8. August 2016

Offene Gartentür im Saarland - Garten 4


Meine Lieben!


Heute löse ich mein Versprechen an Euch ein, und zeige Euch den 4. Garten, den meine Freundin Karin und ich uns beim Tag der offenen Gartentür angeschaut haben.

In diesem Fall handelt es sich um den Garten eines mehrfach prämierten Bauernhauses , das ca. 1835 erbaut wurde. Es ist ein sogenanntes Lothringer Einhaus. Das bedeutet: Wohnen, Stall und Scheune - alles unter einem Dach.

Dieses wunderschöne Bauernhaus ist auch ein Museum. Die Museumsräume werden von den Besitzern bewohnt und genutzt. So entsteht der Eindruck eines ganz lebendigen Museums.
Wäre nicht die zeitgemäße Kleidung von Pia und Peter Weber, man fühlte sich um Jahrhunderte zurückversetzt!

Jetzt aber zu dem Garten. Er ist sehr lang und schmal und hat einen herrlichen alten Baum-
und Strauchbestand.
Natürlich gibt es auch einen Nutzgarten, wie es sich für ein Bauernhaus gehört.

Aber seht selbst:



















Das Gästebuch für einen netten Spruch...

Hier waren früher Stall und Scheune.


 


 




Der stolze Hausherr - Peter Weber





...die Tür zur Küche...und Frau Pia Webers Reich...
Sie probiert sehr gerne alte Rezepte und bietet einiges an...





Das alte Backhaus...




















...hier kommen wir in einen anderen Bereich...





...mit Teich... 





...einem alten Schäferwagen...



 

...schön hergerichtet...





...und ganz alten Bänken mit Tisch...
Man hat den Eindruck, hier erobert sich die Natur Ihr Terrain wieder zurück!










...ein schöner Platz zum Feiern! In der Hütte haben viele Platz!





Frau Weber bietet Ihren Gartenbesuchern auch etwas ganz Besonderes an...









Das wird vermutlich alle "Nähbegeisterten" interessieren...















...und wieder betreten wir einen neuen Bereich...





...einen großartigen Nutzgarten...





...mit tollem Gemüse...




 ...Heilpflanzen...





...Gewürzpflanzen - hier die Gewürz-Tagetes...





...und auf dieser selbst gezimmerten  "Leiter-Bank" ist neben den Kräutern 
auch an die Schönheit der Blüten gedacht worden...





...die Schwarze Susanne, ein fleißiger Ranker...



 

 Jetzt sind wir auf der Obstbaumwiese gelandet...ein wenig ausruhen könnte nicht schaden!





...oder hier im vollschattigen Bereich...





 Dieser lange Garten hält einiges an Überraschungen bereit...









...auch die klassischen Buchsbaum-Beeteinfassungen.




Meine Lieben, wenn Euch dieser Garten gefallen hat, 
und wenn Euch das lebendige Museums-Bauernhaus interessiert,
(Ich darf Euch verraten, es gibt hier jede Menge zu sehen!)
und wenn Ihr einmal ins Saarland kommt (dann unbedingt zuerst bei mir melden...!!!),
und dann,
dann könnt Ihr unter der Telefon Nr. 06833-1651 Kontakt zur Familie Weber aufnehmen! 



Jetzt wünsche ich Euch ALLEN einen ganz wunderbaren Start in die neue Woche,

und passt auf Euch auf!


Alles Liebe

Eure Heidi







Vielen Dank, dass Ihr bei diesem "Marathon-Blog" bis zum Schluss dabeigeblieben seid!
Ihr seid großartig!
...und wenn Ihr mit jetzt noch einen Kommentar da laßt,
freue ich mich ganz unbändig darüber!!!

















Kommentare:

  1. Guten Morgen liebe Heidi,
    erstmal ganz herzlichen Dank für Deine lieben Worte auf meinem blog, darüber habe ich mich sehr gefreut. Zu Deiner Frage des Ananassalbeis, rote Blüten lassen sich nicht sehen, auch geschmacklich kann ich nichts minzartiges entdecken, eigentlich schmecke ich ein zartes Ananas Aroma.
    Dennoch bin ich mir jetzt unsicher , ist es Salbei oder Minze ? Viele Jahre habe ich diese üppig wachsende Kräuterpflanze schon in meinem Garten. Bei meinem nächsten Gärtnereibesuch werde ich mal ein Stängelchen mit nehmen, die Gärtner ordnen. Ein herrliches Haus und Garten , wie ich anhand Deiner wunderschönen Bilder sehe, konntest Du besuche. Alles von liebender Hand gestaltet, ganz besonders gefällt mir dass es als Museum und Wohnhaus gelebt wird. Danke für diesen ausserordentlich interessanten post. Nun wünsche ich Dir eine angenehme und sonnige Augustwoche. Sei lieb gegrüßt von Carmen

    AntwortenLöschen
  2. Meine Güte, das sieht nach mehr als einem Garten aus. Soviel zu entdecken... Am meisten haben es mir die "alten" und die "schattigen" Bereiche angetan, so geheimnisvoll wirken sie auf mich, so ruhig und erholsam. Lieben Gruß Ghislana

    AntwortenLöschen
  3. Liebe Heidi, das ist ja ein wunderschöner Garten und das Haus erst!
    Ein Segen, wenn man so wohnen darf und die Liebe dazu hat, so ein Anwesen zu hüten und zu pflegen.
    glg Susanne

    AntwortenLöschen
  4. Sehr schön, super dort zu leben. Eine Reihe von schönen Bildern Heidi.

    AntwortenLöschen
  5. Liebe Heidi,
    was für ein traumhafter Garten. Da gibt es wirklich jede Menge zu entdecken. Frau Weber hat ein ganz besonderes Händchen.Super schön finde ich auch die Kissen. Der Gartenbesuch hat mir großen Spaß gemacht.
    Ganz liebe Grüße
    Silke

    AntwortenLöschen
  6. Liebe Heidi,
    das ist ein sehr schönes Anwesen und eines mit Charakter dazu! Ein tolles Haus. Besonders die Haustür hat es mir angetan, aber auch der Garten ist sehr, sehr schön.
    Ich sende Dir viele liebe Montags-Grüsse,
    Sabine

    AntwortenLöschen
  7. Hallo Heidi,
    vielen Dank, dass Du dieses schöne Haus und den Garten hier vorstellst. Hier wurde ein grünes Paradies geschaffen.
    Liebe Grüße von Ingrid

    AntwortenLöschen
  8. LieBe Heidi,
    sollte ich einmal ins Saarland kommen, schaue ich gern dort vorbei. Ein schmuckes Anwesen! Für Garten- und Bauernhausbesichtigungen bin ich immer zu haben, wohnten wir doch selbst einst auf einem Resthof.

    Es ist heute zwar spät geworden, aber was die Einstellung meines letzten Posts betrifft, hatte ich Dir dort noch geantwortet. Blogger zeigt die RSS-Feeds leider oft erst stark zeitverzögert an. Das Einstellungs-Datm/Uhrzeit zählt allein.
    Davon aber abgesehen, stelle ich öfter auch zeitlich rückdatierte Posts ein und so kommt es, daß ich sogar bis zurück in die 80er Jahre gepostet habe :-) Blogger machts möglich. Uhrzeiten lassen sich da beliebig einstellen bzw. man kann auch vollautomatisiert Posts erscheinen lassen. Z.B. wenn morgen früh um 7 h ein Post erscheinen soll und ich diesen jetzt einstellen würde, datiere ich ihn eben auf morgen 7 Uhr, dann erscheint er ganz ohne mein morgendliches Zutun und alle Blogger, die spontan kommentieren, wundern sich womöglich, daß ich nicht sofort antworte. :-)
    Für mich ideal, da ich sehr häufig und lange unterwegs bin und nur zu bestimmten Zeiten bloggen kann, andererseits aber noch sehr viele Posts auf Lager habe, die eben auch in die Vergangenheit gehören, da ich zu dem Zeitpunkt einfach keine Zeit zum Posten hatte.

    Liebe Grüße und danke für das Vorstellen dieses wunderschönen Hauses und Garten.
    Sara

    AntwortenLöschen
  9. Hallo liebe Heidi!

    So lang fand ich den Post jetzt aber nicht! Wunderschöne Bilder von einem tollen Garten- und Haus! Da wusstet ihr sicher manchmal gar nicht wo zuerst hingucken, oder?

    Meine Finger sind solche Strapazen (nicht mehr)gewöhnt...
    In der Ausbildung oder auch später in der Klinik musste ich oft und viel mit Peddigrohr flechten. Ich bin aber sehr aus der Übung.
    Apropos Ausbildung: Mein Lehrer hieß damals auch Peter Weber ;-) Da musste ich gerade schmunzeln...

    Ganz liebe Grüße
    Bianka

    AntwortenLöschen
  10. Auch in diesem Garten ist ein Genuss zu sein :-)
    Schöne Natur, Blumen und Grün, aber auch viele schöne Elemente der Bilder, Stühle, Bänke und Spaß Gegenstände wie Töpfe usw.

    Dies sind Gärten, in denen man sich wünschen kann sein :-)
    Vielen Dank für die gemeinsame Nutzung.

    Liebe Grüße und ein Kuss.
    Helma

    AntwortenLöschen