6. Januar 2017

Loblied auf den Winter - Strophe II







Meine Lieben,

Ihr wißt es schon vom letzten Post: Ich mag den Winter - wie auch alle anderen Jahreszeiten... 

Aber wann fängt der Winter eigentlich an? Aus Euren Kommentaren habe ich z. T. erkennen können, dass er nicht für alle zur gleichen Zeit beginnt...
Es ist ja auch ziemlich verwirrend, da gibt es den meteorologischen, den klimatologischen, den astronomischen und den kalendarischenWinteranfang. Am 1. Dezember beginnt der Winter, zumindest für die Meteorologen und für die Klimatologen. Bedeutung und Zeitpunkt sind für diese beiden Gruppen identisch. 

Der astronomische und der kalendarische Winteranfang sind ebenfalls synonym. Für diese beiden Richtungen beginnt er auf der Nordhalbkugel am kürzesten Tag des Jahres, am 21. oder 22. Dezember, der Wintersonnenwende. Und so war am 21. Dezember der kalendarische Winterbeginn in 2016 und zwar genau um 11:44 Uhr (MEZ).

Und dann, ja dann gibt es noch den phänologischen Winteranfang.
Die Wissenschaft der Phänologie erklärt es so: Der Frost bringt das phänologische Jahr schließlich zum Ende. Die letzten Blätter später Apfel- und Weinsorten fallen. Es tritt die Vegetationsruhe der Pflanzen ein. Wenn der Winterweizen erste grüne Halmspitzen schiebt, beginnt der Winter, die zehnte und letzte Jahreszeit im Naturschauspiel.

Ihr werdet es jetzt nicht glauben, aber es gibt auch noch den rein gefühlsmäßigen Winteranfang. Einige von Euch werden mir da zustimmen. Für nicht wenige scheint das Anfang Januar zu sein.
Für mich, als Kind begann der Winter am 1. November - an Allerheiligen! Wir sind dann immer mit der ganzen Familie zu den Gräbern unserer lieben Verstorbenen gegangen, haben Kerzen entzündet und besonderen Grabschmuck aufgelegt. Und wenn wir dann den Friedhof verließen, um uns alle bei meiner Tante Cilli zu treffen, dann war es bereits dunkel und der ganze Friedhof war in ein meist rotes Lichtermeer getaucht. Das war für mich der Beginn einer heimeligen Zeit. Eine gemütliche Zeit, mit kurzen Nachmittagen und langen Abenden, die wir ganz wundervoll genutzt haben...



So, jetzt könnt Ihr Euch aussuchen, wann für Euch der Winter beginnt.

Ich zeige Euch hier jetzt ein paar Aufnahmen, die für die stimmungsvolle Schönheit
dieser Jahreszeit stehen.


 Fangen wir an mit den Naturwundern im Winter








 




Dieses Bild sende ich jetzt für ihre Himmels-Sammlung an die Raumfee























 



 



Weiter geht es mit den Schneefreuden im Winter...







Diesen Schneemann verlinke ich jetzt noch bei Lottas bunter Welt













 ...auf dieser Schanze haben wir einige Asse springen, wohl eher fliegen, sehen...unglaublich...
Sven Hannawald gehörte dazu...




















...bis hin zu den Winterblühern und der Gartendeko...


 











 































     




Und das gehört auch noch in den Winter:
Fastnacht, Faasend, Fasching, Faasenachd...



Allee hopp!


Und dann - ja dann kommt spätestens das Frühlingssehnen...


 In der Phänologie ist bereits "Vorfrühling" wenn die Schneeglöckchen blühen. 
Nach der "alten" Zeitrechnung haben  wir aber immer noch Winter - bis zur Tag-und-Nacht-Gleiche am 20. oder 21. März





Die Sehnsucht nach dem Frühling, nach dem Erwachen der Natur wird übermächtig...





...und ich kann mich dann oft kaum noch zurückhalten!!! Ich kaufe dann schon Frühlingsblüher, obwohl es oft noch zu kalt ist...Die darf ich dann fast jeden Abend abdecken, denn ich möchte sie ja nicht wieder an den Frost verlieren...





Seid Ihr noch da?
Wunderbar!!! ...habt 1000 Dank!!! Ihr Geduldigen mit großem Durchhaltevermögen...


Das waren jetzt doch recht viele Eindrücke, und vielleicht konnte ich einige von Euch für den Winter einnehmen oder für ihn "eine Lanze brechen", so wie es Astrid mit ihrem Blog Le monde de Kitchi beabsichtigt hat.

Und ich werde noch zwei weitere Verlinkungen vornehmen, und zwar zu Jutta und ihrem
Natur-Donnerstag

und bis an das andere Ende der Welt nach Neuseeland zu Betty!


Jetzt habe ich so vieles in diesen Post gepackt, und dennoch habe ich etwas vergessen:
Der Winter ist auch eine ganz wunderbare Zeit zum Planen, zum Planen für unser liebstes Hobby - 

"den Garten"



Darüber demnächst mehr!


Habt es jetzt richtig gut und sichert Euch vielleicht hier
noch 3 wunderschöne Kalender für dieses neue Jahr 2017!!!

Ich drücke Euch ALLE!!!


Eure Heidi







Am 1. Dezember beginnt der Winter, zumindest für die Meteorologen. Denn da ist der klimatologische oder meteorologische Winteranfang. Der kalendarische oder astronomische Winteranfang ist später, am 21. oder 22. Dezember.
(mehr dazu bei wetter.de)
Am 1. Dezember beginnt der Winter, zumindest für die Meteorologen. Denn da ist der klimatologische oder meteorologische Winteranfang. Der kalendarische oder astronomische Winteranfang ist später, am 21. oder 22. Dezember.
(Quelle: wetter.de)
Am 1. Dezember beginnt der Winter, zumindest für die Meteorologen. Denn da ist der klimatologische oder meteorologische Winteranfang. Der kalendarische oder astronomische Winteranfang ist später, am 21. oder 22. Dezember.
(Quelle: wetter.de)

Kommentare:

  1. Hallo liebe Heidi,
    wie schön Deine bunten Vogelhäuserl doch in der doch eher schwarz-weißen Landschaft aussehen.
    Tja... mir geht es da wie Dir. Gefühlt beginnt der Winter bei mir auch mit Allerheiligen oder überhaupt in der dunklen Zeit. Ansonsten halte ich mich sehr gerne auch an den Phänologischen Kalender. Er ist bei weitem klüger und richtet sich nach keinem Datum.
    Ich wünsch Dir was aus der bibberkalten weißen fränkischen Welt,
    Sabine

    AntwortenLöschen
  2. Liebe Heidi, heute hast Du wieder wunderschöne Bilder mit uns geteilt. Der Winter ist so schön zum ansehen, vor allem, wenn die Sonne scheint und alles glitzert.
    glg zu Dir
    Susanne

    AntwortenLöschen
  3. Herrliche Winterfotos Heidi, wir haben hier nicht so viel Schnee.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Edward,
      heuer haben wir bislang auch nicht sooo viel Schnee - die Fotos sind nicht alle neuesten Datums...
      Seit gestern dürfen wir uns über einige Flocken, die dank ziemlich großer Kälte (gegen 22.00 waren es -14° - für unsere Verhältnisse schon ziemlich frostig...)auch endlich liegen bleiben, freuen.
      Alles Liebe und ein wunderbares 2017
      Heidi

      Löschen
  4. Da hast du eine wichtige Frage angerissen! Ich persönlich halte mich an den astronomischen Beginn, nutze aber auch immer wieder den phänomenologischen für meine Gartenbeobachtungen. Und der Karneval ist für Kölner natürlich ein Extra - Jahreszeit, da gibt's hier nichts dran zu rütteln...
    Bon week-end!
    Astrid

    AntwortenLöschen
  5. Wie könnten wir schon gehen, ohne noch Danke zu sagen für diese sensationellen Winteraufnahmen? SO mag ich den Winter, auch wenn ich den Schnee nur auf den Bäumen, Feldern und Wiesen - und nicht auf den Straßen - mag. Im Moment ist es bei uns nur eisig kalt - Schnee liegt noch keiner, soll aber morgen kommen. Die Enkel freuen sich natürlich darauf. Wenn die Landschaft so ausschaut, wie auf deinen Bildern, dann kann man sich einfach nur daran erfreuen - und auf den Frühling warten, der dann auch wieder seine ganz eigenen und wunderschönen Seiten hat! - Alles Liebe und Dank dir für den wunderbaren Post! Martina

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich drück Dich einfach einmal, liebe Martina, für Deine so lieben Worte!!!
      Alles Liebe für Dich (und für Deine Schwägerin!)
      Heidi

      Löschen
  6. Liebe Heidi,
    schöne Winterbilder zeigst Du! Ich mag den Winter sehr sehr gerne, vor allem wenn es schneit. Aber ehrlich gesagt gehöre ich trotzdem auch zu denen, die spätestens ab Ende Dezember Frühlingsblümchen im Haus haben müssen... ;-) So gibt es in meinem Garten von Jahr zu Jahr mehr Hyazinthen, Zwergiris, kleine Narzissen etc., weil ich die dann nach dem Verblühen natürlich alle rauspflanze.
    Hab ein gemütliches Wochenende!
    Alles Liebe,
    Nadia

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Nadia,
      da geht es mir sehr ähnlich...Auch ich verfalle meist ab Februar der Sehnsucht nach frischem Grün, und genau wie Du kaufe ich dann die kleinen Frühjahrblüher und erfreue mich drinnen an ihnen. Mein Garten hat kaum noch ein Plätzchen frei, für all die Frühlingskinder...denn immerhin praktiziere ich dies seit über 30 Jahren...und unser Garten ist nicht groß...
      Dir alles Liebe
      Heidi

      Löschen
  7. Hallo Heidi,
    es ist schön zu sehen, wie Du im Kreise Deiner Familie den Winter genießen kannst. Besonders die Kinder freuen sich über den Schnee.
    Leider sind in unserer Region die Wintereinbrüche mit Schnee und Eis immer nur ein kurzes Intermezzo. Das sorgt für viel Stress auf den Straßen, vor allem morgens im Berufsverkehr. Oft bleibt der Schnee nicht mal bis zum nächsten Wochenende liegen und wir ärgern uns nur noch mit dem Schneematsch herum.
    Ich wünsche Dir für das Jahr 2017 alles Gute und weiterhin eine schöne Zeit im Garten.
    Liebe Grüße von Ingrid

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Ingrid!
      Zuerst möchte ich die guten Wünsche für 2017 für Dich erwidern! Auch Dir und Deinen Lieben ein wundervolles neues Jahr!
      Die Kinder freuen sich noch immer über Schnee, aber diese Bilder sind schon etwas älter...mittlerweile muss sich zumindest unser Enkelsohn auch mit rutschigen, vermatschten Straßen herumplagen...
      Von dieser Stelle: Stets gute Fahrt für ALLE!!!
      Alles Liebe
      Heidi

      Löschen
  8. Liebe Heidi,
    was für tolle Aufnahmen.....
    So wunderschön....
    Die Natur ist doch das Beste Modell....
    Ganz liebe Grüße
    Jen

    AntwortenLöschen
  9. Liebe Heidi, das sind allesamt wunderschön, ganz besonders die mit dem Nebelsee! Welche Schanze ist das bei Euch? Bei uns ist auch alles weiß! Herrlich!

    Lg kathrin

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Kathrin,
      diese Schanze ist nicht bei uns!!! Bei uns gibt es keinen Schanzen... Auf dem Foto das ist die Schanze in Hinterzarten, wo wir einen kleinen Winterurlaub machten...
      Und die Fotos mit den "Nebelseen" sind bei einer Wanderung auf dem Feldberg im Schwarzwald entstanden...auch nicht aktuell!!!
      Meine Begeisterung für den Winter speist sich zu einem großen Teil aus Bildern von Vorjahren...
      Aber gestern und heute hatten wir Schnee und seeeeehr frostige Nächte - zumindest für unsere Verhältnisse - gerade eben -14°...
      Fühl Dich gedrückt und alles Liebe
      Heidi

      Löschen
  10. Liebe Heidi,
    was für ein schönes Loblied samt wunderbarer Aufnahmen vom Winter und Wintervergnügen deiner Lieben. Ich kann mich noch gut daran erinnern, dass ich in meiner Kindheit zu Allerheiligen beim Besuch des Friedhofs Schal und Mütze ausführte...das war für mich auch immer der Beginn des Winters.
    Ein schönes Wochenende und viele liebe Grüße
    Marita

    AntwortenLöschen
  11. Wann auch immer der Winter beginnt... Deine Bilder zeigen ihn auf jeden Fall in seiner schönsten Form!!! Hier ist es auch sehr winterlich und eiskalt!!!!
    Viele Grüße von Margit

    AntwortenLöschen
  12. Was tolle Schneebilder Du geteilt hast. Hach, ja, soo mag ich Winter! Liebe Grüße, Eva - die gestern nicht widerstehen konnte und Scilla und Iris in Töpfchen gekauft hat, lach.

    AntwortenLöschen
  13. Ich, liebe Heidi, bin für den phänologischen Winter. Danach ist bei mir schon Vorfrühling, weil 2 (zwei) Galanthus elwesii in meinem Garten blühen, die leider seit heute unter einer Schneedecke verschwunden sind.
    Spaß beiseite: Auch ich gehöre zu den Menschen, die alle Jahreszeiten lieben. Ich möchte nicht dort leben, wo das ganze Jahr Sommer ist. Und Deine zahlreichen traumhaft schönen Fotos beweisen ja auch, wie schön Winter sein kann, sofern man sich entsprechend kleidet.
    Ein gutes Neues Jahr und liebe Grüße von Edith

    AntwortenLöschen
  14. Vielen Dank, liebe Heidi, für Deinen Kommentar ♥ So habe ich nun den Weg in Dein entzückendes Gartenreich gefunden und fühle mich sehr wohl bei Dir. Wunderschöne Winterfotos zeigst Du und Deine Erzählungen wecken Erinnerungen. Auch die Einstimmung auf den Frühling am Ende Deines Posts finde ich sehr schön. Ja, jede Jahreszeit hat ihren Reiz und ich genieße sie alle. Wobei sich bei mir an schwülen, drückend heißen Sommertagen und -nächten der Genuß sehr in Grenzen hält. Aber soweit sind wir zum Glück noch nicht :-)

    Liebe Grüße und ein schönes Wochenende
    Nele ☼

    AntwortenLöschen
  15. Was für wunderbare Bilder! Ich mag den Winters erh, ist es doch die Zeit um es sich gemütlich zu machen, zur Ruhe zu kommen bei einer schönen Tasse Tee nach einem langen Schneespaziergang.
    Liebe Grüße
    Jasmin

    AntwortenLöschen
  16. Hallo Heidi,
    dieses Jahr begann der Winter tatsächlich am 1.1. - in der Nacht auf den zweiten hat es geschneit und ist seitdem eher frostig.
    Da ich zur Arbeit pendeln muss, mag ich den Winter eigentlich nur am Wochenende. Deine Fotos zeigen sie schönen Seiten des Winters.
    VG
    Elke

    AntwortenLöschen
  17. liebe heidi wie ich sehe bist du gut ins neue Jahr gekommen und was du uns heute mitbringst sind deine wundervollen, irre schönen Winterbilder von einer Landschaft - gleich woher und wo - die wunderschön, wenn auch klirrend kalt zu sein scheint ( wie Hier - :-)...) Minusgrade 10 - bis 15 - ist in der Höhe auf dem Vogelsberg wo nicht geräumt wird weil alles auf die Loipe geht zum schneewandern!
    Nix für Wassersportler oder eher gesagt nur was für ausgesprochene Schneehasen.
    ich schau mir das Getümmel lieber von innen an...)aber das nur am Rande vermerkt)
    all deine Bilder sind ein Traum eines Winters der geradezu verzaubern kann...
    ich denke bis die ersten Frühlingsblümchen aus dem Boden schauen wird`s sicherlich noch einige Zeit dauern...
    geniessen wir den Winter, da wo er ist..und passen schön auf wie wir durch die glatten Straßen kommen..
    herzlichst Angelface...aaus mitten im Winter im Vogelsberg

    AntwortenLöschen
  18. Liebe Heidi, aus der Blogpause zurück wünsche ich dir ein gutes Jahr 2017, gesund und voller Freuden. Tolle Winterbilder ;-). Hier ruht der wilde Garten gerade unter dem Mantel des Schnees, zauberhaft. Und auf der Terrasse wuseln die Vögel. Liebe Grüße Ghislana

    AntwortenLöschen
  19. Liebe Heidi,
    wundervoll sind deine Winterbilder - aber mein absoluter Liebling ist das Bild von ddir mit dem Schneemann! Und das ist übrigens auch die Zeit, in der für mich gefühlsmäßig der Wintger beginnt - wenn Schee fällt oder zumindest starker Frost Eiskristalle zaubert. Heuer haben wir das hier beiuns zur Genüge - im Vorjahr hingegen war der Winter eher ein Frühling. In miener Jugend fing der Winter übrigens früher an - rund um meinen Geburtstag Mitte November. Denn da hatten meine Eltern einen Wohnwagen auf einem Wintercampingplatz stehen - und zu meinem Geburtstag konnte man da immer schon Skifahren. (Heutzutage kann man in dieser Gegend nur noch davon träumen, Mitte November schon genug Schnee fürs Skifahren zu haben.)
    Danke für deine lieben Wünsche an meine Mutter - sie ist zumindest nicht mehr in akuter Lebensgefahr, aber noch sehr schwach - ich hoffe, auch deiner geht es schon viel besser!

    Ich wünsche dir Glück und gutes Gelingen für alle deine Unternehmungen im Neuen Jahr!
    Herzlichst, Traude
    http://rostrose.blogspot.co.at/2017/01/namibia-teil-4-die-dunen-beim.html

    PS: Hier hat es seit letzter Nacht auch geschneit. Heute Abend gibt es bei mir im Blog etwas zum Thema "Russisches Wintermärchen", aber leider war es da noch nicht so weiß wie jetzt ...

    AntwortenLöschen
  20. Hallo, liebe Heidi!
    Dein Post ist wunderschön und die Fotos sind wirklich traumhaft! Ganz tolle Winterbilder! Die Fotos mit den verschneiten Wäldern erinnern mich sehr an den Schwarzwald... Wir wohnen bei Freiburg und fahren hin und wieder in diese Gegend. Ich zähle sie weitläufig zu meiner Heimat ;-) Vielleicht liege ich mit der Schanze gar nicht so falsch... Ist das vielleicht die Schanze in Hinterzarten?
    Auf jeden Fall danke ich dir für deinen lieben Eintrag bei mir unter meinem Winterpost und dass du nicht aufgegeben hast, obwohl deine Kommentare immer wieder gelöscht wurden. Das ist sehr seltsam!

    Ich gehöre zu deinen neuen Followern und würde mich ehrlich freuen, wenn du dich auch bei mir einträgst.

    Hab einen guten Start in die neue Woche!

    Herzliche Grüsse,
    Sandra

    AntwortenLöschen
  21. Liebe Heidi,
    deine Winterbilder sind wunderschön und voller Lebensfreude. Der Schneemann ist ja sehr stattlich. Hoffentlich wird es nicht all zu schnell wärmer, damit der liebe Schneemann nicht dahinschmilzt ;)!
    Ganz liebe Grüße und einen schönen Abend,
    Christine

    AntwortenLöschen
  22. Liebe Heidi,
    du hast herrliche Winterbilder für uns.
    Ich mag den Winter echt gerne aber ich frue mich auch schon auf das Frühjahr. Es dauert sicherlich nicht mehr lange bis die Frühblüher aus der Erde gucken. Ich bin schon neugierig ob man sie schon sieht wenn der ganze Schnee weg ist.
    Viele liebe Grüße
    Silke

    AntwortenLöschen
  23. wunderschöne Winterbilder..
    und ein impossanter Schneemann..
    oder ist es eine Schneefrau?? ;)
    Ja.. so mag ich den Winter..
    aber weniger wenn die Straßen matschig und rutschig sind..

    liebe Grüße
    Rosi

    AntwortenLöschen
  24. Ich liebe diesen Beitrag lieber Heidi :-)
    Schnee kann so groß zu sehen! Ich hoffe auch, eines Tages der Lage sein, in einer dicken Schicht Schnee zu laufen und toben lol ....... Ihre Bilder sind wirklich super nett!
    Die Bilder mit Blumen und Vogelhäuser sind sehr attraktiv. Ich genieße wirklich diese erstaunliche Fotos :-)))

    Mit Liebe von mir,
    Helma

    AntwortenLöschen
  25. Hallo Heidi,
    das ist ja die reinste Winterbilder-Explosion. Da sind traumhaft schöne Fotos dabei, wie z.B. der vereiste Wasserfall. Aber eigentlich sind alle toll. Für mich beginnt der Winter zwar am 21. Dezember, so habe ich das mal gelernt, aber erfahrungsgemäß wird es bei uns erst ab Januar so richtig kalt. Auch Schnee ist hier selten früher zu erwarten. Und oft genug zieht er sich dann auch wirklich bis in den März. Wir hatten schon tiefverschneite Märztage und Eis im Main. Aber man weiß das vorher nie so genau. Im Garten warte ich jetzt auf die Blüte des Winterschneeballs. Ich denke, das geht los, sobald es nur etwas wärmer wird.
    Liebe Grüße
    Elke (Mainzauber)

    AntwortenLöschen
  26. Liebe Heidi,
    ihr habt ja das reinste WinterZauberSchneeland mit herrlichen Schneemännern, tief verschneiter Natur und Vogelfutterhäuschen mit Schneehäubchen, einfach toll! Aber auch die ersten Frühlingsboten sehe ich gerne und freue mich echt schon jetzt auf etwas wärmere Zeiten!
    Lieben Gruß
    moni

    AntwortenLöschen
  27. Hallo liebe Heidi,
    wie bunt Dein Winter in Wort und Bild daherweht. Nun, um der Frage nachzugehen, ich persönlich variiere gefühlsmäßig ein wenig. Zum einen gehört das Weihnachtsfest dazu, andererseits - und das liegt viel an den klimatischen Veränderungen - begann eher zur Neujahrsnacht mit Kälte, Schnee und Eis. Meine Jahreszeit ist's - trotz Geburtstag im Dezember - wirklich nicht. Obwohl ich um die Wichtigkeit für die Natur weiß, dass sich die Pflanzen zurückziehen und auch uns Menschen die Ruhe in der staden Zeit mit Sicherheit gut täten. Sehne ich den Frühling herbei...

    ...ein schöner Beitrag für DND.

    WinterSonnenGrüßle von Heidrun

    AntwortenLöschen
  28. Wow liebe Heidi,

    soooooooooooooooooo viele schöne Fotos habe ich hier bestaunen können. Sie reichen ja bis in den Frühling hinein.
    Bei uns hat der Winter Anfang Januar angefangen. Mein erstes Bild davon habe ich am 07.01. gepostet. Ein Schneemann war auch dabei in diesem Monat. Nur vor unserem Haus, lohnt es sich nicht, einen mit Kindern zu bauen, der wird von den anderen Kindern gleich wieder eingerissen ..... schade.
    An deinen Bildern kann ich mich gar nicht satt sehen, Danke

    Ein schönes sonniges, winterliches Wochenende wünscht dir
    Paula

    AntwortenLöschen
  29. I can imagine the longing for spring after a long cold winter. The snow scenes look beautiful.

    AntwortenLöschen