29. März 2017

Bärlauch-Pesto


Meine Lieben,

es ist wieder Bärlauchzeit! In meinem Garten habe ich ein Fleckchen, das ihm wohl so richtig gut gefällt, denn hier ernte ich jetzt schon eine ganze Weile...
Ich mag dieses Gewächs sehr - nicht nur weil es "super-gesund" ist,
sondern auch, weil es so vielseitig ist und geschmacklich nicht Weniges so richtig aufpeppt!!!



Hier ein ganz einfaches Rezept für ein Bärlauch-Pesto. Es ist ohne viel Aufwand zu machen, verschafft Euch Fitness-Stoffe pur, und ein flottes Essen ist blitzschnell auf dem Tisch...
Na, wie klingt das?





Nun zum Rezept:




Bärlauch-Pesto

Zutaten:
40 g Bärlauchblätter

100 g geriebener Parmesan 

25 Walnüsse

100 g Mandeln 

100 - 140 ml  kalt gepresstes Olivenöl


Zubereitung:
Bärlauch waschen und klein schneiden; 
Mandeln teilen und ohne Fett in einer Pfanne rösten - erkalten lassen;
dann mit den Walnüssen fein mahlen; 
Die Bärlauchblattstücke, die gemahlenen Nüsse, den ebenfalls gemahlenen Parmesan (...bei Bedarf kann gerne mehr dazu getan werden!) und das Olivenöl in einem Mixer zu einer 
streichfähigen Masse mixen.
Zum Schluss mit Salz und Pfeffer abschmecken. 
In ein Schraubdeckelglas geben und kühl stellen. 
Wird das Pesto nicht direkt verbraucht, so gebt auf den Rest noch etwas Olivenöl.
(Nicht unterrühren, sondern obenauf stehen lassen!)  


So das war´s schon! Schmeckt prima auf Spagetti, auf frischem Baquette, auf Pfannkuchen, 
mit Reis, zu Gemüse...u. u. u. 
Es muss nicht immer lukullisch raffiniert und ausgeklügelt sein,
"manchmal geht auch einfach"!


Vielleicht verratet Ihr mir ja Euren Lieblings-Einsatz von Bärlauch-Pesto?!!!
Ich bin gespannt!
Dieses Rezept geht jetzt noch an den Creadienstag bei Anke 
und zu Jacqueline mit ihren Dienstags-Dingen






Das wahre Glück findet Ihr niemals im Besitz wertvoller Sachen,
oder in der großen Anhäufung von finanziellen Mitteln.

 Das Glück findet Ihr nur im Reichtum Eures Herzens,
und im Reichtum Eurer schönen Erinnerungen! 
(Sinngemäß so irgendwann und irgendwo gelesen...Hat mir richtig gut gefallen!)




 In diesem Sinne: Schafft Euch neue zusätzliche gute Erinnerungen mit Wohlfühlcharakter.

Z. B.  einem feinen Essen in liebevoller Gemeinsamkeit mit der Familie und Freunden...
Ich wünsche guten Appetit!



Eure Heidi




PS Weitere Bärlauchrezepte findet Ihr noch hier und hier.






Kommentare:

  1. Liebe Heidi,
    wir genießen schon seit zwei Wochen den leckeren Bärlauch aus unserem Garten. Nach dem Winter schmeckt er uns richtig gut. Bärlauch ist sooo vielseitig. Am Wochenende habe ich unsere Gäste mit Bärlauchsuppe verwöhnt.
    Liebe Grüße
    Loretta

    AntwortenLöschen
  2. Liebe Heidi,
    ich liebe Bärlauch, auch habe ich schon
    das Pesto probiert, statt der Walnüsse habe ich es mal
    mit Pinienkernen probiert - schmeckt auch super.
    Ich freue mich immer auf die Spaghetti des "Frühlings"
    Das stimmt, das Glück finden man in sich selbst.
    Lebe auch nach dem Motto:
    "Wer an Glück glaubt, der hat Glück."
    Christian Friedrich Hebbel
    Ich wünsche dir einen sonnigen Frühlingstag.
    LG Sadie

    AntwortenLöschen
  3. Liebe Heidi,
    bei uns gibt es schon eine ganze Weile Bärlauch, jeden Tag gibt es ein Süppchen,jedenfalls für meinen Mann, ich nicht immer. Pesto schmeckt auch vorzüglich auf Brot, das mag ich schon eher. Gerade habe ich Bärlauchbutter gemacht, sie ist auch immer der "Hit" wenn wir gemeinsam irgendwo zum Frühstück eingeladen sind. Als Mitbringsel immer willkommen.
    Liebe Grüße
    von Edith

    AntwortenLöschen
  4. Liebe Heidi,
    das hast du schön gesagt.
    Das Rezept habe ich mitgnommen. Ich möchte mich in diesem Jahr auch an die Herstellung von Pesto machen. Danke dafür.
    Einen angenehmen Wochenteiler wünscht dir
    Irmi

    AntwortenLöschen
  5. Hallo Heidi, ich bin lange nicht mehr "bei dir" gewesen, aber heute ganz zufällig mal wieder im Netz. Zum Bärlauch habe ich auch etwas beizusteuern. Ich liebe Bärlauchspätzle. Man kann dazu frischen Bärlauch nehmen, aber auch wenn es keinen Bärlauch mehr bibt, das Pesto. Die Spätzle natürlich selbstgemacht und dann mit Parmesan bestreut oder überbacken. Ein paar frische Tomaten mit Kräutersalz dazu - fertig. ganz liebe Grüße Sabine

    AntwortenLöschen
  6. Liebe Heide,

    genau dieses Pesto hat mein Vater diese Woche für uns zubereitet und ich kann dir zustimmen, dass es außerordentlich lecker ist!

    Hab Dank für deine lieben Worte ... liebe Grüße, Frauke

    AntwortenLöschen
  7. Hallo liebe Heidi!
    Oh je oh je... So lange habe ich nicht mehr bei dir kommentiert...
    Ich lese zwar fleißig mit, aber das Schreiben ist sehr knapp gewesen.
    Ich habe dir noch nicht einmal auf deine liebe Email geantwortet. Tut mir wirklich Leid, nach dem Unfall meines Mannes und dem Umbau war hier Chaos pur.
    Ich hoffe die Probleme mit meinem Blog haben sich erledigt?

    Wir haben auch schon ein paar Gläser Bärlauchpesto gemacht. Wir machen es jedoch gerne mit Pinienkernen...die liebe ich sehr:)
    Und am liebsten essen wir es auch zu Nudeln.

    Ganz liebe Grüße

    Bianka

    AntwortenLöschen
  8. Oh wie lecker... Ich Liebe Bärlauchpesto.....
    So lecker.....Ich muss unbedingt auch ernten...
    Ganz liebe Grüße
    Jen

    AntwortenLöschen
  9. LIebe Heidi, danke für das tolle Rezept. Das werde ich probieren. Erst heute hatte ich Bärlauch in der Hand und dachte mir, wie schade, dass ich kein Rezept habe...das hat sich nun ja geändert:-)
    glg Susanne

    AntwortenLöschen
  10. Bärlauchpesto habe ich noch nie gemacht! Sieht aber sehr lecker aus. Ich mag Bärlauch gerne als Suppe! Auch sehr lecker!
    Viele Grüße von Margit

    AntwortenLöschen
  11. Liebe Heidi,
    ich bin auch schon fleißig am Bärlauch pflücken. Ich liebe ihn einfach und verarbeite ihn sehr oft in der Küche
    Liebe Grüße
    Bettina

    AntwortenLöschen
  12. Liebe Heidi,
    bei dir wächst Bärlauch im Garten, wie schön! Ich liebe Bärlauch! Ich muss auch endlich wieder ein leckeres Bärlauchpesto machen. Danke für die Inspiration!
    Liebe Grüße,
    Tanja

    AntwortenLöschen
  13. Mmmhhh, ich liieeebe Bärlauch! Meine Suppe habe ich schon portionsweise eingefroren und Pesto steht schon im Glas bereit. Allerdings gebe ich ins Pesto weder Nüsse oder Käse, da es dann länger hält - und die Zutaten kann man auch später noch nach Bedarf zugeben. Allerdings könnte ich mir diese Vorsichtsmaßnahme ohnehin sparen, denn das Pesto ist so beliebt, dass es selten ein paar Monate überlebt ;-)
    Bärlauchsalz habe ich gerade im Ofen und bin gespannt, wie es schmeckt. Ich hab es heute zum ersten Mal ausprobiert.
    LG Marie

    AntwortenLöschen
  14. Liebe Heidi,
    dein Bärlauchpesto ist ganz nach meinem Geschmack!
    Jetzt werde ich mir gleich noch deine anderen Rezpete anschauen.
    Liebe Grüße
    Dani

    AntwortenLöschen
  15. Liebe Heidi,
    jetzt schaue ich auch direkt auf deinem Blog vorbei und entdecke dieses einfache Bärlauchpesto-Rezept - sehr gut! :-)
    Wir direkt ausprobiert. Leider habe ich keinen eigenen Bärlauch im Garten, aber zum Glück gibt es Wochenmärkte! :-)
    Liebe Grüße Katharina

    AntwortenLöschen
  16. Hallo Heidi, sehr lecker dieses Pesto.
    Ich habe es auch mit gerösteten Mandeln gemacht. Und mein Bärlauchsalz hast du ja bereits gesehen, nicht wahr? Liebe Grüße
    vonKarin

    AntwortenLöschen