung von Schädlingen und Krankheiten.


 
 
Zum biologischen Pflanzenschutz gehören:
  • die Stärkung der Widerstandskraft durch einen optimalen Standort
  • die Vorbeugung durch Fruchtwechsel und die natürliche Schädlingsabwehr durch Pflanzen in einer Mischkultur
  • die naturgemäße Bodenbearbeitung, Pflege und Düngung
  • die Stärkung des ökologischen Gleichgewichts durch naturnahe Gartengestaltung
  • die gezielte Förderung von nützlichen Tieren, z.B. durch das Anbieten von Nisthilfen
  • der gezielte Einsatz von „Pflanzensäften“ zur Düngung und zur Abwehr von Schädlingen und Krankheiten

 
Ewiger Kohl

Heute wende ich mich dem letzten  Punkt der obigen Auflistung zu. 
Damit unsere Pflanzen gut gedeihen, brauchen sie entsprechende Nährstoffe. Verwöhnt und düngt Eure Pflanzen mit Pflanzenjauchen! Diese gehören neben dem Kompost zu den besten und umweltverträglichsten Düngern! Außerdem sind sie leicht und kostengünstig herzustellen. Da sie selbst aus Pflanzen entstanden sind, enthalten sie alle wichtigen Nährstoffe und Spurenelemente in einem ausgewogenen Verhältnis, genauso, wie unsere Gartenpflanzen sie benötigen. 


 

Kein noch so gut berechneter, industriell hergestellter Dünger reicht an diese von der Natur vorgegebene Mischung heran. Die Nährstoffe in Jauchen sind leichter zugänglich als die im Kompost und wirken deshalb schneller. Kompost gibt seine Nährstoffe erst frei, nachdem Bodenbakterien sie aus dem Humus herausgelöst haben. Deshalb ergänzen sich Kompost und Jauchen in einem naturgemäßen Garten ganz hervorragend.



Wie setze ich jetzt eine Brennnessel-Jauche an?

- frische Brennnesseln zerkleinern u. locker in einem Gefäß aufschichten;

- dann mit kaltem Wasser (am besten Regenwasser) übergießen;

- nach 2 – 3 Tagen beginnt die Gärung. Diese gärende Jauche hilft als Spritzmittel gegen Blattläuse und Spinnmilben.
 Die Verdünnung sollte 1 : 50 sein!
Spritzungen unbedingt nur als bewölkten Tagen durchführen!

- Eine fertig vergorene Brennnessel-Jauche  habt Ihr nach ca. 14 Tagen. Sie enthält sehr viel Stickstoff,
der das Wachstum der Pflanzen begünstigt und diese kräftigt.
Zur Düngung verdünnt die Jauche 1 : 20!
                Aber gießt bitte nicht mit dem Gießkannenaufsatz und nicht auf die Pflanzen,                       
sondern nur an deren Fuß.                  


Hier noch 3 besondere Tipps:
1. Wenn möglich, den Jaucheansatz mehrmals täglich umrühren. Dadurch wird vermehrt Sauerstoff zugeführt, und dann geht das Ganze schneller!

2. Um dem unangenehmen Geruch einer Pflanzenjauche zu entgehen, gebt, sobald sich die ersten Blasen bilden (nach ca. 2 – 3 Tagen) 3 – 4 Pflanzkellen Urgesteinsmehl in Euren Ansatz und rührt das Ganze um! Dadurch mildert sich der Geruch schon deutlich. Eine noch bessere Wirkung erzielt Ihr, wenn Ihr zusätzlich Humofix** zur Jauche gebt. Nicht nur der unangenehme Geruch wird damit weitgehend reduziert, durch diese beiden Gaben  erhält Eure Pflanzenjauche noch zusätzlich wertvolle Mineralien, 
                                      die Eurem Boden und Euren Pflanzen gut tun.                                                
(**über dieses „Wahnsinnsmittel“ berichte ich in einem späteren Post!)

3. Damit keine Stechmücken ihre Eiablage an der Wasseroberfläche tätigen, deckt Euren Jaucheeimer mit Vlies, einer alten dicht gewebten Gardine oder ähnlichem ab. Bitte keinen fest schließenden Deckel verwenden, das würde die Sauerstoffzufuhr behindern.



Wie schon beschrieben,  je nach Temperatur ist die Jauche in ca. 14 Tagen fertig. Indiz hierzu: sie blubbert nicht mehr, es bildet sich auch kein Schaum mehr. Siebt jetzt diese fertige Pflanzenjauche ab. Die Pflanzenreste könnt Ihr  getrost auf den Kompost geben. Die gesiebte Jauche ist einsatzbereit.           Aber achtet unbedingt auf die richtige Verdünnung!!! Siehe oben!




Habt Ihr am Ende des Vegetationsjahres  noch einen Rest Jauche übrig, so könnt Ihr diesen getrost im  Garten stehen lassen. Die Jauche verliert ihre Wirksamkeit nicht, auch nicht durch Frost!  
               Ihr aber verfügt dann bereits im zeitigen Frühjahr über eine Jauche,                                    
 die Euren jungen Pflänzchen zu einem guten Start verhilft.


 


             Etwas ganz Wichtiges hätte ich jetzt beinahe vergessen:  Beim Verjauchen von Brennnesseln achtet bitte darauf, dass die Pflanzen noch keine Samen angesetzt haben. Diese gehen durchs Verjauchen nicht kaputt, das heißt, sie verlieren ihre Keimfähigkeit nicht!!!

 Dieses war der "erste Streich" in Sachen Brennnessel-Rezepte...
...etliche weitere (kulinarische) folgen alsbald...
(...wenn uns der Frühling beehrt...!)

 


Unser "neues" Bad sollte eigentlich zu diesem Zeitpunkt fertig sein...
Aber durch meinen Sturz mussten wir alles verschieben...
So müssen wir jetzt noch mit dem "Alten" vorliebnehmen...
Dann schicke ich das wenigstens zu Lottas bunte Welt...




 Meine Lieben,

wie geht es Euch? Alles gut? Oder fristet Ihr rein gemütsmäßig z. Zt.eher ein "Keller-Dasein"?

Dann habe ich einen Tipp - Stellt Euch diese Fragen: 
Was ist mir bisher in meinem Leben gut gelungen?
Wann war ich besonders mutig?
Worauf bin ich richtig stolz?

Es ist eine Tatsache, nichts hebt unsere gute Laune mehr, als das Erkennen all dessen, was wir gut hinbekommen haben!
Ich wünsche Euch ALLEN einen grandiosen Rückblick
und daraus resultierend  ein wunderbares Vorwärtsschauen!!!


Alles Liebe

Eure Heidi





Kommentare:

  1. Danke dir vielmals liebe Heidi. Das werde ich jetzt auch mal machen. Bräuchte nämlich diese Frühjahr wieder was und so doch relativ einfach und kostengünstiger geht es nicht.

    Mit den Standorten habe ich hier auch schon feststellen können, und obwohl gleich viel oder wenig Sonne da ist reichen schon die verschiedenen Ebenen und Misserfolge oder Erfolge zu haben.

    Liebe Grüsse

    N☼va

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Nova,
      ich wünsche Dir von Herzen viel Erfolg beim Einsatz der Brennnessel-Jauche als zuverlässigen Stickstoffdünger!
      Alles Liebe
      Heidi

      Löschen
  2. Liebe Heidi,
    diesen Sud kenne ich, und hab ihn auch schon oft angesetzt!
    Danke für's wieder dran erinnern!
    Ich wünsche Dir einen guten Start in eine schöne neue Woche!
    ♥ Allerliebste Grüße,Claudia ♥

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Claudia,
      dann warten wir in diesem Frühjahr nicht "nur" auf die ersten Blümchen in Garten, Feld und Wald, sondern auch auf "unsere" Brennnesseln...um sie vielfältig einzusetzen!
      Alles Liebe
      Heidi

      Löschen
  3. Liebe Heidi, was für ein wunderschöner Blogg. Deine Liebe zur Natur und Deine Worten über das ökologische Gleichgewicht durch naturnahe Gartengestaltung teile ich von ganzem Herzen. Auch wir geben in diesem Bereich unser bestes. Zu dem Thema Badezimmer kann ich nur sagen, dass ich trotz gelegentlichem Träumen froh bin auf eine Badewanne verzichtet zu haben. Eine Badewanne und eine Dusche hätten nicht in unser winziges Badezimmer gepasst, deshalb haben wir uns für diese ebenerdige Dusche entschieden. Nachdem dann meine Mutter stark dement wurde und ich für eine zeitlang ihre Pflege übernommen hatte, war ich über diese Entscheidung froh und glücklich. Ich hätte sie niemals alleine aus der Badewanne holen können. Mit unserer Dusche und dem Hocker war das alles aber kein Problem. Ich wünsche Dir eine rasche Genesung und lasse liebe Grüße da. Herzlichst, Nicole

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Nicole,
      ja, unter den Garten-BloggerInnen ist "Gott sei Dank" eine tiefe Liebe zur Natur unverkennbar. Es macht froh das zu sehen!
      Und dann danke ich Dir sehr, für die überzeugenden Worte bzgl. einer Dusche statt Badewanne. Ich bin immer mal wieder im Wanken, was diese Entscheidung anbelangt...
      Alles Liebe für Dich
      Heidi

      Löschen
  4. Hello Heidi, it was very interesting reading about your nettle fertiliser. We do something similar with worm castings. Yes, most important to dilute before watering in - thank you for your advice as to how to keep the mosquitoes from laying their larvae on top... a simple solution!

    Your flower photography is most beautiful, and I do like how healthy your salad greens look.

    Thank you for your lovely post. Cheerio and happy gardening :D)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Übersetzung:
      Hallo Heidi, es war sehr interessant, über deinen Brennnesseldünger zu lesen. Wir tun etwas Ähnliches mit Wurm-Gussteilen. Ja, das Wichtigste ist, vor der Bewässerung zu verdünnen - vielen Dank für Ihren Rat, wie Sie die Mücken am Verlegen ihrer Larven halten können ... eine einfache Lösung! Ihre Blumenfotografie ist am schönsten, und ich mag, wie gesund Ihr Salatgrünsblick schauen. Vielen Dank für Ihren schönen Beitrag. Cheerio und glückliche Gartenarbeit: D) zu

      Löschen
  5. Liebe Heidi,
    die Brennnesseljauche kannte ich noch nicht, Loretta hat sie früher aber schon benutzt auch zum Düngen und zum Spritzen.
    Ich wünsche Dir einen guten Start in die Woche.

    Viele liebe Grüße
    Wolfgang

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Lieber Wolfgang,
      Loretta wird Dich sicher von der Wirkung der Brennnesseljauche überzeugen, und wenn Ihr Urgesteinsmehl und Humofix zufügt, braucht Ihr auch keine Angst vor dem Gestank zu haben! Bin gespannt, welche Erfolge Ihr haben werdet.
      Alles Liebe
      Heidi

      Löschen
  6. Hallo Heidi,
    seit Jahren verwende ich Brennnesseljauche mit gutem Erfolg. Ja, es dauert noch ein Weilchen dann kann es losgehen mit der Brennnesselernte. Ich verwende sie auch vielseitig, im Salat, als Spinat, getrocknet und verrieben im Winter über fast alle Speisen gerubbelt.
    Dir weiterhin gute Besserung
    lieber Gruß
    von Edith

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Edith,
      genau das ist es, was ich am Bloggen so liebe...eine/r lernt von der/dem andern... Da kenne ich jede Menge Brennnessel-Rezepte, aber getrocknete Brennnessel, im Winter, über fast alle Speisen zu rubbeln...Das hatte ich bislang nicht getan - aber jetzt!!! Super!!! Vielen Dank für den Tipp!
      Alles Liebe
      Heidi

      Löschen
  7. Ach, weißt du, liebe Heidi, wenn du nicht soweit weg wärst, würde ich dich als Dozentin für unseren Biogarten werben ;-). Schön übersichtlich und mit Liebe zur Brennnessel erklärt. Lieben Gruß Ghislana

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, leider liegt Brandenburg nicht "um die Ecke"...,liebe Ghislana..
      Ich wäre gerne gekommen...
      Alles Liebe
      Heidi

      Löschen
  8. Liebe Heidi, so super diese Jauche auch ist, sie stinkt leider bei der Herstellung. Das kann ich den Nachbarn einfach nicht antun.

    LG kathrin

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Kathrin,
      mit Urgesteinsmehl und Humofix bekommst Du den Gestank in der Griff!!! Vielleicht probierst Du es ja einmal aus?! Du wirst begeistert sein!
      Alles Liebe
      Heidi

      Löschen
  9. Und ganz am Schluss baust du uns auch noch auf - wie toll ist das denn?! - Bedingt durch eine Grippe fühle ich mich momentan tatsächlicher eher dem Keller als dem Erdgeschoss nahe :-) - doch dank deiner aufmunternden Worte wird es sicher bald aufwärts gehen. - Alles was du in deinem Post schreibst ist sehr interessant und vieles erinnert mich an meinen Opa. Die früheren Generationen kannten all diese Weisheiten rund um den Garten noch. Deshalb ist es soooo wichtig, dass es Menschen wie dich gibt, die uns wieder daran erinnern! LG Martina

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Martina,
      zuerst einmal meine besten Wünsche zu Deiner möglichst schnellen Genesung!!! So eine Grippe kann einen ganz schön schaffen...und das betrifft nicht nur das Physische sondern auch das Psychische... Komm, ich hole Dich an der Hand und zieh Dich da raus!!! Bald lacht die Sonne wieder!!!
      Du hast mir übrigens mit Deinen lieben Worten auch einen tollen Schub in Richtung "Sonne" gegeben! Danke Dir!
      Alles Liebe
      Heidi

      Löschen
  10. Sehr schön hast Du, liebe Heidi, die Sache mit der Pflanzenjauche erklärt. Ich habe auch schon oft Jauche hergestellt, allerdings immer den Eimer mit einem Deckel verschlossen. Ich dachte, dass der Sauerstoff, der beim Umrühren in den Eimer kommt, ausreichend ist. Mit der Gardine würde ich wohl mit unserem Nachbarn, der eine empfindliche Nase hat, Ärger bekommen.
    Ich bin gespannt auf weitere Rezepte.
    Eine gute Woche und liebe Grüße
    Edith

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Edith,
      auch für Dich der Hinweis: in den nächsten Tagen werde ich noch einen Post einstellen, der aufzeigt, wie man den lästigen Gestank von Pflanzenjauchen unterbinden kann...
      Vielleicht schaust auch Du wieder vorbei...
      Bis dahin - alles Liebe
      Heidi

      Löschen
  11. liebe Heide das sind ganz wertvolle Inspirationen und Infos die viele auch mit eigenem Garten noch nicht so wussten und damit auch nicht nutzten. Es stimmt, dass es stinkt wenn man die Brennesseljauche einsetzt, ich hab auch schon letztes Jahr bemerkt als ich sie anwandte, denn wenn wir nix im Garten haben sollten, die Brennessel wächst als bekäme sie jedes einzelne Pflänzchen bezahlt und; sie ist tatsächlich für vieles einsetzbar.Sehnsüchtig warten wir auf jedes grüne Hälmchen das aus der Erde spriesst, der Winter war doch sehr, sehr lang.
    Aber nun, die Kraniche ziehen schon übers Haus also bald ist Frühlingszeit und dann dürfen wir..lächelt angelface...

    AntwortenLöschen
  12. Liebe Heidi,
    vielen Dank für den wertvollen Tipp!!! Das werde ich ganz bestimmt ausprobieren.
    Liebste Grüße,
    Dani

    AntwortenLöschen
  13. Bisher habe ich Brennnesseljauche noch nicht verwendet, weil sie sehr geruchsintensiv sein soll... das hat mich dann immer abgehalten, weil wir ja sehr nah an allen Nachbarn wohnen und der Garten sehr klein ist (und wer möchte schon im Gesatnk der Jauche die Seele baumeln lassen?).
    Aber der Tipp mit dem Urgsteinsmehl lässt mich nun wieder grübeln, ob ichs nicht doch ausprobiere...
    LG
    Marie

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Marie,
      in den nächsten Tagen (wenn es klappt schon morgen) werde ich einen Post einstellen, der auch über Humo-Fix informiert. Ein ganz tolles Mittel, dass in Verbindung mit Urgesteinsmehl alle Gerüche bindet!!!
      Vielleicht schaust Du einfach wieder rein...
      Bis dahin - alles Liebe
      Heidi

      Löschen
  14. Hello dear Heidi,
    I did not know that nettle manure helps very well with the aphids in the garden. I like the nettle tasty and healthy. great that I also read that you can also use this as in the garden as a natural response. I learn so much from you :-)
    Your photos, I also enjoyed great.
    Cheerful and beautiful color.

    I wish you a very happy evening,
    much love from me, Helma

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Übersetzung:
      Hallo liebe Heidi, ich wusste nicht, dass Nesselmist sehr gut mit den Blattläusen im Garten hilft. Ich mag die Nessel lecker und gesund. Toll, dass ich auch gelesen habe, dass man das auch im Garten als eine natürliche Antwort nutzen kann. Ich lerne so viel von dir :-) Deine Fotos, ich habe auch super gefallen. Fröhliche und schöne Farbe. Ich wünsche dir einen sehr glücklichen Abend, viel Liebe von mir, Helma zu

      Löschen
  15. Hallo Heidi,
    ich habe schon Beinwelljauche und Brennnesseljauche hergestellt. Stinkt beides ganz furchtbar, aber die Pflanzen mochten es sehr. Beinwell sollte in keinem Garten fehlen, wenigstens der Hummeln zuliebe.
    VG
    Elke

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Elke,
      hat Du es schon mit Urgesteinsmehl versucht? Wenn du dies in Deinen Jaucheansatz einrührst, wird der Gestank wesentlich reduziert. Noch besser hilft es, wenn Du zu dem Urgesteinsmehl noch Humo-Fix dazu gibst. In den nächsten Tagen werde ich dazu einen Post einstellen. Vielleicht schaust Du ja mal rein...Alles Liebe bis dahin
      Heidi

      Löschen
  16. Ja das kann ich bestätigen, mache schon seit jeher diesen kostenlosen Biodünger selber. Und dieser Geruch....Und der Garten riecht danach , wenn ich sie gegossen habe. Igitt.Aber soll ich dir was sagen? Ich liebe diesen Geruch und Gestank... Er symbolisiert mir Sommer, Wachstum, ungehemmtes Garteln, Freude. Ist wohl so über die Jahre in mir geprägt weil der Geruch ja nur da ist , wenn es eben Sommer ist. Komisch aber wahr.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Achim,
      ich verstehe wie sehr Du Sommer, Wachstum, Erntefreude und das ganze erfüllende Tun im Garten genießt. Und Brennnesseljauche gehört dann eben dazu...sollte Dir (oder Deinen Nachbarn) der Geruch doch einmal zu viel werden, dann auch an Dich den Tipp - versuche es mit Urgesteinsmehl und HumoFix. Diese beiden Komponenten werten Deine Jauche sogar noch zusätzlich auf! Es spricht also, aus meiner Sicht, absolut nichts dagegen. Ich wünsche uns ALLEN ein wundervolles neues Gartenjahr - hoffentlich müssen wir nicht mehr zulange darauf warten...Gestern Nacht zog bei uns eine Schar Kraniche übers Land...Ich habe mich sooooo gefreut -setze ich dies doch irgendwie mit dem ganz zarten Anklopfen des Frühlings gleich...
      Alles Liebe
      Heidi

      Löschen
  17. Liebe Heidi,
    vielen Dank für Deine lieben Kommentare auf meinem Blog.
    Heute brauche ich mal Deinen Profi-Rat !
    Kannst Du mir sagen, warum ich dieses Jahr, bei meinen Schneeglöggli ( Im Topf ) viel Kraut, aber leider nur vereinzelte Blüten habe ? Kann ich was dagegen tun ?
    Ganz liebe Grüsse
    Monica

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Monica,
      Du fragst, ob Du etwas tun kannst, damit Deine Schneeglöckchen wieder mehr blühen…
      Lass uns zuerst ergründen, was der Grund für Deine diesjährige spärliche Blüte ist…

      Mehr Infos hierzu hinterlasse ich auf Monicas Blog. Aber auch hier auf meinem Blog werde ich einen etwas ausführlicheren Post zu diesem Fragenkomplex:
      "Was tun, wenn die Schneeglöckchen nicht mehr blühen wollen?" einstellen.
      Habt nur ein ganz wenig Geduld!
      Alles Liebe
      Heidi

      Löschen
  18. Das hört sich nach einer Menge Arbeit an, liebe Heidi! Aber nur so wird es wohl perfekt gelingen! Davon bin ich leider weit entfernt, daher auch der Park und Waldgartencharakter. Ein wenig Wildwuchs, dann stellen sich die Nützlinge von alleine ein. Jauchen kann ich bei uns leider nicht fabrizieren, das würde die Nachbarn zu arg belästigen. Das ist der Nachteil, wenn man so eng aufeinander wohnt. Und so viel Zeit haben wir dafür auch nicht, daß ich mehrmals täglich in den Garten gehen könnte, um da was umzurühren. Mein Mann kann es auch nicht riechen. Urgesteinsmehl kenne ich aber noch von früher, als wir noch mehr Zeit und auch Energie hatten. ;-) ;o) Kompostwirtschaft betreiben wir ja aus eben demselben Grunde nicht, denn wir bräuchten dafür auch viel mehr Platz für 4 Kompost-Silos vom Kaliber 1000 x 1000 x 800 cm, denn so hoch ist unser jährlicher Anfall an Biomasse und da hat mein Mann entschieden, diesen Aufwand will er sich nicht mehr antun. Aber früher hatten wir auch immer Kompost. Jetzt wollen wir nurmehr den Garten genießen möglichst mit wenig Arbeit.
    Zu Deiner Frage - da meine Mutti sehr krank ist und sich im Krankenhaus befindet, bin ich große Teile des Tages am Hin- und Herfahren. Für anderes bleibt da nur noch wenig Zeit. Wir stehen jetzt außerdem vor der Frage, wie es nach dem KH-Aufenthalt weitergehen soll ... wetterbedingte Launen sind mir jedoch fremd. Selbst wenn ich kein Winterkind bin. ;-)

    Alles Liebe für Dich und ein schönes Wochenende!
    Sara

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Sara,
      wenn ich es richtig sehe, durchlebst Du gerade jetzt eine Zeit, die Dich ganz schön fordert...Für Deine Mutti sende ich meine besten Genesungswünsche, verbunden mit der Hoffnung, dass Ihr eine, für alle Beteiligten, gute Lösung finden werdet, wenn sie aus dem Krankenhaus entlassen werden kann. Es hört sich nicht wirklich nach eigenständigem Leben an...Aber vielleicht dürft Ihr ein kleines Wunder erleben...!?! Ich wünsche es Euch ALLEN soooo sehr! Und ich weiß sehr genau, was ich da formuliert habe, denn wir durften ein solches Wunder erleben...Es ist nicht unmöglich, auch wenn es bisweilen so aussieht! Jetzt schicke ich noch eine große Portion Zuversicht, Hoffnung, Mut und Kraft.
      ...und wünsche Euch alles Liebe
      Heidi

      Löschen