22. Juli 2017

Das Symbol des Sommers in der Vase


Meine Lieben,

es grünt und blüht überall...Jetzt kann man sich auf Feldern zum Selbstpflücken sehr günstig wunderschöne und ganz frische Blumen schneiden...
Ich habe das diese Woche zweimal genutzt. Einmal um jemandem "DANKE" zu sagen 
und das 2. Mal um unser Wohnzimmer richtig sommerlich zu schmücken...




 Es macht direkt Freude, wenn einem solch ein Leuchten empfängt...




Ich habe für eine Blüte lediglich 70 Cent zahlen müssen...




Da habe ich mir für Zuhause 2 wunderschöne Sonnenblumen-Blüten geschnitten...




Die weiteren Blühpflanzen sind Wildkräuter...




z.B. einige Stängel der ebenfalls goldgelben Kanadischen Goldrute...




 ...oder die weißblühende Schafgarbe...




...oder das ebenfalls weißblühende "Einjährige Berufskraut"...




 ... und dann noch etwas goldgelbes, nämlich der jetzt überall blühende Rainfarn...




Ich habe all diese Blütenpracht auf 2 Vasen verteilt und das ganze Zimmer ist "Sommer pur"



 
Sommerliches Flair






Und wieder darf ich Glückliche eine weitere Followerin bei mir begrüßen!


Ich heiße Dich, liebe Karina, mit Deinem Blog "Karinas Paradies"


...und fühle Dich wohl bei mir!





Mit dem  nun folgenden Ausschnitt aus einem Gedicht von Hildegard Pranckel

schicke ich Euch ALLEN die besten Wünsche und alles Liebe für das Wochenende!  



Sonnenblumen

Die Sonnenblumen strahlen
in ihrem Traumgewand,
ringsum im ganzen Lande
dem Himmel zugewandt.

Sie breiten Lichtgedanken
über die Erde weit.
Die kleinen, gold’nen Sonnen,
sie haben (jetzt) ihre Zeit.






Habt es gut und alles Liebe


Eure Heidi




Dieser Post wird jetzt noch verlinkt mit 




19. Juli 2017

Meine Lieblingsecke(n) im Garten


Meine Lieben,

Naddel und Nicole suchen in diesem Monat unsere Lieblingsecken im Garten.
Nun, da will ich Euch gar nicht lange auf die Folter spannen - hier sind  s i e ...

...meine Lieblingsecken im Garten... 

Ja, Ihr lest ganz richtig, ich schreibe hier von der Mehrzahl...Naja, ich habe das Ganze auf 
3 Lieblingsecken reduziert...Ein bisschen etwas muss ich ja noch aufheben, damit es auch später noch etwas zu zeigen gibt...



Dieses kleine Gartenzimmer liegt direkt vor unserer Terrasse...




Wenn wir auf der Terrasse frühstücken (am Mittag ist es z. Zt. dort zu warm...), dann können wir unseren gefiederten Freunden beim Trinken, Baden und Beeren naschen zuschauen...




















 Aus dieser Position ein kleiner Schwenk mit den Augen nach rechts ...




...dann habt Ihr diesen Blick...








 ...und direkt daneben ist auch schon die Scheibe zur Terrasse...







Durch diesen Fensterrahmen hat man den Blick in ein weiteres Gartenzimmer...




 Es ist so ein ganz klein wenig der "sakrale" Bereich des Gartens. Könnt Ihr die Laterne in Form eines Kirchturms erkennen?





Hier seht Ihr sie besser... 





 Es ist ein ganz idyllisches, kleines Eckchen mit vielen Engeln aus allen möglichen Materialien 
und in allen möglichen Posen...











 Hier seht Ihr auch wieder eine, der von mir beschrifteten Schiefertafeln...
Ich mag solche Sinnsprüche sehr!




Und jetzt kommen wir zu unserem Hauptsitzplatz im Garten. Meistens stehen noch einige Stühle um den Tisch, die habe ich für die Fotos weggenommen. So habt Ihr einen 
besseren Überblick.




Dieser Sitzplatz wird bedarfsweise öfter etwas verlegt, aber er liegt immer in unmittelbarer Nähe zu unserem Kräuterkotta...(darüber demnächst mehr...)




Dieses Fotos sind vom Spätnachmittag, dann ist die volle Sonne hier.




 Um die Mittagszeit spendet uns unser "Nussi" hier noch wunderbaren Schatten. 
Wenn dann noch ein Windchen weht, kann man es gut aushalten...
















...und das hier ist etwas ganz Wunderbares!!!
Wenn Ihr irgendwo ein Plätzchen habt, an welchem Ihr eine Hängematte unterbringen könnt, dann tut das! Es gibt kaum etwas Schöneres, als hier leicht hin und her wiegend, durch das Blätterwerk in den Himmel schauend, eine leichte Prise um sich herum fühlend, Vogelgezwitscher und Bienengesumm hörend, einem Schmetterling, der sich zu Dir verirrt, mit den Augen folgend...
...die Natur zu genießen...
Ach, ich könnte ewig schwärmen...

So, jetzt habt Ihr einen kleinen Überblick über unsere Lieblings-Gartenecken.
Ich kann mir ein Leben ohne Garten gar nicht mehr vorstellen.
Er bedeutet mir unendlich viel!



Und dann darf ich wieder eine neue Followerin bei mir begrüßen. 
Es ist 

die liebe Moni mit ihrem Reflexionblog

Ich heiße Dich

...und fühle Dich wohl bei mir!






Mit diesem Sinnspruch, dessen Aussage ich voll und ganz bestätigen kann,
sage ich Euch für heute tschüss! 

Fühlt Euch umarmt!



Eure Heidi






15. Juli 2017

Freitagsblümchen und leckere Kirschmarmelade


Meine Lieben,

zuerst zeige ich Euch mein Freitagsblümchen. Es ist ein "schwimmendes" Röschen...und das hat seinen ganz besonderen Grund...
Diese Woche war weitgehend gekennzeichnet von angenehmen Temperaturen und wiederholten Regenfällen...Wunderbar kein Gießkannenschleppen!!! 
Nur manchmal hat es der Himmel zu gut und zu stürmisch gemeint...
Und diesem "Übereifer" fielen dann einige Blüten zum Opfer...
So auch dieses Röschen und einige Rosenblütenblätter... 



 Jetzt dürfen sie hier in dieser etwas anderen Vase noch viel Freude ins Haus bringen...








 



 


 

Hier braut sich etwas am saarländischen Himmel zusammen...



Die Weizenhalme wogen hin und her, der Wind bläst tüchtig...



Das ist keine Abendstimmung, das sind gewaltige Regenwolken, die hier den Himmel verdüstern...




Zwischen den Schauern bekamen wir immer wieder blauen Himmel und die Sonne zu sehen...
Diese Zeit habe ich genutzt um die Schattenmorellen-Ernte sicher einzubringen...

 
 

 Ihr kennt ja das kleine Bäumchen im Vorgarten...Dieses Bild ist vom 11. April diesen Jahres...
Ein einziger Blütentraum...Das war vor dem Frosteinbruch...


 

Ich hatte ja schon befürchtet, heuer keine Schattenmorellen ernten zu können...Aber bald schon zeigte sich, das die fleißigen Bestäuber bereits ganze Arbeit geleistet und schon viele Blüten bestäubt hatten, ehe die frostigen Nächte kamen!!!




Und so durften wir uns über eine schöne Ernte freuen!




Ein Teil wurde sofort gegessen - in Quark, mit Joghurt, bei Pfannkuchen oder einfach so...




Ein weiterer Teil wurde entsteint und dann eingefroren...z. B für Vanille-Eis mit heißen Kirschen 
im Winter...Hmmm!



 
Und aus den letzten Kilos habe ich dann Kirschmarmelade gemacht.
Dabei habe ich wieder ein wenig experimentiert...Und sie ist soooo lecker geworden!

Ich verrate Euch jetzt gleich hier das Rezept. Es ist ganz einfach!

Kirschen waschen, entkernen und dann abwiegen...
Ich hatte 2,5 kg entsteinte Früchte.
Auf diese Menge gab ich 300 ml Amaretto und 200 ml Rum.
Dann kamen noch 1,5 kg Gelierzucker der Sorte 2 : 1 dazu.

Während mein Mann die Kirschen zum Kochen brachte, habe ich die Gläser aus der Spülmaschine geholt und die Deckel noch ausgekocht.

Nach 4 Minuten sprudelnder Kochzeit hat mein Mann die Marmelade in die Gläser gefüllt.
Ich habe sie abgewischt - ein klein wenig geht beim Einfüllen mitunter daneben -
und mit den ausgekochten Deckeln verschlossen.
Fertig!
Ach ja, einen kleinen Teil unserer Marmelade geben wir immer in ein extra Glasschüsselchen...
Das ist die Probe-Portion für den nächsten Morgen!!! Hmmmm - fein!!!


Apropos Kirschmarmelade - ich habe da von einer ganz lieben Freundin ein 
wunderbares, sehr gefühliges Buch geschenkt bekommen. Dieses Buch handelt von dem überaus liebenswerten Nachlass einer Großmutter an ihre inzwischen längst erwachsene Enkelin. 
Dazu gehört ein Nähkästchen mit wundervollen Erinnerungsstücken. 
Unter anderem ein handgeschriebenes Büchlein 
mit Zitaten, Lebensweisheiten, alten Fotos und Glücksrezepten 
dieser klugen, ganz wunderbaren und so liebevollen Oma...






 Als Leserin darf man teilhaben an der Liebe und Fürsorge von Großmutter Sophie
und den starken Banden, die bis heute Oma und Enkelin verbinden...



Jetzt wischen wir die Tränen weg, denn neben der Traurigkeit gibt es auch immer wieder die Freude.
Das ist das Leben!
Und so habe ich heute wieder eine freudige Mitteilung zu machen.
Ich darf wieder 3 neue Followerinnen bei mir begrüßen!
Es sind
Klärchen Marie mit ihrem Blog Binablurei
 Maje mit ihrem Blog Vorstadtgeflüster 
 und 
 Elena Rusu

Ich heiße Euch

...und fühlt  Euch wohl bei mir!



Ich verabschiede mich heute mit einem Spruch von Großmutter Sophie
aus dem "Kirschen-Marmeladen-Buch"


"Notiert euch jeden Tag etwas, Kinder,
denn ein einziger guter Gedanke lässt euch
mit tausend Widrigkeiten fertig werden!" 



Alles Liebe - Euch Allen


Eure Heidi



Verlinkt wird dieser Post mit