17. November 2016

Mein liebster Award


Meine Lieben,



jetzt schmückt meinen Blog auch eine solche Plakette:

 
Zu verdanken habe ich das Loretta und Wolfgang von Ein Fachwerkhaus im Grünen
Ich hatte diese Auszeichnung schon wiederholt auf anderen Blogs entdeckt,
aber auch die Bitte: Keine Awards!
Damit wusste ich zunächst nicht so recht umzugehen.

Aber Wolfgang erklärte mir, dass der "Liebste Award" dazu dient,
kleine Blogs bekannter zu machen, auch indem sie sich untereinander vernetzen.
Das ist eine richtig gute Idee, und von daher möchte ich mich
ganz herzlich bei Loretta und Wolfgang für diese Auszeichnung bedanken.



Natürlich gibt es für diese Verleihung auch Regeln. Es sind insgesamt 4 - sie  lauten:

Verlinke die Person(nen) die Dich nominiert haben auf Deinem Blog!

Beantworte die 11 Fragen der Person(nen) die Dich nominiert haben!

Nominiere Deinerseits 3 Blogs, die weniger als 200 Follower haben!

Stelle diesen Personen 11 neue Fragen!




Und hier sind jetzt die Fragen von Loretta und Wolfgang  an mich:

1. Seit wann bloggst Du?  
Ich blogge seit dem 30. März 2016

2. Was gefällt Dir am Bloggen?
Es gibt einiges, was mir am Bloggen gefällt. Stellvertretend möchte ich hier eines benennen: Es ist für mich ein Stück vom Glück, wenn ich virtuell die Gelegenheit habe, viele gartenbegeisterte Bloggerinnen und Blogger mit ihren wundervollen grünen Paradiesen kennen zu lernen und mich sogar mit ihnen austauschen kann.

 


3. Welche Hilfsmittel benutzt Du für das Bloggen? (Welche Kamera, welche Software für die Artikel, Bildbearbeitungsprogramme usw.)
Jetzt erwischt Ihr mich auf dem linken Fuß! Ich bin nicht die große Technikerin, von daher nutze ich keine besonderen Extras für das Bloggen. Ich hab eine ganz einfache Kamera:  Samsung Lens (Zugegeben, manchmal wünsche ich mir schon eine professionellere Kamera - z. B. mit mehr Zoom - für Makroaufnahmen, die einem oft eine neue Welt erschließen… - und anderen Extras, aber vermutlich würde ich an deren komplizierter Handhabung scheitern…)

4. Worüber schreibst Du gerne?
Ich schreibe sehr gerne über die Natur im Allgemeinen und im Besonderen über Dinge (in der Natur), denen wir nicht immer die rechte Wertschätzung entgegenbringen. Wir treten z. B. auf Heilpflanzen (Breit- oder Spitzwegerich seien hier einmal beispielhaft genannt), oft ohne zu wissen, wie gut sie uns täten, würden wir es denn wissen und anwenden können…! Meine Passion geht dahin, dass das (bis heute noch bekannte) alte Kräuterwissen nicht verloren geht, sondern weitergegeben wird an die nächsten Generationen.

 

5. Wie und wo holst Du Dir Anregungen für Deine Blogartikel?
Von Kindesbeinen an liebe ich das Gärtnern und die Natur, und ich hatte ganz wundervolle Lehrmeister! Alleine daraus resultieren so viele Ideen, aber auch aus meiner Zeit als Dozentin der Volkshochschule für Kräuterfragen und Gartengestaltung. Dann schreibe ich allwöchentlich eine  Kolumne über Kräuter und das Gärtnern mit all seinen Aspekten. Alles zusammen ist ein sehr reichhaltiger Fundus  aus dem ich schöpfen kann.

 

6. Wie machst Du Deinen Blog bekannt?
Da hatte ich bislang Hilfe vielerlei Art von erfahrenen Bloggerinnen (wie Jutta, Anja und Dani), von dem Burda Verlag, von all den lieben Bloggerinnen und Bloggern, die in ihrem eigenen Blog auf den meinen hinweisen, jetzt von Loretta und Wolfgang durch diesen Award u. ä. m.

7. Was machst Du in Deiner Freizeit?

Ich „arbeite“ in meinem Garten – allerdings ist das für mich keine Arbeit, sondern Freude! Ich gehe auch sehr gerne mit meinem Mann und der Familie spazieren oder wandern. Ich liebe Musik und ich lese gerne…wenn möglich in der Hängematte bei Vogelgezwitscher, dem blauem Himmel über mir und einem zarten Wind...Das ist für mich Erholung pur.





8. Welches Buch liest Du gerade?
Ich habe z. Zt. 2 Bücher auf meinem Nachttisch liegen:
Papa, was ist ein Fremder von Tahar Ben Jelloun – hieraus möchte ich mir kindgerechte Argumente „entleihen“, die meinen Enkeln die Achtung vor dem Anderen, dem Fremden leicht machen.
Das 2. Buch ist „Grenzen – Frontières“  Das ist für mich so interessant, weil meine Enkelin Aileen und ihre Klasse daran mitgewirkt haben.

9. Welche Bedeutung hat die Fotografie für Dich?
Fotografieren macht mir sehr viel Freude. Man wird aufmerksamer, man schaut genauer hin…wenn man viel fotografiert…

Ich habe da irgendwann diesen Spruch von Almut Adler gefunden: Fotografieren ist wie schreiben mit Licht, wie musizieren mit Farbtönen, wie malen mit Zeit und sehen mit Liebe.

Wunderschön und sehr treffend! Oder?


10. Welche drei Dinge würdest Du auf der einsamen Insel nicht vermissen?
Umweltbelastungen – Krach jeglicher Art – Lebensmittel aus dem „Chemielabor“


11. Welches ist Dein persönliches Lebensmotto?
Ich habe nicht   e i n   persönliches Lebensmotto. Es gibt vieles was mich bewegt und handeln lässt, oder um was ich mich bemühe…Hier einige, wenige Beispiele:

Eine Familie zu sein bedeutet  lieben & geliebt  zu werden und ein Team zu sein für immer!

Die Zukunft hängt davon ab, was wir in der Gegenwart tun. Mahatma Gandhi

Ich bin lieber ein Don Quichote, als immer nur still die Macht der Mächtigen zu erdulden!  

Das Glück im Leben  hängt von den guten Gedanken ab, die man hat.“      Marc Aurel


 Die Welt ist voll von kleinen Freuden, die Kunst besteht nur darin, sie zu sehen, ein Auge dafür zu haben.   Li Tai-Po

 Das Glück kommt zu jenen, die es teilen.

 Viel Gutes kann der Mensch vollbringen, ohne sich Opfer zumuten zu müssen. Albert Schweitzer

 Auch das ist Kunst, ist Gottes Gabe, aus ein paar sonnenhellen Tagen, sich so viel Licht ins Herz zu tragen, dass, wenn der Sommer längst verweht, das Leuchten immer noch besteht. Johann Wolfgang von Goethe

 Sei Du selbst die Veränderung, die Du Dir wünschst für diese Welt!    Mahatma Gandhi


Wir hoffen immer. Und in allen Dingen ist besser hoffen als verzweifeln. Johann Wolfgang von Goethe







 Und jetzt komme ich zu meinen Nominierungen: 

Und das ist gar nicht so einfach!!!
Es gibt soooo viele wundervolle Blogs, die ich sehr gerne nominieren möchte...
Ich habe jetzt 3 Blogs ausgewählt, die mir sehr gut gefallen 
und auf denen ich immer wieder sehr gerne "zu Besuch" bin, und die noch nicht so viele Follower haben...
Ich hoffe alle andern verzeihen mir...








 Regina mit ihrem Blog Reginas Hauszeit
der so vielfältig und gefühlvoll ist, dass jeder etwas für sich finden wird...


Ingrid S mit ihrem Blog Gartenbienchen 
in dem sie alles beschreibt, was ihr gefällt und sie bewegt...


Doris und Mi mit ihrem Blog Do/Mi/s Garten 
 hier kann man in Wort und Bild ganz wunderbar teilhaben wie ihr Garten entstand u. v. m.





Und jetzt bitte ich Euch, die Regina, die Ingrid und die Doris mit Mi 
die folgenden 11 Fragen in einem Post auf Eurem Blog zu beantworten,
und jeweils 3 weitere glückliche Gewinner/innen zu nominieren 
und diesen wiederum 11 Fragen zu stellen...







1. Was bedeutet Dir Dein Gartenblog?

2. Eine Zauberfee kommt zu Dir und Du hast einen Wunsch bezüglich Deines Gartens frei.                   Was wünschst Du dir?


3. Was spricht in Deinen Augen für oder gegen einen Nutzgarten?





4. Dürfen bei Dir im Garten auch Brennnesseln wachsen und warum?



5. Welche Größe hat Dein Garten und bist Du zufrieden damit?



6. Kommt in Deinem Garten Chemie zum Einsatz – wenn ja, zu welchem Zweck?



7. Hast Du einen Lieblingsplatz in Deinem Garten?

8. Was war Dein größter Fehler in Deinem Garten und wieso?
 
9. Welches Möbelstück würdest Du nicht hergeben wollen und warum?


10. Zum Jubiläum eines Reiseveranstalters gewinnst Du eine Reise Deiner Wahl. 
      Wohin wird Deine Reise gehen?

11. Welches ist Dein liebstes Gartenbuch?







Ich wünsche Euch Allen viel Spaß 

und bedanke mich ganz ausdrücklich, dass Ihr bis hierher durchgehalten habt! 

 ...bei dem vielen Text und den wenigen Bildern...




Eure Heidi 



·     




Kommentare:

  1. Liebe Heidi, viele schöne Zitate begleiten Dich, das von Gandhi mag ich besonders gerne: Sei Du selbst die Veränderung, die Du Dir wünschst für diese Welt!
    Es war wieder eine Freude, Deinen Post zu lesen.
    glg Susanne

    AntwortenLöschen
  2. Liebe Heidi,
    es ist immer sehr interessant, die Antworten auf die Fragen zu lesen. Du hast mit dem Bloggen fast zur gleichen Zeit angefangen wie Wolfgang und ich. Die Mottos, die Du aufgelistet hast sind sehr schön.
    Es ist wirklich toll, dass Du Dein Wissen über Kräuter mit uns teilst, den Zwiebel - Hustensaft, den Du im Fernsehen gezeigt hast, haben wir für unseren Sohn schon nachgemacht.
    Wir wünschen Dir auch für die Zukunft viel Spaß beim Bloggen.
    Viele liebe Grüße
    Wolfgang und Loretta

    AntwortenLöschen
  3. Jetzt wissen wir, wirklich alles über Sie. hahaha!

    AntwortenLöschen
  4. Hallo Heidi,
    vielen Dank für die Nominierung. Ich werde in den nächsten Tagen daran arbeiten.
    Mache bitte mit Deinem Blog so weiter wie bisher, denn ich mag Deine Beiträge immer gerne lesen.
    Liebe Grüße von Ingrid

    AntwortenLöschen
  5. Hallo Heidi. Sehr interessant deine Beiträge und dein Garten ist auch sehr schön. Freut mich das du gerne bloggst. Ich blogge bereits schon 6 Jahre und mache es immer noch gern aber nicht so viel wie früher.Hiiiiiiiiii Viel Spaß weiterhin und noch viele Follower.
    Schönes WE und liebe Grüße Jana.

    AntwortenLöschen
  6. Dann herzlichen Glückwunsch zum Award, liebe Heidi!
    Du hast die Fragen sehr gut beantwortet und wir konnten dadurch sehr viel über dich und das, was du magst, erfahren.

    Weiterhin viel Spaß bei all deinen Tätigkeiten und natürlich auch dem Bloggen.:-)

    Liebe Grüße und dir noch einen schönen Abend
    Christa

    AntwortenLöschen
  7. Liebe Heidi,
    wie schön so mehr über dich zu erfahren.......
    Ich freue mich auf mehr.....
    Ganz liebe Grüße
    Jen

    AntwortenLöschen
  8. Liebe Heidi,
    ich kann es kaum glauben - Du hast Hauszeit nominiert?!!! Nun bin ich tatsächlich ein wenig sprachlos. Ich bin begeisterte Leserin Deines Blogs und habe schon sooo viel von Deinen Posts und Dir gelernt. Und nun hast Du u.a. meinen Blog ausgesucht! Viiielen Dank, liebe Heidi, ich freue mich!!! Nun werde ich mir nochmals Deine Antworten und auch die neuen Fragen in Ruhe durchlesen.
    Herzliche Grüße an Dich von einer ziemlich baffen
    Regina

    AntwortenLöschen
  9. Liebe Heidi, wofür so ein Award gut ist? Jetzt kenne ich dich viel besser, weiß, dass du mit mir das Omasein teilst, eine fundierte "Kräuterhexe" bist und ein Don Quichotte. Sehr sympathisch!
    Alles ❤️!
    Astrid

    AntwortenLöschen
  10. Liebe Heidi,
    nun komme ich endlich wieder einmal dazu zu lesen und zu schreiben und habe gerade Deinen Kommentar zur Buchverlosung entdeckt. Das ist ja wunderbar und ich hopffe, es ist nun nicht zu spät, um mich bei dir zu melden. Mir ist einfach die Zeit davon gelaufen. Meine Anschrift steht im Impressum ich maile sie dir aber gern separat. Ich habe mich sehr gefreut und hoffe, du bist nicht böse, dass ich so lange nichts von mir habe hören lassen.
    Sei herzlichst gegrüßt, Jo (Carola)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Jo,
      natürlich bin ich nicht böse, wie sollte ich?! Ich kenne das nur zu gut, wenn einem die Zeit davonläuft, und wenn man nicht mehr weiß, wo man zuerst anpacken soll...! Also - alles gut! Dein Buchgewinn wartet auf Dich - ganz geduldig! Und wenn Du dann in der kommenden Adventszeit vielleicht etwas mehr Luft hast, dann kannst Du mit diesem tollen Ratgeber Pläne für das neue Gartenjahr machen...Das sind doch schöne Aussichten, oder!?!! Nochmal meinen herzlichen Glückwunsch!
      ...und alles Liebe
      Heidi

      Löschen
  11. Ach, hier schreibst Du ja schon über Deinen Award, meinen Glückwunsch an dieser Stelle noch einmal dazu!
    Was die Kamera betrifft, daran gewöhnt man sich, liebe Heidi. Ich habe nun 2 recht gute Kameras, aber keine beherrsche ich perfekt. Doch so einige Einstellungen erschließt man sich immer mal im Laufe der Zeit. Das ergibt sich einfach so.

    Es ist übrigens auch mein Anliegen, daß das wissen über die Heilpflanzen, das oft bereits aus der Antike stammt, nicht verlorengeht und vor allem wieder Anwendung findet. Allerdings folge ich nicht unbedingt diesen modischen Trends, Heilpflanzen zu kulinarischen Zwecken zu missbrauchen. Das schreibe ich jetzt ganz bewußt, denn Heilpflanzen sind das, was sie sind, man sollte sie nicht überstrapazieren! Wenn man das - mal - macht, ist aber sicherlich nichts dagegen einzuwenden. Hier ist es wie mit allen Moden .... solange es "in" ist, springt jeder auf den fahrenden Zug ...

    Wie Du habe ich den Gartenbezug auch schon seit meiner frühesten Kindheit, wurde praktisch in einen hineingeboren. Meine Großmutter war - auch kriegsbedingt - Selbstversorgerin. In meiner frühen Kindheit mangelte es mir daher an nichts, denn kaufen hätten wir all das Gemüse und Obst anfangs kaum können. Dafür zahlte sie aber auch den hohen Preis, immer im Garten sein zu müssen und ans Haus gebunden zu sein. In die Stadt kam meine Großmutter vielleicht zwei Mal im Jahr. Mehr war nicht zu schaffen.
    Interessant, dass Du als Dozentin an der VHS gearbeitet hast. Hattest Du eine entsprechende berufliche Qualifikation oder reichte Dein privat erworbenes Wissen aus?

    Mit der Gartenarbeit sehe ich es ähnlich - sie artet nur immer dann in Stress aus, wenn vieles liegenblieb, wir kaum Zeit haben und dann doch einiges erledigt werden muß quasi im Laufschritt. Solche Art der Gartenarbeit liebe ich weniger, die ist dann für mich richtig Arbeit. Es kommt eben drauf an, was man sonst noch so um die Ohren hat ...

    Finde ich schön, welche Gedanken Du Dir wegen Deiner Enkel machst. Mir ginge es sicher ähnlich, allerdings habe ich keine Enkel und da sind auch keine in Sicht. ;-) Bis es einmal so wäre, bin ich vermutlich viel zu alt oder gebrechlich. ;-) ;o)
    Am Fotografieren habe ich auch viel Freude und es stimmt, man schaut mehr auf die Details. Vor allem ist es prima, sich auf diese Weise "Notizen" machen zu können, die später auch in den Blog integriert werden können. Denn sonst würde ich mir wohl nie merken, wohin ich was gepflanzt habe. ;-) :-) Früher hätte man das evt. handschriftlich in irgendeiner Kladde notiert ...

    Jetzt mußte ich direkt zurückblättern, denn irgendwas machte mich eben stutzig ... Du hast den Award also 2 x bekommen. :-) Ich freue mich für Dich!

    Liebe Grüße auch hier
    Sara

    AntwortenLöschen