17. August 2016

Selbstgemachter Minze-Sirup


Meine Lieben,


in den letzten Tagen hatten wir doch so richtig schönes Sommerwetter,
mit ganz tollen "Schwimmbad-Temperaturen"! Wunderbar für alle unsere Ferienkinder!


Eine kleine Erfrischung von innen tut da sicherlich auch gut.

Was haltet Ihr von frisch gemachtem Minze-Sirup?


Sehr lecker!!! Ein Sommer-High-Light!



Dieser Sirup ist ganz schnell und einfach gemacht - ich zeige es Euch jetzt hier:


Was wir dazu brauchen sind zuerst einmal einige Stängel frische Minze...



...aber mit so wenig fangen wir erst gar nicht an. Da muss noch etwas mehr geschnitten werden...






...dann nehmen wir uns zwei bis drei Zitronen...





...und pressen diese gut aus.






Ingwer gebe ich in kleinen Stücken auch noch etwas dazu.
Das ist allerdings Geschmacksache und muss nicht unbedingt sein!





Zucker und Citronensäure brauchen wir auch noch...
...und schon kann es losgehen!



Rezeptvorschlag:

1 l Wasser
1,2 kg Zucker 
3 - 4 Zitronen
50 g Zitronensäure (aus der Apotheke)
1 Stück Ingwer 
und 12 - 15 Stängel frische Minze

Zubereitung: 
Das Wasser, den Zucker, den in kleine Würfel geschnittenen Ingwer gebt Ihr in einen Topf und bringt das Ganze auf dem Herd zum Kochen!
Immer wieder umrühren, damit sich der Zucker gut auflöst.
  


 Diese Zuckerlösung laßt noch ungefähr 1/2 Stunde leicht köcheln (ohne Deckel!), 
damit sie eine sirupartige Konsistenz bekommt!
Gebt dann 200 ml frisch gepressten Zitronensaft dazu, 
und laßt Alles noch weitere 10 Minten köcheln.

Nun vom Herd nehmen und zuerst die Zitronensäure einrühren. So lange rühren, 
bis sie vollständig aufgelöst ist!
Dann die zuvor gewaschenen Minzezweige mit diesem Sud übergießen.




...dieser Aufguss sollte jetzt mit der Minze ca. 40 Minuten ziehen...





Wir können in dieser Zeit die Flaschen und   Korken sorgfältig auskochen.



Nach ca. 40 Minuten sieben wir das Ganze ab, und füllen dann den heißen Sirup sofort in unsere
                     vorbereiteten Flaschen. Diese verschließen wir mit den Korken
                                                  und lassen dann alles abkühlen.









Vergesst nicht später noch ein Etikett aufzukleben, worauf steht, was in den Flaschen ist 
und wann es hergestellt wurde.





Meinen Lieben,

mit diesem selbstgemachten Minze-Sirup  könnt Ihr einfaches kaltes Wasser zu einem ganz besonderen Erfrischungsdrink machen. Wenn Ihr dazu noch Eiswürfel dazugebt, in welche
schöne kleine Blüten oder Beeren mit eingefroren sind, 
dann habt Ihr die Begeisterung ganz auf Eurer Seite!

Natürlich schmeckt der Sirup auch hervorragend in Mineralwasser oder Sekt. Ebenso lecker ist er auf Pudding, in Joghurt oder Quark! In Obstsalat, auf Pfannkuchen, in Kuchen - Eurer Fantasie sind hier keinerlei Grenzen gesetzt. 

Vielleicht habt Ihr ja noch eine ganz andere Idee, dann laßt es uns wissen!


Ich bin mir jedenfalls ganz sicher, das wird dann nicht das letzte Mal sein, dass Ihr in Euren Garten Minze schneiden geht, um daraus diesen feinen und vielseitigen Sirup zu machen!


Und jetzt wünsche ich Euch ein gutes Gelingen und noch viele schöne Spätsommertage
voller Genuss!



Eure Heidi













Kommentare:

  1. Hallo liebe Heidi,
    eine gute Idee, schmeckt bestimmt sehr lecker.
    Minze hätte ich eigentlich mehr als genug.
    Mal schauen ob ich mich aufraffen kann.
    LG Sabine

    AntwortenLöschen
  2. Liebe Heidi,
    wenn ich ehrlich bin muss ich zugeben, dass ich die Minze in meinem Garten nur für meine Meerschweinchen wachsen lasse - selber mag ich sie nicht, und Minzsirup kommt für mich deshalb gar nicht in Frage. Aber zum Glück sind die Geschmäcker ja verschieden, gell? ;-)
    Auf jeden Fall hast Du einen schönen Post geschrieben und ich bin sicher, es werden sich hier viele finden, die "Deinen" Sirup nachkochen.
    Alles Liebe und einen schönen Tag,
    Nadia

    AntwortenLöschen
  3. Guten Morgen, liebe Heidi!
    Ich habe von meiner Nachbarin Minze geschenkt bekommen. Wie praktisch, dass du für mich zum genau zum passenden Zeitpunkt dieses Rezept einstellst. Und ich werde ihn MIT Ingwer zubereiten.

    Lieben Dank fürs Einstellen und hab noch einen schönen Tag.

    ♥∗✿≫✿≪✿∗♥
    Herzlich grüßt
    Uschi

    AntwortenLöschen
  4. Schön, wie Sie das zeigen Heidi, es ist auch gesund, denke ich.

    AntwortenLöschen
  5. Liebe Heidi,
    oh ich kann mir gut vorstellen wie frisch der Sirup schmeckt. Was muss das für ein Duft in der Küche gewesen sein als du den Sirup eingekochtt hast. Mit Ingwer kann ich mir das sehr gut vorstellen und werde das mal testen - Minze habe ich genug.
    Vor kurzem habe ich einen Ingwer-Limetten Sirup eingekocht, den werde ich in den nächsten Tagen posten ;)
    Danke für das leckere Rezept und den schönen Post.
    Ganz liebe Grüße
    Silke

    AntwortenLöschen
  6. Danke, liebe Heidi, daß Du mich in der Vergangenheit besucht hast - Deine Gedanken sind auch meine Gedanken. :-)
    Oh, Minzsirup, den habe ich auch schon einmal gemacht. Inzwischen habe ich es aufgegeben, Sirup herzustellen, was auch mit am Zucker liegt, also gesundheitliche Gründe hat. Wasser und Tee sind meine Getränke. Wir bekommen so etwas auch einfach nicht aufgebraucht. Früher als sie es noch konnte, stellte meine Mutti Marmeladen und Sirup her. - Dennoch finde ich es schön, selber so etwas zu machen und will nicht ausschließen, daß ich das zu einem späteren Zeitpunkt auch wieder tue.

    Sei lieb gegrüßt
    Sara

    AntwortenLöschen
  7. Das schmeckt bestimmt ganz toll. Eine richtig grosse Menge ergibt das auch, da kann man lange geniessen...
    glg Susanne

    AntwortenLöschen
  8. Das hört sich lecker an liebe Heidi.....
    Das Rezept werde ich mir merken.....
    Ganz liebe Grüße
    Jen

    AntwortenLöschen
  9. Liebe Heidi,
    wie gerne würde ich jetzt ein Fläschchen von diesem selbstgemachten Minze-Sirup bei mir haben und es Stück für Stück, Schluck für Schluck genießen, ich kann mir vorstellen wie lecker er schmeckt! Toll, dass du ihn in diesem Post sogar mit Rezept vorstellst!
    Sei ganz herzlich gegrüßt
    von Monika*

    AntwortenLöschen
  10. Liebe Heidi (oder liebes Trautchen ;o)),
    zunächst einmal vielen Dank für deine lieben Zeilen unter meinem Palmöl-Beitrag! Ich habe mich riesig darüber gefreut, dass du mit mir in Kontakt getreten bist - und die Hauptanliegen deines Blogs - Natürliches, Umweltfreundliches - passen ja perfekt zu meiner Aktion ANL (oder A New Life oder Achtsamkeit-Nachhaltigkeit-Lebensqualität)!

    Nun zu deinen Fragen: Du wolltest wissen, ob das Thema eine Fortsetzung findet. ANL ist eine monatlich wiederkehrende "Link-up-Aktion". Das heißt, ich bringe einmal im Monat - immer am 15. - ein Posting, das ein umweltfreundliches Thema behandelt (manchmal ein aufwendiger zu recherchierendes, dann wieder etwas, das ich schneller fertig habe, je nach meinen zeitlichen Möglichkeiten), und andere Blogger haben dann 2 Wochen lang die Gelegenheit, eigene umweltfreundliche bzw. zum ANL-Thema passende Posts zu bringen. HIER habe ich das alles ganz genau erklärt: http://rostrose.blogspot.co.at/2016/01/a-new-life-bald-gehts-los-mit-der-neuen.html

    Mittlerweile sind in meiem Blog 8 ANL-Hauptpostings erschienen, zwei davon haben sich mit dem Palmölthema beschäftigt - und ein ergänzendes Zwischendurchposting zum Thema palmölfreie Kosmetik und Putzmittel gab es ebenfalls.
    HIER kommst du zur Gesamtübersicht meiner ANL-Postings:
    http://rostrose.blogspot.co.at/p/anl-new-life.html

    Im September und Oktober werde ich mich um das wichtige Thema WASSER kümmern. Und ich habe noch viele andere Themen in petto, die Aktion wird also bestimmt auch 2017 weiterlaufen.
    Und ich würde mich sehr freuen, wenn du dich mit deinen passenden Beitragen ebenfalls an der Aktion beteiligst! Falls du noch nicht weißt, wie das mit dem Verlinken funktioniert: Im unteren Teil dieses Posts habe ich das genau erklärt: http://rostrose.blogspot.co.at/2016/01/die-spielregeln-von-anl-in-aller-kurze.html
    Solltest du noch weitere Fragen haben, dann frag mich einfach ;o)

    HIER ist jedenfalls das aktuelle ANL-Posting, unter dem du deine passenden Beiträge (alte und neue und gern JEDE MENGE davon! ;o)) bis zum Abend des 1.9. verlinken kannst:
    http://rostrose.blogspot.co.at/2016/08/a-new-life-8-pasta-mit-zucchini.html

    Nun lasse ich dir noch herzliche Grüße da und freue mich schon auf deine Verlinkung deines köstlliches Sirups und deiner anderen passenden Beiträge unter ANL und auf weiteres interessantes Kommunizieren mit dir!
    Alles Liebe, Traude

    AntwortenLöschen
  11. PS: Ich hab mich bei dir als "Follower" eingetragen - freut mich, wenn du's bei mir auch machen willst :o)

    AntwortenLöschen
  12. Liebe Heidi,
    Minzsirup ist fein-die Idee, Ingwer hinzuzufügen werde ich dir beim nächsten Schwung nachmachen. Bin sehr gespannt, wie das schmeckt.
    Ein bisschen von meinem Sirup habe ich in Eiswürfelbehälter eingefroren, das ist im Apfelsaft eine tolle Erfrischung.
    Herzliche Gartengrüße ins nahe Wochenende
    Jo

    AntwortenLöschen
  13. Liebe Heidi, ich habe letztes Jahr ganz viel Minze eingekocht, aber heuer ist sie nix geworden. Es war einfach viel zu nass. Nach einem Rückschnitt hat sie nicht mehr richtig ausgetrieben.

    Vielen Dank für die Rückmeldung zu meinem letzten Beitrag. Ich habe vorwiegend Blogger gemeint, die selbst zwar gerne Kommentare sammeln, jedoch nie darauf reagieren, wenn sie welche erhalten. Dass man nicht immer Lust und Laune hat, ist mir schon bewusst. Ist auch nicht Sinn der Sache.

    Mit Kritik umzugehen ist nicht immer leicht. So mancher fühlt sich schnell auf den Schlips getreten.

    LG kathrin

    AntwortenLöschen
  14. Hallo liebe Heidi,
    Sie ehbt sehr schöne Flaschen in diesem wunderbar erfrischendes Getränk zu tun.
    Bei uns nächste Woche viel Sommerwetter . Ich muss arbeiten, aber ich nehme daher diese frischen leckeren Drink mit Ihnen zu arbeiten. Vielen Dank für das leckere Rezept!

    Liebe Grüße, Helma

    AntwortenLöschen
  15. Hallo, liebe Heidi,
    oh, das sieht lecker aus, das müßte ich auch mal wieder machen. Ich kenne das noch aus Kindertagen, meine Oma hat das immer gemacht, so war im Winter immer was gesundes da :O)
    Danke auch für Deine so lieben Zeilen bei mir und herzlich Willkommen, schön, daß Du dabei bist *lächel*
    Zu Deiner Frage wegen den Teddybären, ich mache sie selber, ja, nach meinen Schnittmustern, und es ist aber nur mein Hobby :O) Seit über 20 Jahren mache ich sie, und ich komme nicht so richtig davon los ;O)
    Ich wünsche Dir ein wunderschönes Wochenende!
    ♥ Allerliebste Grüße , Claudia ♥

    AntwortenLöschen