16. Juni 2017

Erntezeit und der beste Helfer im Garten


Meine Lieben,

gestern waren wir auf dem Erdbeerfeld...
Es zeigte sich, für die frühen Sorten waren wir eigentlich zu spät...
und für die späten Sorten zu früh...

Und so gestaltete sich die Ernte höchst mühselig. Erdbeeren in der Größe eines mittleren Fingernagels waren die Regel...Aber einen Vorteil hatte das Ganze 
- sie sind hoch aromatisch und super lecker!



Nicht nur das Ernten war mühselig, auch das Putzen dieser süßen Früchtchen war sehr zeitintensiv...




Geschafft! Alle Erdbeeren gewaschen, geputzt und zerteilt. Von 3 kg machen wir Marmelade. 
Sie gehört zu den absoluten Lieblingsmarmeladen meiner Familie!




Ich verwende immer den 2 : 1 Gelier-Zucker. Das klappt ganz wunderbar,
und die Zuckermenge ist deutlich reduziert!



Den Zucker auf die Früchte geben...




 ...und diesen mit den Früchten vermengen. Etwas ziehen lassen und dann mit dem Zauberstab die Masse zerkleinern. Auf den Herd stellen und unter Rühren zum Kochen bringen.




Nach 4 Minuten sprudelnder Kochzeit die heiße Marmelade in die vorbereiteten Gläser füllen,
 und diese sofort verschließen.




Es sind 12 Gläser und 2 1/4 Schälchen Erdbeermarmelade geworden! Wunderbar!
Aber damit nicht genug. Ich hatte noch Holunderblütengelee vorbereitet und den haben wir dann auch gleich gekocht. Im Marmeladekochen sind mein Mann und ich ein seit vielen Jahren sehr gut eingespieltes Team! Das klappt wie am Schnürchen...



 Hm! So lecker - frische Erdbeermarmelade! So fängt der Tag schon richtig gut an!



Und jetzt noch schnell ein paar Worte zu unserem besten Helfer im Garten!
Inspiriert zu diesem Thema haben mich meine kleinen SchülerInnen.
Als wir am Mittwoch im Schulgarten zusammen gearbeitet haben, fanden einige von ihnen Regenwürmer. Iiiiiiiiih! War die Reaktion!
Ich habe dann erzählt, dass diese Regenwürmer unsere besten Helfer im Garten sind, und dass wir froh sein dürfen, dass wir welche in unseren Beeten haben!
 Und, dass wir ihnen nicht schaden sollten, sondern sie vielmehr unbedingt schützen sollten !!! 
Im weiteren Verlauf habe ich den Kindern (...es war diese Woche die 1. Klasse dran) in für sie verständlicher Form erzählt, was der Regenwurm so alles für uns und unseren Garten Gutes tut...

 

 Meine Lieben, mir ist klar, dass das für Euch nichts Neues ist. Aber Zuhause habe ich mich noch einmal sehr eingehend mit dem Thema befasst. Und die Ergebnisse sind so interessant, dass ich sie Euch gerne zur Verfügung stellen möchte...


 

Der Regenwurm "geht" bis zu 6 m in die Tiefe unserer Böden und holt von dort etliche Mineralien nach oben! Er verwertet verwelktes, abgestorbenes Pflanzenmaterial zu wichtigen Nährstoffen! Durch seine Gänge durchlüftet er den Boden und arbeitet so der Staunässe entgegen!

Jetzt noch einige sehr interessante Zahlen!
Der Regenwurm mach z. B. aus:     
1 Teil Stickstoff                   -                   7 Teile Stickstoff
1 Teil Phosphor                   -                   4 Teile Phosphor
1 Teil Kalium                     -                  11 Teile Kalium 


 Mich beeindrucken solche Zahlenbeispiele immer sehr. Sie machen hier so unverrückbar deutlich,
 welch großen Nutzen wir von und durch den Regenwurm haben.
Was WIR tun können, damit er sich bei uns wohlfühlt, damit es ihm in unseren Böden gut geht, dazu mehr in einem der nächsten Posts.


Habt bis dahin eine gute Zeit!
Und ALLES LIEBE!


Eure Heidi






Kommentare:

  1. Liebe Heidi,
    es gibt doch nichts leckereres, als frisch gekochte Erdbeermarmelade! Steht bei mir in den nächsten TAgen auf dem Programm ;O)
    Ich wünsche Dir einen schönen Tag und einen guten Start in ein gemütliches Wochenende!
    ♥ Allerliebste Grüße,Claudia ♥

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Claudia,
      ich wünsche Dir eine reiche Ernte und gutes Gelingen beim Kochen dieser wirklich köstlichen Marmelade!
      Hab eine gute Zeit und alles Liebe
      Heidi

      Löschen
  2. deine Marmelade ist zum träumen schön und sieht soo lecker aus...
    ja - nun ist in vielen dörflichen Regionen endlich die deutsche dran und ich warte schon sehnsüchtig darauf mich mitten zwischen die reihen zu setzen selbst dann, wenn es kilometer weit weg ist...frische Erdbeeren sind einfach zum sofort verarbeiten unvergleichlich süss, zart und ein absolutes gaumenerlebnis wenn man sie direkt vor Ort selbst pflückt...ich mische wenn ich genug davon habe, einfach mal auch mit einer Stzange Rhabarber, da wird die Marmelade dann etwas frisch säuerlich und schmeckt 8mit Ginschuss wunderbar...:_))...
    beim zuviel Genuß ACHTUNG Bauchweh...aber man könnte sagen, ich bin eine absolute Erdbeerlieberberfrau... mit Eis, über Puddings - alle Varianten ..
    der Regenwurm...auch hier darf er..
    sehr interessant diese Info..Danke...
    lieben Gruß angelface...

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Angel,
      ich habe den Eindruck gerade in diesem Jahr sind die regionalen Unterschiede in der Entwicklung unserer Pflanzen ganz extrem...
      Du wartest sehnsüchtig auf reife Erdbeeren und wir standen vor fast abgeernteten Feldern...
      Ich wünsche Dir in jedem Fall eine reiche Ernte!
      Alles Liebe
      Heidi

      Löschen
  3. Liebe Heidi,
    deine Marmelade sieht superlecker aus. Ich mag Erdbeermarmelade auch am liebsten.
    Was die Regenwürmer betrifft, so versuche ich sie auch zu schützen. Aber mögen tue ich sie auch nicht. Danke für deine Ausführungen.Sehr interessant.
    Einen schönen Start ins Wochenende wünscht dir
    Irmi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Irmi,
      es hat bei mir auch etwas gedauert, bis ich soweit war Regenwürmer in die Hand zu nehmen um sie so z. B. von der Terrasse wieder ins Beet zu befördern...Ich rufe mich dann "innerlich zur Ordnung" und denke einfach daran, wie gut sie unserem Boden tun und dann gehts...immer besser!!!
      Alles Liebe
      Heidi

      Löschen
  4. Liebe Heidi,

    mmh, sieht lecker aus ! Ich will auch noch Marmelade kochen. Erdbeer auf jeden Fall und wieder das Holunderblütengelee. Ich nehme immer den 3:1-Gelierzucker, gibt ein schön fruchtiges Ergebnis.

    Regenwürmer sind toll ! Ich freue mich über jeden, den ich im Garten finde und sehe zu, dass ihm nichts passiert.

    Liebe Grüße
    Birgit

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Birgit,
      Du freust Dich (wie ich) über jeden Regenwurm im Garten!...und ich freue mich über jeden Menschen, der so denkt und handelt wie DU!!!
      Alles Liebe
      Heidi

      Löschen
  5. Hörst du die Regenwürmer husten ... - das sangen unsere Enkel so gerne und ich wurde gerade wieder daran erinnert! :-) --- Erdbeermarmelade ist in der Tat sehr lecker. Ich koche auch immer welche und friere die Gläser dann ein, so bleibt die Marmelade hell und frisch - auch über Monate. LG Martina

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Martina,
      das ist mal eine interessante Idee...Du frierst die Gläser ein...?!
      ...und dabei passiert nichts? Sie halten das aus - gehen nicht kaputt? Und die aufgetaute Marmelade schmeckt wie zuvor?
      ...dann muss ich das auch einmal probieren!
      Alles Liebe
      Heidi

      Löschen
  6. HEIDI!!!! ich kann es riechen! ERDBEERMARMELADE! meine absolute Lieblingsmarmelade- was anderes brauch ich immer nicht :0) die sieht so lecker aus! erdbeeren gibt es bei uns noch gar nicht, die sind noch weiss... danke fürs rezept! hab noch ein schönes WE! Ganz LG aus Dänemark, Ulrike :0)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Wow! Das ist doch wirklich kaum zu glauben, dass die regionalen Unterschiede im Reifeprozess sooo groß sind. Ich wünsche Dir viele, viele rote, leckere Früchtchen! Genieße Sie in vollen Zügen!
      Alles Liebe
      Heidi

      Löschen
  7. Liebe Heidi, ich bin gespannt auf den Nachfolgepost zu den Regenwürmern. Hab erst unlängst darüber nachgedacht, ob ich welche auf der Terrasse haben sollte für die große Töpfe, entschied mich dann aber dagegen, da ich nicht weiß ob das nicht eher Quälerei wäre für die kleinen Helferleins...
    Was meinst du dazu?

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Sophia,
      was die Regenwürmer in Deinen Töpfen auf der Terrasse anbelangt, so ist es weniger die Topfgröße, die dabei entscheidend ist. Vielmehr ist es ganz wichtig, dass Du genau schaust, welche Erde in Deine Töpfe kommt. Ist es gekaufte vorgedüngte Blumenerde? Ist es Erde aus Deinem Garten, die eventuell mit Kunstdünger (Chemischem Dünger) schon angereichert ist - in beiden Fällen rate ich Dir sehr ernsthaft vom Einsatz der Regenwürmer in diesen Töpfen ab! Denn die Salze in den künstlichen Düngern würden ihm sehr schaden und sogar den Garaus machen...
      Verwendest Du hingegen biologisch gedüngte Gartenerden (u. U. angereichert mit eigenem Kompost) dann spricht nichts gegen den Einsatz der Würmer in Deinen Töpfen!
      Alles Liebe und viel Erfolg beim Gärtnern
      Heidi

      Löschen
  8. Ohhhhhh .... wenn ich all diese köstlichen Erdbeeren sehe ich hungrig sofort :-) Nichts ist so gut, wie ihre eigene frisch zubereitet Erdbeermarmelade . Mjammie ...
    Der Regenwurm macht sehr gute Arbeit in den Boden unter den Pflanzen;-)

    Ein sehr schönes und schmackhaftes Blog.
    Liebe Grüße, Helma

    AntwortenLöschen