3. April 2016

Die Forsythien stehen in voller Blüte...


...trotz nasskaltem Wetter im Saarland. Die Vollblüte der Forsythien ist in der Phänologie eine der Zeigerpflanzen des Erstfrühlings.





Mit der Vollblüte der Forsythien wird auch zugleich das „Rosenjahr“ eingeläutet. Das heißt: wir können den Winterschutz entfernen, die Rosen abhäufeln und schneiden. Entfernt dabei zunächst erfrorenes und abgestorbenes Geäst; lichtet aus, was zu dicht steht und stutzt öfter blühende Sorten kräftig zurück.
Auch Eure Wiesen- oder Rasenfläche könnt Ihr jetzt aus dem Winterschlaf holen: vertikutieren, ausbessern und eine erste Düngung ist jetzt angesagt. Der 1. Schnitt wird dann nicht allzu lange auf sich warten lassen.
Habt Ihr empfindliche Teichpflanzen im Haus überwintert? Diese dürfen jetzt ebenfalls wieder ins Sommerquartier. Ihr könnt jetzt auch mit der Vorkultur von Sommerblumen und Gemüsearten in frostfreien Räumen beginnen (...wenn Ihr das nicht längst gemacht habt!?). 
Einige Eurer Zimmerpflanzen sind vielleicht auch dankbar, wenn Ihr dieselben mit neuer Pflanzerde und größeren Töpfen verseht. Es wäre jetzt eine gute Zeit dafür.
Es ist auch die Zeit Eure Sonnenblumen auszusäen. Je nach Witterung wird in 7 – 20 Tagen ihre Saat aufgehen.Im Sommer dürfen zuerst wir uns dann an ihrer Pracht erfreuen, und im Winter haben unsere Vögel etwas davon.

 Jetzt gehts wohl endlich los! Lasst und die Ärmel hochkrempeln!
Auf ein hoffentlich gutes Gartenjahr für uns Alle!


Heidi




  


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen