3. September 2016

Sommer-Biskuit-Torte und Freitagsblümchen



Meine Lieben,


zuerst möchte ich mich bei Euch ALLEN ganz herzlich bedanken für alle die lieben Worte der Anerkennung für meinen kleinen Fernsehauftritt.
Es macht mich sehr froh , dass sich so viele von Euch sichtlich mit mir gefreut haben. 
Das ist ein ganz tolles Gefühl! 
DANKE dafür!


Und um gleich eine öfter gestellte Frage zu beantworten: Ja, das habe ich nicht das erste Mal gemacht! Das bedeutet aber keineswegs, dass man dann sicherer ist. Zumindest ich nicht!
Dann wolltet Ihr wissen, wie ich "zum Fernsehen" kam. 
Nun das war mehr oder weniger Zufall. Seit Jahren halte ich Vorträge und Seminare über Kräuter und Ihre Anwendungsmöglichkeiten, auch über Gartengestaltung. So kam es, dass wohl einige meiner Teilnehmer eine Empfehlung aussprachen. Worauf eine Journalistin des SR bei mir anfragte, ob ich bereit sei, ein Interview für den Rundfunk zu geben.  Hocherfreut, dass meine Ausführungen so gut ankamen, sagte ich natürlich zu. 
Dann war es nur noch ein kleiner Schritt das Ganze auch im Bild zu zeigen.

Unser heimischer Rundfunksender der SR legt  u. a. viel Wert auf die Erhaltung von
Traditionellem. Er lebt die Intention Altbewährtes nicht verloren zu geben sondern es an die junge Generation weiterzugeben...
Unter diesem Gesichtspunkt ist auch die Sendereihe "Gartenwelt" aufgebaut, und es ist ein Glück für mich ab und an einen kleinen Beitrag dazu leisten zu dürfen.
Ich bin der Redakteurin mehr als dankbar,
meine Gartenleidenschaft so vielleicht ein Stückchen weitergeben zu können.
Danke Christine!





Aber jetzt zu "unserer sommerlichen Biskuit-Torte".





Hier ist das Rezept.


Zutaten für den Teig (für 2 Torten):

10 Eier,
10 EL kaltes Wasser
300 g weißer Haushalts-Zucker
2 P Vanillezucker
200 g Mehl
200 g Mondamin
1 P Backpulver




Die Eier trennen und die 10 Eigelbe zunächst beiseite stellen. Zu den Eiweißen 10 EL kaltes Wasser geben...


 
...mit einem Handrührgerät Eiweiß und Wasser sehr steif schlagen (...man muss die Masse 
schneiden können!).


                            
Dann den Zucker und den Vanillinzucker langsam einrieseln lassen und weiter mit dem Handrührgerät auf höchster Stufe rühren...




                          
Mehl und Mondamin abwiegen, Backpulver zufügen und alles gut vermischen...


                       

 Mehl, Mondamin, Backpulver und die 10 Eigelbe auf den Eischnee geben und behutsam mit einer Gabel unterheben...


                                      
Die Backbleche (Springformen) mit Margarine einfetten und mit Semmelbrösel "auskleiden".


                                 
Nun den Teig gleichmäßig auf die 2 Springformen verteilen und mit dem Löffel glatt streichen.
Jetzt in den vorgeheizten Backofen (180° Heißluft) stellen.
Nach 40 Minuten 1. Garprobe (mit Nadel) machen und eventuell noch 5 Minuten weiter backen.



Aus dem Ofen  nehmen und auskühlen lassen. Dann durchschneiden und die untere Hälfte mit reichlich Kräutergelee bestreichen.




   600 ml Schlagsahne mit 4 P Sahnesteif sehr steif schlagen (Vorsicht! dass es keine Butter wird!)
500 g 40°igen Sahnequark verrühren und dann die steif geschlagene Sahne darunterheben.



 Ungefähr 1/3 der Sahne-Quark-Masse auf den mit Gelee bestrichenen Tortenboden verteilen.


                                      
"Deckel" auflegen und gut etwa 2/3 der verbliebene Quark-Sahne-Masse obenauf geben und "hügelartig" glattstreichen.
Nun kommt der (für mich!) schwierigste Teil - die Verzierung des Tortenrandes.
Auch dort die Quark-Sahne-Masse aufbringen und mit Pistazien verzieren.



Zum Schluss Beeren oder anderes  Obst auflegen und mit den kandierten Rosen- und Zitronenverbene-Blättern verzieren.



Man sieht, dass ich mit dem Rand so meine Schwierigkeiten habe...

 

Der Tisch ist gedeckt.  



Laßt es Euch schmecken!


Ich wünsche Euch gutes Gelingen! 
Der Teig ist ganz einfach zu machen, und das geht auch recht flott. 
Meine Schwierigkeit liegt immer wieder beim Tortenrand...
Vielleicht hat ja jemand diesbezüglich einen Tipp für mich!?!!









Und jetzt möchte ich  meine neuen Follower hier auf meinem Blog mit diesem Röschen begrüßen!




...und

ganz herzlich Willkommen heißen:

Sara Mary Waldgarten

Biankas Wolkje-Design
 
Elke

 und

Claudias Fotoblog


Fühlt Euch wohl bei mir!









...nun noch ganz schnell zu den Friday-Flowers


 für Holunderblütchen


zum
 
Heute grüße ich Euch mit einem kleinen Sommerstrauß auf der Terrasse.

 

Jetzt wünsche ich Euch ALLEN ein ganz geruhsames und harmonisches Wochenende!

Habt eine gute Zeit



Eure Heidi











Kommentare:

  1. Liebe Heidi,
    deine Torte sieht so mega lecker aus......
    Am liebsten würde ich sofort ein Stückchen hierher beamen.....
    Ganz liebe Grüße
    Jen

    AntwortenLöschen
  2. Liebe Heidi, die Torte sieht ganz toll aus. Mit frischen Früchten verziert finde ich es einfach am schönsten.
    glg Susanne

    AntwortenLöschen
  3. Liebe Heidi,
    danke für das Rezept mit der ausführlichen Anleitung für die wundervolle Biskuittorte. Die Torte werde ich bestimmt einmal nachbacken.
    Ich finde es schön, dass der SR auf dich zugekommen ist, so konntest du doch ein ganz großes Publikum ansprechen.
    Ganz liebe Grüße
    Silke

    AntwortenLöschen
  4. Heidi, deine Torte ist ein Kunstwerk - sehr liebevoll. Da merkt man, dass du sehr achtsam bist.

    Sigrun

    AntwortenLöschen
  5. Hallo Heidi,
    danke für die verständliche Schritt-für-Schritt-Anleitung.
    Ich bin da immer zu faul zu, beim Kochen Fotos zu machen. Besonders beim Backen möchte man die Kamera nicht mit Mehl einstäuben. Toll, dass du uns zeigst, wie das Rezept genau geht!
    VG
    Elke

    AntwortenLöschen
  6. Liebe Heidi,
    oh, danke schön für das tolle Rezept!
    Und Danke für die tolle Anleitung dazu in Wort und Bild, das hast Du super gemacht!
    Die Torte ist wirklich zu schön, fast zu schade, zum anschneiden ;O)
    Ich wünsche Dir noch einen schönen Sonntagabend!
    ♥ Allerliebste Grüße , Claudia ♥

    AntwortenLöschen
  7. Liebe Heidi,

    was für eine wunderschöne Torte und welch feine Überraschung dich im Fernsehen zu sehen. Sehr gelungen und ich habe gleich die Idee mit dem Krätergelee abgespeichert. das nächste Erntewochenende steht ja quasi vor der Tür :-)
    nach mehreren Zucchinikuchen gab es nun die Apfelernte mit solidem Apfelstreusel- zu Torten habe ich es noch nicht gebracht.
    Genieß die Woche und herzliche Grüße
    Jo

    AntwortenLöschen
  8. Liebe Heidi,
    ich gönne es dir von Herzen, wenn das Fernsehen kommt und dein Engagement gewürdigt wird und du so eine größere Menge an Menschen erreichen kannst!! Ja, die Welt ist manchmal so klein und hat so viele wertvolle Überraschungen für uns!!!
    Ich finde die Motivation des Sender wunderbar, wichtig dies zu unterstützen!!
    Wow und deine Torte ist ein wahrer Traum....
    oh bekommt man da Lust ein Stückchen zu schlemmen....
    Du bist auch eine klasse Konditorin wie man sieht, auch deine lieben Fotos zum Rezept sind klasse!!!
    Danke!

    Viele liebe Grüße
    von Monika*
    heute mit den Gänsegeiern

    AntwortenLöschen
  9. Hallo liebe Heidi,
    wow was für eine Torte, die sieht so lecker aus, am liebsten würde ich gleich vorbei kommen und mir ein Stück genehmigen.

    Liebe Grüße
    Biggi

    AntwortenLöschen

  10. Liebe Heidi,
    zuerst vielen lieben Dank für Deine Anteilnahme! Ich habe mich sehr darüber gefreut! Es ist keine einfache Situation, besonders aber für meine Schwester. Mehr kann ich öffentlich nicht dazu schreiben.

    Ich freue mich für Dich, daß Du im TV Deine Erfahrungen weitergeben kannst! Mir erging es einst so im Zusammenhang mit einer Homepage im Jahre 2000, also schon etwas länger her. Hatte auch rein gar nichts mit Garten oder Natur zu tun. ;-)
    Aber vielleicht trittst Du ja mal in die Fußstapfen der Eva Aschenbrenner?! :-) Bei ihr hatte sich das auch so ergeben und gerade, wo Du vom Erhalten des Traditionellen schreibst ...

    Deine Torte ist ja ein Gedicht! Danke für das Rezept, liebe Heidi! Das werde ich mal ausprobieren, wenn all meine Männer auf Besuch kommen. :-) (wie sich das anhört, gell!) Sohnemänner ... ich selbst muß mit süßen Sachen vorsichtig sein. Kann aber noch dauern .... vielleicht eher Weihnachten ... Nur dann gibts kein frisches Obst mehr ...
    Du hast die Torte ja auch so herrlich dekoriert. Ich habe Ähnliches auch schon mit gefrorenen Beeren gesehen, doch die wir kaufen können, sind nie so dekorativ oder werden matschig, das sieht dann doch nicht so schön aus. Das mit dem Rand wäre mir gar nicht aufgefallen. Da solltest Du mal meine Kuchen/Torten sehen ;-) ;o)

    Schau mal hier (ganz unten)

    https://herz-und-leben.blogspot.de/2014/10/unsere-wallfahrt.html

    oder hier

    https://herz-und-leben.blogspot.de/2012/06/red-is-my-passion-rhabarberkuchen.html

    Nagut, der geht gerade noch so

    https://herz-und-leben.blogspot.de/2012/09/diy-riesen-amerikaner.html

    Doch mit Deinem kommen meine überhaupt nicht mit! Wie das mit dem Rand geht, würde ich auch zu gerne wissen. Ich glaube, einmal gelesen zu haben, daß man da einen "festen Rahmen" oder "Mantel" braucht, z.B. aus Marzipan .... aber Genaues weiß ich leider nicht. Wäre mir wohl auch zu aufwändig.

    Danke auch für den lieben Willkommensgruß, den ich gerade noch sehe und nun sage ich erst einmal Gute Nacht!

    Alles Liebe
    Sara

    AntwortenLöschen
  11. Heidi, ich hab es auch gestern probiert, und jetzt eben. Es geht nicht mit dem Verlinken. Wir versuchen es wieder!

    Sigrun

    AntwortenLöschen
  12. Liebe Heidi, vielen Dank für die Beantwortung der Fragen vom letzten Mal. Es ist doch super, wenn Euer örtlicher TVSender so viel Wert auf altes Wissen legt. Es geht ohnedies genug verloren. Die Torte sieht fantastisch aus, vielen Dank auch für das Rezept.

    AntwortenLöschen
  13. Liebe Heidi,
    wenn Du nicht älter wärest als ich, würde ich sagen: "Du bist so süüüüß!"
    Dankeschön für Deine Zeilen bei mir, ja und Du hast sowas von recht!
    Ein Engel bist Du!
    ♥ Ulrike

    AntwortenLöschen
  14. Guten Morgen Heidi, ich hab dir bei 'Frühherbst' geantwortet!

    AntwortenLöschen
  15. Liebe Heidi,
    vom Anblick Deiner herrlichen Torte kann ich mich kaum lösen !!
    Die traumhaft köstlichen Beeren auf dem Sahneuntergrund lassen mir buchstäblich das Wasser im Munde zusammen laufen. Danke für Deine ausführliche Anleitung für das Rezept. Ich freue mich für Dich dass Du Deine Erfahrungswerte in Sachen Kräuter und Gartengestaltung jetzt einem breiteren Publikum weitergeben kannst. Ganz liebe Grüße von Carmen

    AntwortenLöschen
  16. Liebe Heidi,
    vielen Dan für deinen Besuch bei mir.Dein Blog ist sehr interessant und so vielseitig und sooo bunt. Die Torte natürlich ein Renner, und zum sofortigen Reinbeissen einladend. Ich glaube, ich sollte mal öfter ins SR schauen, um dich mal live zu erleben. Ich bin auch schon öfter mal im SWR aufgetreten, da im Zusammenhang mit Naturführungen, speziell mit Kindern. Ich werde hier mal öfter vorbeischauen, was heißt vorbeischauen, lesen werde ich.
    Liebe Grüße
    von Edith, der Naturwanderin

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Edith,
      ich habe Dir unter Deinem Post "Vermisst habe ich..." einen Hinweis gegeben, wie Du die kleine Sendeeinheit "live" sehen kannst.
      Alles Liebe
      Heidi

      Löschen
  17. Der Tisch ist fein gedeckt, da nehme ich doch jetzt gerne Platz, liebe Heidi und gönne mir ein Stück von dieser köstlichen Torte. Sie sieht einfach himmlich aus und ich bedanke mich auch für das make-off. :-)

    Finde ich toll, dass du beim SR ein Interview geben konntest. :-)

    Ganz liebe Grüße und dir noch einen schönen Tag
    Christa

    AntwortenLöschen
  18. Liebe Heidi,
    herzlichen Glückwunsch auch von mir noch hinten dran.
    Deine Torte sieht phantastisch aus! Vielen Dank für das Rezept. Ich backe nicht oft. Also kann ich Dir auch keinen Tip für den Rand geben.
    LG lykka

    AntwortenLöschen
  19. Liebe Heidi,
    genau solche Sendungen schaue ich im Fernsehen zu gerne. Auch der SWR bei uns macht ähnliches. Und die Traditionen zu bewahren, das ist ein wunderbares Ziel, finde ich. Wenn Du mal wieder einen kleinen "Auftritt" hast, gell, dann lässt Du es uns wissen?!
    Durch den Bericht habe ich das Gefühl Dich nun noch ein bisschen besser zu kennen. Dich live zu sehen, Deine Stimme zu hören... das war klasse!
    Und vielen Dank für das wundervolle Tortenrezept! Was meinst Du, kann ich auch mein Holunderblütengelee für die Torte nehmen? Müsste doch auch schmecken, oder?
    Ganz liebe Grüße von
    Regina

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Regina,
      selbstverständlich kannst Du für eine solche Torte auch Deinen Holunderblüten-Gelee nehmen. Das gibt der Torte mit Sicherheit auch einen sehr aparten Geschmack!
      Ich wünsche Euch recht viel Genuss!
      Alles Liebe
      Heidi
      Antwort auch auf: "Den Spätsommer genießen"

      Löschen
  20. Yummmiiieee, deine Torte sieht voll lecker aus! Undwie schön du das erklärt hast, toll! Hab es süß und fein, dein Meisje

    AntwortenLöschen
  21. Liebe Heidi,
    ich habe dein Willkommen erst jetzt gesehen. Danke, ich fühle mich schon jetzt sehr wohl hier;-)
    Ganz lieben Gruß
    Bianka

    AntwortenLöschen
  22. Große zu lesen, dass Sie im Fernsehen waren.
    Sie sind also eine Berühmtheit :-)
    Der Kuchen sieht köstlich und ich würde meine Zähne gerne drin :-) setzen wollen
    Vielen Dank für dieses leckeres Rezept.

    Mit Liebe,
    Helma

    AntwortenLöschen