17. Januar 2020

Meine Schätze vom Kräuterhof - lauter edle Gewürze und mehr...

Meine Lieben,

ich hatte ja so gehofft im neuen Jahr etwas mehr Zeit fürs Bloggen zu haben...
Aber zumindest der Jahresanfang hat das nicht hergegeben...leider!!!

Dennoch - oder besser - jetzt endlich -
Hier, wie versprochen,  meine Auswahl vom Burkheimer Kräuterhof...
 Dieser Post enthält unbezahlte Werbung. Es ist mein Begeisterung, die mit mir "durchgeht". Eigentlich möchte ich Euch einfach nur auf tolle Gewürze und ähnliches aufmerksam machen.




Sieht doch schon gut aus - meine Schätze...Oder was findet Ihr?




Muskat ist altbekannt...Königspfeffer wohl auch...
Aber kennt Ihr Chakalaka? Das ist eine ganz unglaubliche, traditionelle,
südafrikanische Gewürzmischung...

Ich denke, ich stelle demnächst ein Rezept davon hier ein...
Das müsst Ihr einfach probieren!!!




Ingwer - in ganz hochwertiger Qualität. Ich benutze ihn sehr gerne. Er ist gesund, regt den Stoffwechsel an, bringt eine gewisse innere Wärme und schmeckt einfach toll!!!

Diese beiden Ausstech-Förmchen sind für meine großen Mädels...Tochter und Schwiegertochter 
als Geschenkanhänger für Weihnachten bestimmt gewesen...

Der Delphin war für Tochter Silke - sie mag sie sooo sehr...
Den Igel bekam Schwiegertochter Nicole...eigentlich hatte ich ein Bienchen gesucht...aber die waren alle schon vergriffen...Sie hat sich über den Igel aber auch sehr gefreut...




Das Aroma dieser Dillspitzen ist excellent, und das Glühwein-Gewürz so was von fein...
...natürlich im entsprechenden Roten...könnt Ihrs erahnen?!!




Ich bin wieder am Brot backen...und demnächst gebe ich auch wieder einen Kurs...
Die sind immer so schnell ausgebucht, dass es fast zu einer Dauereinrichtung wird...

Da fällt mir ein, ich hatte hier im Blog schon vor einiger Zeit versprochen, Euch in die "Geheimnisse"
des Brotbackens einzuweihen...
Kommt  -  bald  -  ganz großes Ehrenwort!!!

Und was sagt Ihr zu Schabziger-Klee? Ist der bekannt? Der eignet sich ganz vortrefflich für Dipps...Da kann man gar nicht mehr aufhören...
Nicht so ganz geeignet, wenn man mal wieder sein Gewicht etwas reduzieren möchte...
...nach all der Schlemmerei...




Das Gewürz hier - dieses süße Curcuma ist auch für mich etwas Neues!!!
Curcuma mag ich auch sehr, und verwende es sehr oft...aber ein Curkuma mit Ananas-Geschmack hatte ich bislang noch nicht entdeckt...
 Ich berichte Euch wofür ich es verwenden werde...mit Sicherheit nicht nur zum Trinken...




Bienenwachs und Sheabutter brauche ich für meine Salben und Cremes...Ich finde damit gelingen 
sie einfach am besten... 




Dieser Ingwerlikör ist schon fast alle...ob pur oder im Tee...wow kann ich da nur sagen...




Ein kleines Geschenk gab es noch obendrauf...ein wunderbarer Balsamico - der ist schon alle...
...leider! Aber ich weiß ja, wo ich ihn wieder bekommen kann...



Jetzt wünsche ich Euch noch einen angenehmen Freitag und dann ein Super-Wochenende!

Fühlt Euch gedrückt!



Und alles Liebe


Eure Heidi




Kommentare:

  1. liebe Heidi, wir haben ja lange nichts mehr voneinander gehört seit das Fest und der Jahreswechsel vergangen ist aber jetzt beglückst du uns mit diesen köstlichen Gewürzen, wie schön, ich kenne sie fast alle weil:
    ich sie vom letzten Dorfmarktfeste mitgenommen habe...
    seitdem nutze
    a) mit einem tollen Preisleistungsverhältnis und
    b) wohlschmeckend und unglaublich frisch aromatisch obwohl sie getrocknet sind.
    Eine gute Wahl, wenn man da zugreift.
    Honigtöpfchen mit unterschiedlichstem Aroma gab es auch sowie Seifen die handgemacht waren.
    Danke für all diese Tipps die ganz neue Gaumenfreuden hervorrufen..
    liebe Grüße
    angelface

    AntwortenLöschen
  2. Guten Morgen liebe Heidi,
    was für eine tolle Auswahl! Das meiste ist mir wohlbekannt, aber Chakkalakka, das sagt mir gar nichts. Da bin ich schon sehr auf Dein Rezept dazu gespannt :O)
    Ich wünsche Dir einen schönen Tag und einen guten Start in ein wundervolles Wochenende!
    ♥️ Allerliebste Grüße,Claudia ♥️

    AntwortenLöschen
  3. Hallo Heidi,
    das klingt alles prima. Ich bin auch so eine Kräuter- und Gewürzliebhaberin. Meine kaufe ich bei meiner Händlerin auf dem Markt. Da bekomme ich sehr gute Qualität zu einem fairen Preis. Oft sehe ich Gewürzmischungen in Supermärkten - auch von Fernsehköche - die in der Zutatenliste an erster Stelle Salz enthalten. Wucherpreise für billigen Füllstoff und kaum noch dosierbar, weil man alles versalzt. Da lobe ich mir doch unsere guten Quellen.
    Viele Grüße
    Claudia

    AntwortenLöschen
  4. Oh, da hätte ich auch zugeschlagen. Vor allem beim Bienenwachs. Meins musste ich im WWW bestellen, weil ich hier so einen Laden nicht gefunden habe. Hab schon Lippenbalsam und Gesichtscreme daraus gemacht. Als nächstes ist Seife dran. Schönes WE.... Herzlichst Kirsten

    AntwortenLöschen
  5. Hallo Heidi,
    du hattest auf meinem Blog um Infos zur Yacon gebeten.
    Sie ist tatsächlich - sehr entfernt - mit Topinambur verwandt. Beide gehören zur Familie Asteracea. Auch die Blüten sehen ähnlich aus. Da endet aber auch schon die Ähnlichkeit. Yaconpflanzen werden ca. 2m hoch. Werden aber behandelt wie Dahlien und auch so überwintert. Die Knollen werden zu diesem Zeitpunkt geerntet. Diese können sehr groß werden und sind gut lagerfähig, wobei sie geschmacklich (Leichte Süße)noch gewinnen. Sie sind aber nicht! invasiv sondern bleiben schön an ihrem Platz. Äußerlich erinnern die Knollen ein wenig an Süßkartoffeln. Ansonsten besteht keinerlei Ähnlichkeit. Weder von der Konsistenz noch vom Geschmack her. Auf jeden Fall lohnt sich ein Versuch. Man kann sie roh oder gegart essen. Letztendlich entscheidet der persönliche Geschmack ob man sie mag - wie bei allem.
    Ich hoffe ich konnte dir mit dieser Kurzinfo ein wenig weiter helfen.
    Viele Grüße
    Claudia

    AntwortenLöschen
  6. Liebe Claudia,
    ich danke Dir sehr für Deine flotte Antwort. Und - JA! sie hat mir geholfen. Wenn Du schon etwas länger hier auf meinem Blog unterwegs bist, weißt Du ja, dass mein Garten ziemlich klein ist. Will heißen, bei invasiven Pflanzen muss ich sehr aufpassen!!! Aber da das bei der Yacon nicht zutrifft, spricht absolut nichts gegen einen Versuch! Nochmals vielen Dank!!!
    ...und alles Liebe
    Heidi

    AntwortenLöschen
  7. Hallo Heidi,
    ich lese immer mal hier, lauter feine Sachen erwischt. Schabziger-Klee?, der kann was, ich backe zwar nicht. Er wird sogar hier in Unterfranken im Kräuterdorf Schwebheim angebaut. Es hab hier einen Bäcker dieser ließ sich Schuhbecks Gewürze liefern, er machte ein wirklich gutes echtes Sauerteigbrot, das duftete sofort nach Schabziger Klee. Als ich auf die Zutaten sah, wars klar der Schabziger war drin. Die Vinschgerl sind auch bekannt dafür.
    Liebe Grüße Helga S.

    AntwortenLöschen
  8. Was für tolle Mischungen! Vieles davon habe ich noch nie gehört! Aber man lernt nie aus!
    Viele Grüße von
    Margit

    AntwortenLöschen
  9. Guten Abend, liebe Heidi... Sonntagabend, Zeit, die Blogfreunde zu besuchen. Der Post sprüht nur so vor Enthusiasmus, Freude und Inspiration. Zum Brotbacken kannst Du mich sofort begeistern. Das mache ich auch gerne einmal wieder. Besser als die fummeligen Plätzchen zur Weihnachtszeit. Die Liebe zu Gewürzen teile ich mit Dir. Es ist Jahre her, da ich in Rosenheim eine Gewürzausstellung (!) besucht habe und vielerlei Gewürze kosten durfte. Ich experimentiere gerne mit Gewürzen. Das gibt so viel her...

    Frischfröhliche Grüße von Heidrun

    AntwortenLöschen
  10. Hallo Heidi,
    ich bin über Claudia (Alltagsbunt) zu dir gekommen und muss sagen hier bleibe ich! Ich hänge mich an deinem Blog und würde dich auch auf meinem Blog verlinken. Mit dem Gewürzpost hast du genau meinen Nerv getroffen! Brotwürze nutze ich seit Jahren und gebe auch Walnüsse, Sonnenblumenkerne ….. dazu. Schabzigerklee habe ich seit kurzem. Damit würze ich sehr vorsichtig und freue mich auf mehr Information von dir. Brennesselsamen gebe ich Brot und den Salaten dazu.
    Liebe Grüße
    Tina

    AntwortenLöschen
  11. An Gewürzen kann ich nicht vorbei gehen, ohne etwas zu kaufen. :-) Ich mag vor allem Kräuter und Chili. Liebe Grüsse von Regula

    AntwortenLöschen
  12. Ach ♥ Bei sowas kann ich auch nie vorbei gehen - Ausstechformen und kulinarsche Schmankerl - wunderbar! Vielen lieben Dank für deinen Besuch und deine lieben Worte bei mir - da musste ich doch auch gleich vorbei kommen und mich als Leserin eintragen ;)

    Alles Liebe und bis bald,
    nima

    AntwortenLöschen
  13. Ich begrüße Dich ganz herzlich hier auf meinem Blog als neue Followerin!
    Fühle Dich wohl bei mir!
    Alles Liebe und bis bald
    Heidi

    AntwortenLöschen
  14. Schwups, schon bin ich da :-)
    Auf deine Tips fürs Brotbacken freu ich mich schon sehr. Ich hab schon so viele Versuche gestartet, richtig glücklich war ich aber noch mit keinem Ergebnis (außer dem Knäckebrot, aber das zählt ja nicht so als "echtes" Brot), weil die Brote nur so lange sie lauwarm waren so richtig gut geschmeckt haben, aber schon am nächsten Tag war ich die einzige, die es noch gegessen hat.
    Gewürzgeschäfte mag ich auch so gerne. Allein schon dieser herrliche Duft und das "im Kopf Ausspinnen", was man mit diesen Herrlichkeiten alles anstellen kann :-)
    Alles Liebe Babsy

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Babsy,
      ein ganz herzliches "Willkommen" hier auf meinem Blog! Fühle Dich wohl bei mir!!!
      Was das "im Kopf Ausspinnen" - die geballte Vorstellungskraft anbelangt, da bin ich auch wieder ganz auf Deiner Seite, denn mir geht es genauso...
      Bereits wenn ich vor den mit allerlei Gewürzen und Kräutern befüllten Regalen stehe, sehe ich mich beim Zubereiten neuer (oder auch althergebrachter, eben bewährter) Gerichte. Mit der Zeit weiß mman ja auch ganz genau, womit man seiner Familie kulinarisch eine Freude machen kann...

      Alles Liebe

      Heidi

      Löschen
  15. Liebe Heidi,
    vielen Dank, dass Du Deine Gewürzschätze mit uns teilst. Vieles davon verwenden wir täglich, einiges ist unbekannt, wie der süße Curcuma-Tee, der bestimmt sehr lecker ist.
    Ich wünsche Dir einen wunderbaren Abend mit viel Gemütlichkeit und Harmonie, danke für Deinen Besuch und so lieben Worten im Drosselgarten.
    Herzlichst Traudi.♥

    AntwortenLöschen
  16. Hallo Heidi,
    Chakalaka kenne ich nur von der Chipssorte. Mein Mann hat mit dem Brotbacken angefangen, jetzt haben wir drei Sauerteigansätze, für jede Sorte Brot einen anderen. Schmeckt auf jeden Fall sehr gut und man weiß, was drin ist.
    VG
    Elke

    AntwortenLöschen
  17. Liebe Heidi,
    wow, das ist ja eine tolle Auswahl - und die Namen klingen verheißungsvoll in meinen Ohren. Ich liebe Gewürze und hier weiß du wirklich, woher sie kommen. Kurkuma mit Ananas-Geschmack kenne ich auch nicht, aber zu all den wundervollen Currymischungen, die man machen kann, passt das sicher großartig. Hmmm, ich sehe schon die Farbe der Sauce ... oder des Reises.
    Danke für deinen lieben Besuch und viel Freude mit deinen Schätzen
    Elisabeth

    AntwortenLöschen
  18. Liebe Heidi,
    das ist ja eine ganz spannende Auswahl leckerer Gewürze. Chakalaka habe ich letztes Jahr zufällig entdeckt und benutze es gerne für Gemüse. Ich hätte gerne ein Brotgewürz ohne Kümmel, aber das scheint es nicht zu geben.
    Danke für deinen lieben Kommentar bei mir. Ich hoffe, du hast noch etwas Schlaf bekommen.
    Liebe Grüße
    Heike

    AntwortenLöschen

Vielen Dank für Deinen Kommentar! Ich freue mich über jeden einzelnen sehr!

Gemäß der neuen DSGVO hier eine wichtige Neuerung:
Mit dem Absenden deines Kommentars bestätigst du, dass du meine Datenschutzerklärung (https://heidis-gruene-ecke.blogspot.de/p/datenschutz_4.html) sowie die Datenschutzerklärung von Google https://policies.google.com/privacy?hl=de) zur Kenntnis genommen hast und diese auch akzeptierst.